Trinkwasserhygiene

Gefährdungsanalyse erfordert 
unabhängiges Expertenwissen

Der Eigentümer und die Betreiber der Trinkwasseranlage sind beim Thema Hygiene in der Pflicht. Bei einer Keimbelastung (beispielsweise Legionellen) muss eine Gefährdungsanalyse erfolgen, um die Ursache ermitteln und gezielt Maßnahmen einleiten zu können. Mit dem Entwurf der VDI-Richtlinie 6023 Blatt 2 liegen klare Regeln hinsichtlich der Durchführung einer Gefährdungsanalyse vor. Grundvoraussetzung hierfür ist, einen erfahren und unabhängigen Sachverständigen einzuschalten, der selbst keine Liefer- oder Leistungsinteressen hat. Deshalb: Vorsicht vor Billiganbietern. 

Bei Überschreitung des technischen Maßnahmenwertes für Legionellen im Trinkwasser muss der Betreiber zeitnah Maßnahmen ergreifen, um eine Gesundheitsgefährdung auszuräumen. Er ist verpflichtet, die aus dem Betrieb der Trinkwasserinstallation entstehenden Gefährdungen zu analysieren (Gefährdungsanalyse) und geeignete Vorkehrungen zu deren Vermeidung zu treffen (Instandhaltungsplan).

Die Gründe für erhöhte Legionellenbefunde sind vielschichtig und liegen häufig in einem Zusammenspiel zwischen falschem Anlagenbetrieb, veralteter oder mangelhafter Anlagentechnik sowie unzureichender Wartung. Die vermeintlich schnelle thermische oder chemische Sanierung bringt keinen dauerhaften Erfolg und kann neben Kosten auch Schäden an der Anlage verursachen.

Vermieter und Verwalter gehen besser auf Nummer sicher, wenn sie eine technische Beurteilung aller Komponenten auf Basis der gesetzlichen Vorgaben, der technischen Regeln sowie der VDI 6023 durchführen lassen. Bei der Begutachtung der Anlage werden kritische Punkte erkannt und Verbesserungen in der Betriebsführung oder notwendige Modernisierungen vorgeschlagen.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 7-8/2014

Legionellen im Trinkwasser: Vermieter in der Pflicht

Obwohl die Frist für die Erstbeprobung seit Ende 2013 abgelaufen ist, haben manche Unternehmen die geforderten Untersuchungsmaßnahmen trotz erheblicher Haftungsrisiken noch nicht eingeleitet. Wer...

mehr
Ausgabe 12/2021 Legionellenbefall

Unsichtbare Gefahr

Die Mitglieder der Eisenbahner Baugenossenschaft München (EBM) profitieren in ihrer Gemeinschaft unter anderem von mietbaren Genossenschaftswohnungen, in denen sie zu einem sehr guten...

mehr
Gebäudetechnik

Trinkwasser: Für Durchfluss sorgen

Trinkwasser-Installationen werden bereits in der Entwurfsphase durch den Betreiber und den Fachplaner in Abhängigkeit von der späteren Nutzung des Gebäudes für den „bestimmungsgemäßen Betrieb“...

mehr
Ausgabe 04/2021 Trinkwasser

Komplexe Installationen sind Risikofaktor

Da die Abgabe einwandfreien Trinkwassers eine Betreiberpflicht ist, sollten Wohnungsunternehmen nicht nur auf den bestimmungsgemäßen Betrieb der Trinkwasseranlage achten. Genauso wichtig ist schon...

mehr
Ausgabe 12/2014 Gebäudetechnik

Trinkwasserhygiene: … dass zur Hygiene Wasser fließe

Im Geschosswohnungsbau gefährden im Wesentlichen zwei Risiken die Wasserbeschaffenheit. Erstens: die chemische Kontamination, in erster Line durch alte Bleirohre, aber auch durch Komponenten aus dem...

mehr