Wettbewerb Soziale Stadt

Familien- und Quartierszentrum in Vahr

Als einer von zehn Preisträgern wurde das Familien- und Quartierszentrum (FQZ) in der Vahr im Wettbewerb Soziale Stadt ausgezeichnet. Elf weitere Projekte wurden mit Anerkennungen bedacht. In Vahr wurde unter dem Motto „Aus drei wird eins“ in einer Gemeinschaftsaktion ein Waschhaus, eine Sparkassenfiliale und Gemeinderäume der Evangelischen Kirche zu einer neuen Anlaufstelle im Quartier umgebaut. Das FQZ soll dazu beitragen, mit kulturellen sowie Bildungs- und Beratungsangeboten die Situation der Bewohnerinnen und Bewohner in der Vahr zu verbessern. So werden Solidarität, Verständigung und...

Wettbewerbsdokumentation

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-04 Gewoba ausgezeichnet

Soziales Engagement

Für ihre Stiftung zur Förderung der Bildung im öffentlichen Schulwesen wurde die Gewoba mit dem immobilienmanager.Award in der Kategorie Social Responsibilty (Soziale Verantwortung) ausgezeichnet....

mehr
Ausgabe 2009-02 Wettbewerb

Soziale Stadt 2008

Bundesminister Wolfgang Tiefensee hat Mitte Januar in Berlin die Preisträger des Wettbewerbs „Preis Soziale Stadt 2008“ ausgezeichnet. Der Wettbewerb zeichnet Menschen aus, die sich mit...

mehr
Ausgabe 2011-7/8 Klimaschutz und Altersgerechtes Bauen

Geschäftsjahr 2010 der Gewoba übertrifft die Erwartungen

Mit einem Jahresüberschuss von gut 30 Mio. € hat die Gewoba Aktiengesellschaft Wohnen und Bauen das Geschäftsjahr 2010 abgeschlossen. Im Vorjahr waren es 34,1 Mio. €. Die Stadt Bremen hält über...

mehr

GEWOBA wird 90 Jahre alt

Bremens größtes Wohnungsunternehmen feiert 90. Geburtstag: Am 10. Oktober 1924 legten sieben engagierte Gewerkschafter den Grundstein für die heutige GEWOBA (www.gewoba.de). Sie gründeten den...

mehr

Bundesbauministerium: 800 Mio. € für soziale Integration

Das Bundesbauministerium fördert in den Jahren 2017 bis 2020 mit jährlich 200 Mio. € den neuen Investitionspakt „Soziale Integration im Quartier“. Bundesbauministerin Barbara Hendricks hat jetzt...

mehr