Räumungsvollstreckung bei hochbetagtem Miet-Schuldner

ZPO § 765a
Die Prüfung, ob die Räumungsvollstreckung bei einem hochbetagten Schuldner wegen schwerwiegender gesundheitlicher Risiken eine mit den guten Sitten unvereinbare Härte i.S. des § 765a ZPO darstellt, ist nicht auf eine akute Lebensgefahr während des Räumungsvorgangs selbst zu beschränken; in die Beurteilung einzubeziehen sind auch schwerwiegende gesundheitliche Risiken, die aus einem Wechsel der gewohnten Umgebung resultieren.
BGH, Beschluss vom 13. August 2009 – I ZB 11/09 –

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 1-2/2010

Abschlagszahlung nach Bauabnahme, Bodenverhältnisse und Leistungsinhalt

BGB §§ 133, 157, VOB/B §§ 1, 2, 14, 16, ZPO 253, Der Anspruch auf Abschlagszahlung kann dann nicht mehr geltend gemacht werden, wenn die Bauleistung abgenommen ist und der Auftragnehmer die...

mehr