ista-Umfrage: Zwei Drittel der Mieter prüfen Nebenkostenabrechnung

Zwei Drittel der Mieter schauen bei der jährlichen Nebenkostenabrechnung genau hin (66 Prozent). Knapp die Hälfte hatte schon einmal Rückfragen an den Vermieter. Das ergibt eine bundesweite Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag des Energiedienstleisters ista (www.ista.de).

2.050 Personen wurden deutschlandweit befragt, davon über 1.200 Mieter verschiedener Altersgruppen. 50 Prozent der Mieter geben an, die jährliche Nebenkostenabrechnung immer zu prüfen. 12 Prozent tun dies nur, wenn sie Geld nachzahlen müssen (Nachzahlung), 1 Prozent, wenn sie Geld zurückerstattet bekommen (Rückzahlung). 3 Prozent der befragten Mieter geben an, die Nebenkostenabrechnung aus anderen Gründen zu prüfen. Knapp die Hälfte (48 Prozent) aller befragten Mieter hat sich wegen der Nebenkostenabrechnung schon einmal mit Rückfragen an den Vermieter gewendet. Insgesamt 14 Prozent tun dies immer oder häufig, 34 Prozent manchmal oder selten.

„Wie die Umfrage zeigt, ist die Nebenkostenabrechnung ein wichtiger Berührungspunkt zwischen Vermieter und Mieter“, sagt Thomas Zinnöcker, CEO von ista, einem der führenden Dienstleister für die Abrechnung von Heiz- und Nebenkosten in Deutschland. „Umso wichtiger ist es für uns als erfahrener Dienstleister, gerade auch die vielen privaten Vermieter, die nebenberuflich vermieten, bei der korrekten Erstellung zu unterstützen. Denn das minimiert die Rückfragen und den Aufwand auf beiden Seiten.“

Worauf Vermieter bei den Nebenkosten achten sollten

Wichtig ist, dass die Abrechnung folgende Angaben enthält: 1. eine Zusammenstellung der Gesamtkosten, 2. Angaben und Erläuterungen des zugrunde gelegten Verteilschlüssels, 3. die Berechnung des Anteils des Mieters, 4. den Abzug der Vorauszahlungen des Mieters (vereinbarter Abschlag). Wichtig ist auch: Die Nebenkostenabrechnung muss für den Mieter verständlich als auch rechnerisch nachvollziehbar sein. Eine verständliche Abrechnung beugt Missverständnissen vor und reduziert Nachfragen. Hier eine Übersicht über die gängigsten Kostenarten, die in der Nebenkostenabrechnung aufgeführt werden können, sowie über häufig verwendete Verteilschlüssel:


Quelle: ista

Quelle: ista

Thematisch passende Artikel:

ista und DKB Service GmbH bieten integrierte Lösung für die Abrechnung von Heiz- und Wasserkosten an

Der Energiedienstleister ista (www.ista.com) und die DKB Service GmbH haben eine Software-Lösung für die integrierte Abrechnung von Heiz-, Warmwasser- und Kaltwasserkosten entwickelt. Damit können...

mehr
2010-10 Ista und Aareon

Fünf Jahre erfolgreiche Partnerschaft

Zusammen mit Kunden der Integrierten Abrechnung feierte Ista die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Aareon Anfang Juli in Leipzig. Bei der gemeinsamen Systemlösung wird der gesamte jährliche...

mehr
2009-05 Energiedatenmanagement

Abrechnung vereinfachen

Bei der alljährlichen Abrechnung der Heiz- und Hausnebenkosten kommt es vor allem auf Genauigkeit an. Deshalb ist bei der Übermittlung der abrechnungsrelevanten Daten besondere Sorgfalt geboten. Um...

mehr

Start-up von ista und Aareal Bank will Vermieter bei digitaler Immobilienverwaltung unterstützen

Das Start-up objego ermöglicht privaten Vermietern, ihre Immobilie digital, einfach und sicher zu managen. Neben dem Energiedienstleister ista (www.ista.de) beteiligt sich auch die Aareal Bank...

mehr
2017-1-2 Mieterstrom

Mengenerfassung und -verteilung über Smart Metering

Die bisher schwierige Umsetzung von Mieterstrommodellen wegen der unterschiedlichen Marktrollen von Mieter, Vermieter und Energieversorger sowie der nötigen Transparenz bei der Abrechnung der...

mehr