Wohnungsbau

Doppelt wärmt besser

Die Düsseldorfer Rheinwohnungsbau hat eine Anlage mit 36 Wohnungen sanieren lassen. Ziel war eine wärmetechnische und optische Aufwertung. Die Umsetzung erfolgte durch Aufdoppelung der bestehenden Wärmedämmung.

Die Rheinwohnungsbau bewirtschaftet in Düsseldorf, Duisburg und Meerbusch über 6000 Wohneinheiten. Im Sinne der Werterhaltung sollte die Wohnanlage an der Düsseldorfer Torfbruchstraße 39-49 auf den aktuellen energetischen Stand gebracht werden. Sie stammt aus dem Baujahr 1966 und besteht aus sechs Häusern à sechs Parteien in so genannten 2-Spännern (EG, 1.OG., 2.OG). Von April bis August 2013 wurden neue 3-Scheiben-Kunststofffenster entsprechend der Energieeinsparverordnung eingebaut, ein Wärmedämmverbundsystem aufgebracht und mit einem dickschichtigen mineralischen Edelkratzputz verputzt.

Aufwendig war die Sanierung der Balkone: Die vorhandenen Balkonplatten wurden fassadenbündig abgeschnitten, die Balkonbrüstungen demontiert und die früher innen liegenden Loggien dem Wohnbereich zugeschlagen. Nach Fertigstellung wurden die Wohnungen mit neuen Vorstellbalkonen mit einer Fläche von ca. 10 m² ausgestattet. Weiterhin erfolgte eine Erneuerung der Haustüren und Rollläden.

Bauleiter, Dipl.- Ing. Berthold Johnen, ein Mitarbeiter der Rheinwohnungsbau GmbH, äußerte sich positiv über die Sanierungsmaßnahmen. Das Unternehmen hat sich für die Baumit onTop Fassade entschieden, weil das vorhandene WDV-System damit problemlos auf den heutigen Stand der Technik nachgerüstet werden konnte. Das vorhandene WDV-System erfüllt dabei weiterhin seine Aufgabe. Das Haus bekommt lediglich noch eine „wärmende“ Schicht darüber.

Zur Aufdoppelung zugelassen

Auf die rund 3500 m² Fassade wurden Wärmedämmplatten mit einer Wärmeleitfähigkeit von 0,032 W/mK mit einer Stärke von 140 mm aufgebracht. Diese wurden mit einem Armierungsgewebe versehen und anschließend mit einem Edelkratzputz KRP Jura beschichtet. Im Giebelbereich und teilweise auch unterhalb der Fenster wurde das WDV-System auf die bereits bestehende Dämmung aufgebracht – sprich aufgedoppelt.

Mit der Baumit onTop Fassade können Wä­rmedämmverbundsysteme energetisch modernisiert werden, indem eine Schicht über die bestehende Dämmung gelegt wird. Es kommt somit zu keiner Zerstörung des vorhandenen WDVS, es entstehen durch diese relativ neue Technik keine Entsorgungskosten und die Verbesserungsmaßnahme ist ökonomisch und effizient. Die Aufdoppelung mit den Baumit Produkten für das Wärmedämmverbundsystem EPS und Mineralwolle wurde Anfang 2011 zugelassen und erreicht zeitgemäße Dämmwerte (EnEV 2009) bis hin zum Passivhausstandard.

Zur Vermeidung von Schimmelbildung wurde eine dezentrale Entlüftung über Fensterfalzlüfter eingebaut. Die Ausführung der WDVS Arbeiten übernahm die Firma Betting aus Gelsenkirchen.

Aufwändige Farbgestaltung

„Mit der Farbgestaltung wollten wir die alte Bausubstanz der anthrazitfarbenen Klinker berücksichtigen und gleichzeitig eine moderne, mit kräftigen Farbtönen, Akzente setzende Farbgebung erhalten“, so der Geschäftsführer der Rheinwohnungsbau für den Bereich Bauwirtschaft Thomas Hummelsbeck. Diplom-Designerin Angelika Mohr aus Bochum setzte die Wünsche der Wohnungsbaugesellschaft um. In enger Zusammenarbeit mit der Baumit-Farbmetrik in Bad Hindelang wurden intensive Farbtöne ausgesucht, die in dieser Intensität bisher noch nicht zur Anwendung kamen.

„Wir haben rund 2 Mio. € in die Sanierungsmaßnahmen investiert. Die Rheinwohnungsbau ist mit den Ergebnissen sehr zufrieden und – was uns sehr freut – ist die positive Resonanz unserer Mieter. Zum einen wurde die zügige Durchführung gelobt, was auf die guten Handwerkerleistungen zurückzuführen ist. Zum anderen gefällt uns die Farbgebung der Gebäude sehr gut“, lautet die abschließende Aussage von Thomas Hummelsbeck.

Das vorhandene WDVS erfüllt weiterhin seine Aufgabe. Das Haus bekommt lediglich noch eine „wärmende“ Schicht darüber.

x

Thematisch passende Artikel:

Baumit: Erste deutschlandweite Zulassung für Aufdoppelung

Seit Anfang Mai 2016 verfügt Baumit (www.baumit.de) über die deutschlandweit erste und einzige bauaufsichtliche Zulassung für die Aufdoppelung bestehender WDV-Systeme mit...

mehr
Ausgabe 2008-11 Solarsiedlung

Medienhafen Düsseldorf

Die Solarsiedlung am Medienhafen ist eines der größten Solarsiedlungsprojekte im Mietwohnungsbau europaweit und ein Leitprojekt der Landesinitiative Zukunftsenergien für das Programm „50...

mehr
Ausgabe 2010-7/8

Investition in eine Solarsiedlung

Weit fortgeschritten ist das Projekt „Solarsiedlung Garath“, mit dem die Rheinwohnungsbau GmbH aus Düsseldorf gestalterisch und energetisch nach dem Medienhafen ein weiteres Zeichen in der...

mehr
Ausgabe 2014-12 Brandschutz

Brandbarriere schon in der Bauphase

Die immer höheren Anforderungen an den Wärmeschutz und die damit einhergehenden größeren Dämmstoffdicken, stellen die Industrie vor neue Herausforderungen. Wird von einem...

mehr

Der ehemalige Tagesthemen-Moderator und Buchautor Ulrich Wickert referiert auf Architektuzirkel von Baumit

Unter dem Titel „RotQuadrat Architekturzirkel“ lädt der Baustoffproduzent Baumit für den 10. März nach Hamburg ein. Das Kommunikationskonzept „RotQuadrat“ ist neu. Es beschränkt sich eigenen...

mehr