Wohnraumlüftung

Immer frische Luft

Bei der Sanierung größerer Wohnungsbestände gilt es, die baulichen Gegebenheiten mit einer energetisch zukunftssicheren Lösung sowie einem zeitgemäßen Standard in Einklang zu bringen. In Hamburg-Wilhelmsburg wurden  die Häuser einer Seniorenwohnanlage saniert. Um sie auch energetisch auf einen aktuellen Stand zu bringen, wurden insgesamt 97 Wohnungen mit dem neuen Lüftungssystem PluggPlan von Pluggit ausgestattet.

Die Wohnanlage der Wilhelm Carstens Gedächtnis-Stiftung und der Flutopfer-Stiftung von 1962 verfügt über insgesamt 204 Wohnungen für Senioren, die sich auf fünf Gebäude mit drei bis fünf Geschossen verteilen. 97 Wohnungen erhielten im Zuge der Sanierung das neue, einheitszentrale Lüftungssystem PluggPlan, das Pluggit speziell für den Mehrgeschosswohnbau entwickelt hat.

Nach dem Neuzuschnitt der Grundrisse wurden sämtliche Wohneinheiten barrierefrei mit neuen Fußböden, Bädern und Küchen ausgestattet. Um die zwei Häuser auch energetisch für die Zukunft fit zu machen, erfolgte eine Fassadendämmung. Die logische Fortführung fand das Energiekonzept in der In­stallation einer Wohnraumlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung.

Hier konnte die Bauherrn PluggPlan überzeugen. Das wirtschaftliche, zuverlässige und wartungsfreundliche System ist speziell für kleine und mittlere Wohneinheiten mit maximal drei Ablufträumen (Küche, Bad und WC) im Mehrgeschosswohnbau konzipiert. Es garantiert mit einer feuchtegeführten Steuerung und der nutzerunabhängigen Betriebsweise einen optimalen, dauerhaften Schutz des Gebäudes.

Die Lüftungsgeräte wurden in der Vorwand-installation oder einer Zwischendeckenebene der Bäder verbaut. Die Verlegung der Luftleitungen erfolgte vorzugsweise unter einer nur 8 bis 15 cm hohen Abhängung im Flurbereich. Die einheitszentrale Wohnraumlüftung fügt sich so dezent in die wohnlichen Innenräume ein. Die Außen- und Fortluft wird über das Dach geführt. Die Fassade bleibt daher komplett unversehrt.

Darüber hinaus überzeugte PluggPlan durch seine kurzen Montagezeiten: Innerhalb eines halben Tages installierten zwei Fachhandwerker die Lüftungsgeräte und die komplette Luftverteilung für eine Wohnung. Die Montage der isolierten Steigleitungen je Wohneinheit erfolgte an einem Manntag. Die Inbetriebnahme des Systems inklusive Einweisung der Bewohner war bereits nach einer Stunde abgeschlossen.

Die Führungsgröße für die Steuerung ist die relative Feuchte. Nutzerunabhängig regelt das System die notwendigen Luftvolumenströme und bewirkt dauerhaften Gebäudeschutz, höchste Energieeffizienz und verbesserte Wohngesundheit. Im Regel-Betrieb laufen die Lüftungsgeräte so leise und zugfrei, dass sie vom Bewohner nicht wahrgenommen werden.

Die niedrigen Investitionskosten sind aufgrund des hohen Wärmerückgewinnungsgrades von über 80 % komplett förderfähig und können voll auf die Nebenkosten der Mieter umgelegt werden. Auch die Betriebskosten für den Mieter sind überschaubar: Die maximale Leistungsaufnahme der hocheffizienten Ventilatoren und der Elektronik im Lüftungsgerät liegt in der höchsten Leistungsstufe unter 30 W.

Die Wartung ist unproblematisch: Für PluggPlan empfiehlt der Hersteller einen jährlichen Filterwechsel und alle zwei Jahre eine optische Prüfung der Anlagen. Die Brandschutzklappen sind entsprechend der gesetzlichen Vorschriften zu warten.

Bautafel

Seniorenwohnanlage Rothenhäuser Straße, Hamburg
Bauherr: Wilhelm Carstens Gedächtnis-Stiftung, Hamburg
Generalunternehmer: B&O Gebäudetechnik Nord GmbH, Hamburg
TGA-Fachplaner: KPI Planungsgesellschaft mbH, Hamburg
Installateur: Seiffert Lüftungstechnik GmbH, Berlin
Hersteller KWL-System: Pluggit GmbH, München
www.pluggit.com
System: PluggPlan
x

Thematisch passende Artikel:

„Gewohnt gut“ geht nach Neuruppin

In der Rosa-Luxemburg-Straße hat die Neuruppiner Wohnungsbaugesellschaft mbH (NWG) eine Wohnanlage aus den 1930er Jahren modernisiert. Damit entstanden 99 moderne und energetisch sanierte Wohnungen...

mehr

Gewobag will das Berliner Wohnprojekt „Eckwerk“ zusammen mit Stiftung Abendrot fortführen

Die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Gewobag (www.gewobag.de)hat der Stiftung Abendrot, einer der größeren Pensionskassen der Schweiz, angeboten, gemeinsam an einer Lösung für das Berliner...

mehr

Altenpflege 2015: Tag der Wohnungswirtschaft

Das Zusammenspiel zwischen Wohnungs- und Sozialwirtschaft ist unumgänglich, wenn es darum geht, nachhaltige Wohn- und Lebensräume für Menschen jeden Alters zu schaffen. Vor diesem Hintergrund wird...

mehr

BBSR-Arbeitshilfe für Planer und Bauherren: Wohnungen für jede Lebensphase

Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) bietet Architekten, Planern und Bauherren eine Handlungshilfe, mit der sie Wohnungen schnell und kostengünstig altersgerecht umbauen...

mehr