Von ExWoSt zu FLExWoSt

Innovationen für Stadt­­­quartiere der Zukunft

Studierende aus den planenden Disziplinen von acht Hochschulen wagen einen Blick ins Jahr 2050 und entwerfen räumliche Visionen.

Green.Net.Work.City

Wächst oder schrumpft eine Stadt? Immer verbleiben Kerne mit den tragenden Funktionselementen, wie zentrale Einrichtungen und gemischte Zonen. Für die Wohnbedürfnisse unterschiedlicher Bewohnergruppen (Individualisten, Familien und ältere Menschen) werden bestandsorientierte „PLUG-INseln“ im Quartier definiert.

Das autofreie Verkehrkonzept „Intracity“ erweitert den ÖPNV um individuell abrufbare Personen- und Cargo-Nah-Verkehrs-Module.

 

Experiment Flexopoly

Im Brettspiel „Flexopoly“ werden Reaktions- und Anpassungsfähigkeit von Quartieren getestet, Versuchsfelder sind Schwerin...

Thematisch passende Artikel:

Veranstaltungshinweis: Stadtquartiere ohne Barrieren

Am Dienstag, 28. Juni 2011, findet in Berlin eine Fachtagung zum Sondergutachten "Barrierefreie Stadtquartiere" im Rahmen des ExWoSt-Forschungsfeldes "Innovationen für familien- und altengerechte...

mehr
Ausgabe 1-2/2012 Energiekonzepte für Stadtquartiere

Förderung für integrierte Quartierkonzepte

Mit dem neuen KfW-Programm „Energetische Stadtsanierung“ sollen Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz der Gebäude und der Infrastruktur insbesondere zur Wärmeversorgung im Quartier...

mehr
Ausgabe 09/2011

Stadtquartiere ohne Barrieren

Herausforderungen an das Wohnumfeld Sind städtische Quartiere auf die Herausforderungen des demografischen Wandels vorbereitet? Ist das Wohnumfeld für Jung und Alt gleichermaßen nutzbar? Oder...

mehr
Quartierszertifikate

Nachhaltige Entwicklung: Heilbronn macht es vor

Die voranschreitende Digitalisierung, die stärkere Vermischung der Lebensbereiche Wohnen, Arbeiten und Freizeit und das steigende Nachhaltigkeitsdenken der Gesellschaft, wirken sich unterschiedlich...

mehr