Schnellbau-Elemente

Innenwände rationell erstellen

Die Porit Schnellbau-Elemente verknüpfen alle Vorteile von Porenbeton mit einer modernen und rationellen Bauweise, denn mit ihnen lassen sich geschosshohe nichttragende Innenwände in tapezierfähiger Oberflächenqualität erstellen. Zudem tragen sie aufgrund ihres geringen Gewichtes zu einer flexiblen Grundrissgestaltung bei. Sie sind in Wanddicken von 70 oder 100 mm sowie in Höhen von 2400 bis 3000 mm oder auf Anfrage auch höher verfügbar. Auch beim Schallschutz überzeugen sie, denn Porenbeton verfügt aufgrund seiner typischen Porenstruktur über eine höhere innere Dämpfung. Dadurch wird bei Wänden aus Porit Schnellbau-Elementen ein größerer Teil der Schallenergie in Wärmeenergie umgewandelt. Die Elemente sind darüber hinaus nicht brennbar und der Baustoffklasse A1 zugeordnet. Damit lassen sich nichttragende, raumabschließende Wände in 100 mm Dicke gemäß DIN EN 1996-1-2/NA in der Feuerwiderstandsklasse EI 90 errichten. Selbstverständlich bieten die aus natürlichen Rohstoffen hergestellten Elemente auch für höhere Lasten einen tragsicheren Befestigungsgrund. Zudem sind sie aufgrund der hohen Feuchtebeständigkeit auch in Feuchträumen einsetzbar.

 

Porit GmbH
63110 Rodgau
Tel. 06106 28 09-99
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 01/2009 Porenbeton

Wärmedämmend

Porenbeton von Porit ist ein massiver Baustoff und besteht hauptsächlich aus den Rohstoffen Kalk, Sand und Wasser. Der Porenbeton ist einsetzbar für das gesamte Haus. Auch ökologisch ist er...

mehr
Ausgabe 06/2011 Porenbeton 

Mehrfach effizient

Mit normgerechten Porit-Plansteinen aus Porenbeton las­sen sich tragende Außenwände und Wär­me­dämmung in einem Ar­beitsschritt erstellen, denn Porit-Porenbeton bietet dank seines hohen...

mehr
Ausgabe 04/2017 Porenbeton

Baustoff für innerstädtische Bauvorhaben

Bezahlbarer Wohnraum in zukunftsfähiger Qualität ist die aktuelle Herausforderung für alle Stadtplaner. Porit Porenbeton bietet mit seinem Steinprogramm Möglichkeiten und Chancen für das...

mehr
Ausgabe 1-2/2014 Porenbetonstein

Wärmebrücken effektiv vorbeugen

Wärmebrücken entstehen überall dort, wo das Mauerwerk unsachgemäß ausgeführt wird. Nicht selten liegt es an dem verwendeten Materialmix. Durch die Verwendung von nur einem Wandbaustoff, der...

mehr