Hydraulischer Abgleich

Berechnung leicht gemacht

Seit dem 1. April 2012 wird die Optimierung bestehender Heizungsanlagen als Einzelmaßnahme auch von der KfW gefördert. Noch arbeiten 90 % aller Bestandsanlagen nicht so effizient, wie es die technischen Möglichkeiten erlauben. Grundvoraussetzung für eine Förderung ist die Durchführung eines hydraulischen Abgleichs. Mit der Software DanBasic V von Danfoss lässt sich dieser noch schneller, exakter und bequemer durchführen als bisher. Ein spezielles Modul sorgt dafür, dass mit DanBasic V auch bestehende Einrohranlagen schnell und unkompliziert optimiert werden können. Im Sanierungsfall findet die Ermittlung der neuen Systemtemperaturen näherungsweise statt.

DanBasic V gibt es auf CD oder als Downloadversion auf der Danfoss-Website. Kurse zum hydraulischen Abgleich bietet außerdem die Online-Schulung auf http://www.dancademy.de.

 

Danfoss GmbH
63073 Offenbach/Main
Telefon: 069 89020
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-09 Optimierung von Heizungsanlagen

Software für den hydraulischen Abgleich

Seit dem 1. April 2012 wird die Optimierung bestehender Heizungsanlagen auch als Einzelmaßnahme von der KfW gefördert. Schätzungsweise 90?% aller Bestandsanlagen arbeiten nicht so effizient, wie es...

mehr
Ausgabe 2019-1-2 Ventilheizkörper

Hydraulischer Abgleich

Für den einfachen hydraulischen Abgleich bei Ventilheizkörpern hat Danfoss den dynamischen Hahnblock RLV-KDV entwickelt. Dieser verfügt über einen im Vorlauf integrierten Differenzdruckregler und...

mehr
Ausgabe 2014-06 Strang- und Regelventile

Hydraulischer Abgleich für jedes System

Um den Heizenergieverbrauch von Gebäuden zu senken und ein behagliches Raumklima zu schaffen, ist der hydraulische Abgleich wichtig. Mit diversen Strang- und Regelventilen bietet Danfoss für jeden...

mehr
Ausgabe 2018-09 Energieeffizienz

Das Wowi-Ventil

Bei der Durchführung eines hydraulischen Abgleichs in Bestandsgebäuden tritt häufig ein Problem auf: Fehlende Baupläne zum Verlauf der Leitungen und Vernetzungen machen es nahezu unmöglich, einen...

mehr