Brandschutz: Ganz und gar nicht auf dem Holzweg

Dass ein Holzhaus im Brandfall nicht sicher ist, hält sich, völlig zu Unrecht, als veraltete Volksmeinung. Holzhäuser unterliegen, wie alle anderen Bauten auch, den gesetzlichen Regelungen des Brandschutzes. Und: der Rohstoff ist ein Rohstoff mit Zukunft.

Mit „Man spricht so viel vom Hohen Haus …“ beginnt ein alter Richtspruch für ein Rathaus. Ein Blick auf jene Städte, die vom Spätmittelalter bis zum Barock von Bedeutung waren, verdeutlicht, dass zu jener Zeit hohe Holzhäuser gar nicht selten errichtet wurden. Allerdings kann das Idyll der Fachwerkstadt angesichts aktueller Herausforderungen nicht Orientierung sein, sondern nur die damals geübte Praxis des umsichtigen Umgangs nicht nur mit erneuerbaren Ressourcen.

Seit 2008 lebt die Mehrheit der Weltbevölkerung in urbanen Räumen. In den Nationen Nordamerikas, Europas, Australiens und Ozeaniens...

Thematisch passende Artikel:

bautec 2020: Berlin baut auf Holz

Stahl, Glas und Beton galten lange Zeit als Inbegriff moderner Baukunst. Bereits seit einiger Zeit holt Holz auf und erobert als ältestes Konstruktionsmaterial und zugleich innovativer Baustoff...

mehr

Keine einseitige Bevorzugung des Holzbaus: Bundesverband Ziegel fordert technologie-offenen Wettbewerb der Bauweisen

Der Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie (BVZI, www.ziegel.de) appelliert an die baden-württembergische Landesregierung und die Abgeordneten des Landtags, auf die geplante einseitige...

mehr

Bundesbauministerium ruft Förderrunde 2018/2019 für Nationale Projekte des Städtebaus aus

Auch in 2018/2019 fördert das Bundesbauministerium Premiumprojekte des Städtebaus. Marco Wanderwitz, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, gab jetzt...

mehr