GAEB DA XML 3.2 (Beta) für den Austausch von Bauinformationen jetzt noch leistungsstärker

Von der Bauwirtschaft und Bauindustrie wird jährlich ein enormes Bauvolumen über den elektronischen Datenaustausch mittels Gaeb-Dateien transportiert. Dank des durchgängigen Informationsaustausches mit GAEB DA XML profitieren alle von der Optimierung von Ablaufprozessen durch Reduzierung von Zeitbedarf und Kosten. Auch die öffentlichen Auftraggeber wie der Bund, die Länder und Kommunen oder  kommunaleWohnungsbaugesellschaften haben diesen Vorteil erkannt und fordern in der Regel explizit den Einsatz von GAEB DA XML.

Der Gemeinsame Ausschuss Elektronik im Bauwesen (GAEB) versteht sich als Interessensgemeinschaft aller am Bau Beteiligten und arbeitet unter dem Dach des Deutschen Vergabe- und Vertragsausschusses für Bauleistungen (DVA) gezielt an einer gemeinsamen Sprache im Bauwesen, wobei der Bergriff „GAEB“ mittlerweile fester Bestandteil des Baualltags geworden ist. Hinter dieser Abkürzung verbirgt sich zum einen das bekannte GAEB-Format, welches für den elektronischen Austausch von Bauinformationen (z.B. das LV) genutzt wird und zum anderen steht der Name für die Organisation, die u.a. auch für die Erstellung der Regeln für den Datenaustausch zuständig ist.

Der GAEB Datenaustausch hat das Ziel, Hard- und Softwareneutral Informationen z.B. des Leistungsverzeichnisses vom Anwender A zum Anwender B zu übertragen, damit der andere sich die erneute Erfassung einspart.

Die GAEB-Dateien sind strukturierte und standardisierte Formate, die nach den Regeln des GAEB aufgebaut sind und unabhängig von Hard- und Software über die GAEB-Schnittstelle ausgetauscht werden.  Diese Dateien werden im Allgemeinen aus einer  Anwendersoftware (AVA-Programme) nach dem Zusammenstellen eines LVs erzeugt.

GAEB DA XML dient dazu, einen einheitlichen Standard für den Austausch von Bauinformationen zu vereinbaren. Hiermit können damit alle Anforderungen an elektronische Prozesse zur Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung bei der Durchführung von Baumaßnahme unterstützt und beschleunigt werden. Der GAEB selbst erstellt also keine Software, sondern legt die Regeln dazu fest. Die Nutzung der GAEB-Schnittstelle in der Anwendersoftware ist lizenzfrei.

GAEB-Dateien können mit geeigneter Ausschreibungs- bzw. Kalkulations-Software, die eine entsprechende Schnittstelle integriert hat, geöffnet und bearbeitet werden. Die Software wird durch die Bausoftwarehäuser erarbeitet und vertrieben. Wenn diese Software nicht zur Verfügung steht, ist mindestens ein Anzeigewerkzeug (Viewer), z.B. bei dem Auftraggeber, erforderlich, das teils kostenfrei aus dem Internet geladen werden kann.

In den Gremien des GAEB werden die Regeln zum Austausch der Dateien permanent fortgeschrieben und den Bedürfnissen der Austauschpartner angepasst. Dies ist aktuell durch die Bekanntgabe einer neuen Version geschehen, die derzeit als GAEB DA XML Version 3.2-Beta Ausgabe 01. März 2012 veröffentlicht wurde.

Die Weiterentwicklung neuer Funktionen wurde von allen am Bau Beteiligten gefordert, um einen Austausch von Bauvertragsdaten, dem Stand der Technik entsprechend, verlustfrei, praxisgerecht und rechtlich eindeutig durchführen zu können.

Mit der jetzigen Überarbeitung werden neue Austauschelemente zur Verfügung gestellt. In der Fachdokumentation ist der Standard GAEB DA XML Version 3.2-Beta unter folgenden Abschnitten beschrieben:

1 – Beschreibung des Standards,
2 – Schema-Dateien X81-89 sowie X94-97
3 – Musterdateien,
4 – Hinweise/ Links zur Zertifizierung (BVBS) und Bereitstellung von Werkzeugen zur:
– Qualitätssicherung – GAEB-Checker auf GAEB- Website verlinkt
– Elementeübersicht, Dokumentation TIGA (Tool für integrierte GAEB DA Dokumentation)
5 – Zusätzliche Hinweise und Synopse für Änderungen gegenüber der Vorversion

– Im Kapitel 1 wurde ausführlicher auf Inhalt und Umfang des GAEB- Standards eingegangen.

– Im Kapitel 2 erfolgte eine Anpassung vergaberechtlicher Grundlagen auf die aktuelle VOB 2009.

– Im Kapitel 3 wurden mit folgenden neuen DA- Phasen inhaltliche Erweiterungen vorgenommen:  

– X 31 Mengenermittlung

– X 52- Kalkulationsdaten

– X 84P-Preisspiegel

– X 89- Rechnungen sowie

– X 400-Kataloge (Währungen, Mengeneinheiten)

– Im Kapitel 4.8 erfolgte die Ergänzung der Zeitvertragsarbeiten, einschl. Beschreibung der neuen DA- Phasen

– X 81Z, 83Z, X84Z (Auf- und Abgebotsverfahren)

– X86ZR Rahmenauftrag und

– 86ZE Einzelauftrag-Zeitvertragsarbeiten mit Erläuterungen

– Kapitel 5 enthält nähere Beschreibungen zur Mengenermittlung,

– Kapitel 6 enthält Ausführungen zu Rechnungen und

– Kapitel 7 zur Warenwirtschaft Bau sowie

– Kapitel 8 zu Kosten (Kalkulationen).

Mit der Beta Version wurden vorab diese neuen Inhalte vorgestellt.

Der GAEB-Datenaustausch hat das Ziel, Hard- und Softwareneutral Informationen z.B. des Leistungsverzeichnisses vom Anwender A zum Anwender B zu übertragen.

Die GAEB-Dateien sind strukturierte und standardisierte ­Formate, die unabhängig von Hard- und Software über die Schnittstelle ­ausgetauscht werden.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-06 Bidirektionale Excel-Schnittstelle

Datenübertragung in beide Richtungen

Der digitale Datenaustausch zwischen den am Bauprojekt Beteiligten über standardisierte GAEB-Schnittstellen ist selbstverständlich. Jedoch erfordern Globalisierung und gute Konjunktur immer öfter...

mehr
Ausgabe 2012-1-2 BKI Konstruktionsdetails K3

Baupreise 2011 für Passivhäuser

Die Neuerscheinung kombiniert Detailzeichnungen mit direkt zugeordneten sta­tistischen Baupreisen 2011 mit Positionstexten. Das neue Fachbuch enthält über 100 energiesparende Baudetails von...

mehr
Ausgabe 2019-03 Planungssoftware

DDS-CAD 14 mit mehr BIM

Version DDS-CAD 14 des Planungswerkzeugs für die Gebäudetechnik bietet zahlreiche Neuerungen. So wartet sie im Elektrobereich u.a mit neuen Möglichkeiten zur Platzierung von Kabelverlegesystemen...

mehr
Ausgabe 2010-1-2 GAEB-Workshop

VOB-gerecht Ausschreiben

Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) hatte für den 3. Dezember 2009 zum Workshop „VOB-gerechtes Ausschreiben mit STLB-Bau,...

mehr