Energieausweise

Gebäude mit Gasetagenheizungen

Energieausweise für Wohnungsbaugenossenschaft

Ab Juli 2008 können potenzielle Käufer und Mieter die Vorlage eines Energieausweises verlangen. Schon jetzt sucht die Wohnungswirtschaft nach effizienten Lösungen zur Erstellung verbrauchsorientierter Energieausweise. Besondere He­­rausforderung dabei: Gebäude mit Gasetagenheizungen. Der Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. (BBU), die GASAG und die Berliner Energieagentur (BEA) haben hierfür eine aufwandsarme Lösung vorgestellt.

In Kooperation zwischen BBU, GASAG und BEA konnte nun für Berlin eine praktikable Lösung gefunden werden. Über eine Internetseite können für...

Thematisch passende Artikel:

Deutsche Energie-Agentur: Erste Energieausweise älterer Wohnhäuser werden dieses Jahr ungültig

Die ersten Energieausweise für ältere Wohngebäude werden Mitte des Jahres ungültig. Sie haben eine Laufzeit von zehn Jahren und sind ab Juli 2008 für Häuser mit einem Baujahr vor 1966...

mehr

BBU-Jahrespressekonferenz Berlin: Wachsendes Berlin bleibt auch ein bezahlbares Berlin

Kern weiter: „Auf den Einsatz unserer Unternehmen für gutes Wohnen können sich die Menschen in Berlin verlassen. Allerdings machen auch uns ‚schwarze Schafe‘, die die Anspannung auf dem...

mehr
Ausgabe 2014-06 Nach aktueller EnEV-Version

Software für Energieausweise

Der Osnabrücker IT-Dienstleister LMIS hat eine Software für den bundesweiten Einsatz zur Erstellung von Energieausweisen entwickelt. Im Auftrag des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und...

mehr

BBU-Jahrespressekonferenz: Mehr bauen für mehr Berlin!

Steigende Fertigstellungszahlen und weiter anziehende Neubau-Investitionen belegen: Die BBU-Mitgliedsunternehmen machen sich mit allem Nachdruck dafür stark, dass das wachsende Berlin sozial bleibt....

mehr

Berliner Wirtschaft gründet „Initiative für die Wärmewende“

Vor dem Hintergrund der Herausforderungen der Energiewende haben sieben Partner der Berliner Wirtschaft die „Initiative für die Wärmewende“ gegründet. Das Bündnis besteht aus Architektenkammer...

mehr