Infrastruktur

EWE baut Glasfaser weiter aus

Das Oldenburger Telekommunikations- und Energieunternehmen EWE plant in den kommenden zehn Jahren über eine Milliarde Euro in den Glasfaserausbau zu investieren. Ziel ist es, möglichst viele Gebäude im Vermarktungsgebiet mit einem direkten Glasfaserhausanschluss zu erschließen, um sehr hohe und stabile Bandbreiten anbieten zu können.

Direkte Glasfaserhausanschlüsse sind die Zukunft der Breitbandinfrastruktur. Da bei ihnen komplett auf leistungsdämpfende Kupferkabel verzichtet wird, garantieren sie sehr hohe Bandbreiten im Down- und vor allem im Upload.

Bereits heute bietet EWE fast 90.000 Haushalten die Möglichkeit, einen direkten Glasfaserhausanschluss zu erhalten. In Städten wie beispielsweise Oldenburg, Westerstede, Cuxhaven, Lohne, Bremervörde, Bad Bederkesa und in vielen Neubaugebieten im gesamten Nordwesten haben Kunden schon jetzt die Option, einen Glasfaser-Internetanschluss zu nutzen. In naher Zukunft wird sich diese Zahl nun stark erhöhen.

Die zunehmend vernetzte Region sorgt nicht nur für schnelle Internetverbindungen mit einem modernen Telefonnetz und einem komplett digitalen Zuhause. Diese Vernetzung ist auch Teil der Energiewende. Das EWE-Stromnetz hat den höchsten Anteil erneuerbarer Energien in Deutschland und ist nach eigenen Angaben gleichzeitig das versorgungssicherste. Möglich wird dieses durch intelligente Netze, die über genaue Verbrauchs- und Produktionsdaten gesteuert werden.

x

Thematisch passende Artikel:

Breitband bis ins Haus: Telekommunikations- und Energieanbieter EWE beginnt Glasfaserausbau im Landkreis Leer

Der Oldenburger Telekommunikations- und Energieanbieter EWE (www.ewe.de) wird im Rahmen des Glasfaser-Infrastrukturausbaus jetzt auch rund 3.000 Haushalten im Landkreis Leer direkte Hausanschlüsse...

mehr
Ausgabe 2015-03 Stadtwerke und M-net sorgen für schnelles Internet

Datenautobahn hat eine neue Ausfahrt: Würzburg  

Die Bereitstellung von leistungsfähigen Datennetzen mit hoher Bandbreite ist Teil der Daseinsvorsorge. Kommunale Unternehmen spielen deshalb beim Ausbau der Glasfasernetze eine tragende Rolle, denn...

mehr

Stadtwerke und 1&1 Versatel bieten gemeinsam schnelles Internet für Unternehmen in Unna an

Die Stadtwerke Unna bauen in der Stadt und den Vororten ihre Glasfaser-Infrastruktur aus: Leistungsstarke Glasfaserstrecken werden gelegt, die Breitbandanschlüsse mit technisch fast unbegrenzter...

mehr

Für schnelles Internet per Fernsehkabel: PŸUR macht Tempo beim Glasfaserausbau in Brandenburg

Brandenburg holt beim Wettlauf um den Breitbandausbau auf. Noch liegt das Land bei der Versorgung mit schnellem Internet im Bundesvergleich zurück. Aber die Tele Columbus AG, das Unternehmen hinter...

mehr
Ausgabe 2018-05 Glasfaser

Gemeinsam schneller surfen

Video-Streaming, Internet-TV oder die wachsende Bedeutung von Cloud-Computing: Aktuelle Entwicklungen wie diese werden die Bandbreitenbedarfe in den kommenden Jahren exponentiell steigern. Einer...

mehr