Batteriespeicher: Die Strompreisbremse für den Keller

Es klingt fast wie ein Märchen: 20 Jahre stabile Strompreise. Unmöglich? Nein! Speichersysteme helfen, sich vom Stromnetz abzukoppeln – und steigenden Strompreisen aus dem Weg zu gehen. Die Idee: Überschüssige Energie wird tagsüber in Batteriezellen eingelagert und steht dann später zur Verfügung.

Die Möglichkeiten, die sich durch Batteriespeicher eröffnen, betreffen nicht nur den durch Photovoltaik-Module erzeugten Strom, sondern auch die Kraft-Wärme-Kopplung mit Blockheiz-Kraftwerken oder künftig der Brennstoffzelle. Darüber hinaus bieten sich ideale Kombinationen mit Wärmepumpen an. Doch worum handelt es sich bei der relativ neuen Technologie eigentlich, wie lässt sie sich planen, einbinden und warten?

Was sind Batteriespeicher?

Hierbei handelt es sich stark vereinfacht dargestellt um nichts anderes als Akkumulatoren, die in der Lage sind Elektrizität aufzunehmen, zu speichern und...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-09

Die Macht des Schwarms

In Deutschland sind mehr als 1,5 Mio. PV-Anlagen installiert. Die Verbraucher möchten ihren eigenen Strom erzeugen – sei es aus finanziellen oder aus ideellen Gründen. Doch die Energieerzeugung...

mehr

BSW Solar: Solare Heim- und Gewerbespeicher vermeiden Netzausbau für E-Autos

Bei einem intelligenten Zusammenwirken von Erneuerbaren Energien und Speichern lassen sich Netzengpässe im Zusammenhang mit der Elektromobilität weitgehend vermeiden: Durch den Einsatz von...

mehr

Thermische Speicher: Besser Energie speichern als verschenken

In deutschen Haushalten können mehr als 6,5 Mio. verfügbare Speicher (Speicherheizungen, Warmwasserspeicher) genutzt werden, um Strom aus erneuerbaren Energien zu speichern. Das hat eine Studie des...

mehr

Forschungsprojekt: Solarstrom den Weg ins Stromnetz bahnen

Die Zahl der Photovoltaikanlagen (PV) auf Einfamilienhäusern steigt stetig. Der Strom, den sie erzeugen, muss bedarfsgerecht in die historisch gewachsenen Stromnetze eingespeist werden. Schon heute...

mehr
Ausgabe 2016-12

Selbst erzeugte Energie für Mieter

Herr Henle, wieso lohnt sich Mieterstrom für einen Investor im sozialen Wohnungsbau? Mit Mieterstrom sinken die Stromkosten nachhaltig um rund 10% – im Falle einer reduzierten EEG-Umlage um 20% –...

mehr