Urbana realisiert modernes Energiekonzept für Berliner Wohnquartier

Strom und Wärme hausgemacht

In Berlin setzt der Energiedienstleister Urbana derzeit ein Eigenstrom-Projekt um, das in dieser Größenordnung deutschlandweit einzigartig ist: 2100 Wohneinheiten sollen ab April neben Wärme zusätzlich mit Eigenstrom versorgt werden. Das Projekt zeigt, wie die unabhängige, ökologische und ökonomische Energieversorgung von morgen aussieht: effi­ziente KWK-Anlagen für die Eigenstromproduktion kombiniert mit Smart-Meter-Lösungen und sicherer, schneller Datenabwicklung. Im Hintergrund kümmert sich Urbana um den gesamten Prozess – von der Lieferung des Gesamtenergiebedarfs über die Installation der Smart Meter und deren Auslesung bis hin zur Abrechnung. Gateway und ICT-Infrastruktur liefert die Deutsche Telekom.

Urbana gilt als Vorreiter für integrierte Energieversorgungskonzepte. Bei dem nun startenden Projekt wird das Berliner Quartier mittels dezentraler Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) neben Wärme auch direkt mit dem vor Ort erzeugten Strom versorgt. „Das ist höchst effizient und deshalb umweltfreundlich und kostengünstig., erklärt Urbana-Vorstand Jan-Christoph Maiwaldt. Ab April solle planmäßig die Versorgung mit Strom beginnen. „Unser oberstes Ziel ist es, den Strom immer preiswerter an­­zubieten als der örtliche Grundversorger in dessen niedrigstem Tarif.“ Für den Mieter sind Einsparungen von rund 100 € pro Jahr möglich.

Die Vorteile der Eigenstromvermarktung liegen auf der Hand: Durch dezentrale KWK-Lösungen werden Wärme und Strom im Gebäude produziert. Dank des direkten Verbrauchs vor Ort wird das zentrale Stromnetz nicht benötigt: „Genau hier liegen weitere Einsparpotenziale verborgen“, erläutert Urbana-Geschäftsführer Frank Martin Jarmer.. Energieverluste bei der Netzdurchleitung entfielenn und aufgrund der Nichtnutzung der Netze somit auch die Netznutzungsentgelte Die Wohnanlage werde ökonomisch wie ökologisch aufgewertet.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-1-2 Urbana zeigt in Berlin, wie die Energieversorgung von morgen aussieht

Mit Mieterstrom-Modellen auf dem richtigen Weg

Seit Frühjahr 2014 versorgt die Urbana über 1.400 Wohneinheiten der Berliner Gewobag neben effizient und umweltfreundlich erzeugter Wärme auch mit Mieterstrom. Mit der Erfahrung aus diesem Projekt,...

mehr

Frank Martin Jarmer neuer Geschäftsführer der URBANA Energiedienste GmbH

Der Vorstand der Verwaltung der URBANA Energietechnik AG hat Frank Martin Jarmer zum Geschäftsführer der URBANA Energiedienste GmbH bestellt. Jarmer (52) ist bereits seit Mitte 2012 als Mitglied der...

mehr
Kraft-Wärme-Kopplung

Quartier-Strom-Projekt „Spandauer Damm 51“

Anlagen zur Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) sind ein zentraler Baustein der Energiewende, weil damit Energie hocheffizient und unabhängig von tatsächlicher Sonneneinstrahlung oder Windaufkommen...

mehr

Wenn Kommune und Klima profitieren: Urbana baut Biomethan-Blockheizkraftwerk in Leimen

Ab sofort soll eine neue Energieversorgungsanlage den Bewohnern von Leimen eine umweltfreundliche Alternative bieten: Seit März versorgt ein neues Blockheizkraftwerk den „Bäderpark Leimen“ sowie...

mehr
Ausgabe 2016-04 Quartiersversorgung

Energie für Freiburgs Güterbahnhof Nord

Grundstücks- und Objektentwickler müssen sich bei der Frage nach der geeigneten Energieversorgung einer Immobilie immer neuen Herausforderungen stellen, um etwa den kommunalen energetischen Auflagen...

mehr