Endlich reine Luft?

Moderne, energieeffiziente Gebäude werden möglichst luftdicht ausgeführt. Um einen ausreichenden Luftaustausch sicher zu stellen, fordert die überarbeitete DIN 1946-6 jetzt passende Werkzeuge zur Planung und zum Nachweis geeigneter Lüftungskonzepte.

Verschiedene Hürden tun sich sowohl beim Thema energetische Sanierung als auch bei jedem Neubau auf:  Ein Lüftungskonzept muss her und der Wohnraumnutzer braucht Aufklärung. So will es die DIN 1946-6. Ende des ersten Aktes. Kommt es dann trotzdem zu Feuchtigkeitsschäden, müssen Planer und ausführende Gewerke nachweisen, dass die baulichen Maßnahmen von einem Lüftungskonzept nach DIN 1946-6 begleitet und der Wohnraumnutzer aufgeklärt wurde. So sind Planer und Gewerke zumindest der Haftung entbunden. Der Pflicht ist damit Genüge getan. Ende des zweiten Aktes. Das Problem ist damit indes nicht...

Thematisch passende Artikel:

Fenster: Lass die Frischluft rein

Da Gebäudehüllen heute so dicht sind, dass nicht ausreichend Frischluft nachströmt, wurde vom Gesetzgeber ein Regelwerk zur Lüftung von Räumen und Gebäuden verabschiedet. Die Lüftung muss...

mehr
Ausgabe 2012-1-2 Schimmelprophylaxe

Ein Handgriff lässt durchatmen

Mit seiner sensitiven Messtechnik zeigt die Sensorampel des neuen Klimagriffs per Lichtsignal und optional auch akustisch an, wann es Zeit zum Lüften ist: Grün bedeutet Fenster zu, bei Gelb gilt es...

mehr
Messgerät warnt vor Schimmel / Technische und finanzielle Alternative

Fenster brauchen Köpfchen

Über die Ursachen mag man sich streiten. Unbestritten ist der Klimawandel indes allemal. In seinem jüngst vorgelegten Bericht legten die über 40 Wissenschaftler des Weltklimarates dar, dass man mit...

mehr

Individuell angepasste Lüftungskonzepte

Schimmel bildet sich, wenn die Luftfeuchtigkeit in den Räumen zu hoch oder die Bauteile zu kalt bzw. feucht sind. Er hat keine Chance, wenn in den Gebäuden ausreichend Luftaustausch stattfindet und...

mehr
Ausgabe 2013-1-2 Messgerät warnt vor Schimmel

Was tun, wenn Fenster schwitzen?

Im Sommer werden Türen und Fenster häufiger geöffnet, die Feuchtigkeit wird damit automatisch „herausgelüftet“. Doch im Winter bleiben Fenster vielfach zu und damit bleibt auch die Feuchtigkeit...

mehr