STADT UND LAND: 600 neue Mietwohnungen für Berlin, mehr als die Hälfte davon mit Wohnberechtigungsschein

Die STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH (www.stadtundland.de) setzt ihren Wachstumskurs fort und den Auftrag ihres Gesellschafters, des Landes Berlin, neue Mietwohnungen an den Markt zu bringen, um: Im Bezirk Marzahn-Hellersdorf gingen insgesamt 473 neue Wohnungen in die Vermietung.

Von den insgesamt 308 Wohnungen an der Louis-Lewin-Straße sind 50 Prozent mit Fördermitteln des Landes Berlin finanziert – diese Wohnungen werden im Rahmen des Erstbezuges mit 6,50 €/m² netto kalt vermietet. Das Neubauprojekt ist im Stadtbezirk Marzahn-Hellersdorf, an der nordöstlichen Stadtgrenze zum Landkreis Barnim sowie zum Landkreis Märkisch-Oderland, gelegen.

An der Schkeuditzer Straße entstanden 165 neue 1- bis 5-Zimmer-Wohnungen in moderner Typenhaus-Bauweise. Das Gebäude ist zum begrünten Innenhof in Richtung Süden ausgerichtet und bietet bei einer Vielzahl an Wohnungen einen schönen Weitblick. Die Hälfte der Wohnungen wurde mit Fördermitteln des Landes Berlin errichtet. Hier liegen die Einstiegsmieten bei 6,50 €/m² netto kalt. Eine Anmietung ist nur mit einem Wohnberechtigungsschein möglich.

An der Fürstenwalder Allee im Bezirk Treptow-Köpenick wurden im ersten Bauabschnitt 126 von insgesamt 216 neuen Mietwohnungen fertiggestellt. 35 davon wurden mit Fördermitteln des Landes Berlin finanziert- diese Wohnungen werden im Rahmen des Erstbezuges mit 6,50 €/m² netto kalt vermietet. Der zweite Bauabschnitt mit 90 Wohnungen, davon 35 mit Wohnberechtigungsschein, wird voraussichtlich im Mai 2020 fertiggestellt. Das Bauvorhaben liegt im Ortsteil Rahnsdorf/Hessenwinkel an der Landesgrenze zu Brandenburg direkt am Dämeritzsee. Die Wohnungen sind auf fünf Gebäude aufgeteilt, die in staffelbauweise errichtet werden. Die STADT UND LAND übernimmt das Neubauprojekt nach der Fertigstellung schlüsselfertig von einem Bauträger.

Das Unternehmen bietet eigenen Angaben zufolge über 100.000 Berlinern in rund 48.000 Wohnungen ein Zuhause. Berlin wächst. „Bauen“ lautet deshalb auch die Devise für die STADT UND LAND. In den letzten Jahren wurden bereits 2.318 Wohnungen fertiggestellt, 1.908 Wohneinheiten befinden sich aktuell im Bau und über 4.000 Wohnungen in der konkreten Vorbereitung bzw. in der Projektentwicklung. Damit – ergänzt durch den Ankauf von rund 7.500 Bestandswohnungen – erhöht das Unternehmen den Bestand auf 55.500 eigene Wohnungen im Jahr 2026. Die STADT UND LAND saniert und modernisiert ihre Bestände zudem kontinuierlich.

Thematisch passende Artikel:

STADT UND LAND feiert Richtfest für 308 Mietwohnungen im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf

An der Louis-Lewin-Straße im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf entsteht ein neues Gebäudeensemble mit insgesamt 308 Mietwohnungen. Die drei Gebäudeteile sind jetzt im Rohbau fertig. Die beiden...

mehr

Berliner Stadtteil Marzahn immer beliebter: 126 neue Wohnungen am Eugen-Roth-Weg

Marzahn ist wieder ein gefragter Wohnstandort in Berlin. Der größte Vermieter im Stadtteil, das landeseigene Wohnungsbauunternehmen degewo (www.degewo.de), verzeichnet schon seit Monaten...

mehr

degewo baut 900 Wohnungen in Berlin-Marzahn

Marzahn ist wieder ein gefragter Wohnort in Berlin. Der größte Vermieter im Stadtteil, das landeseigene Wohnungsbauunternehmen degewo (www.degewo.de), verzeichnet schon seit Monaten Vollvermietung...

mehr

Auswertung des BBU: Berlin ist eine Genossenschaftshochburg

Rund 12 % aller Mietwohnungen in Berlin gehören Wohnungsgenossenschaften. Damit ist der Anteil deutlich höher als im gesamtdeutschen Durchschnitt (9,2 %). Besonders hoch ist der Anteil in Bezirken...

mehr

Grundsteinlegung: Berliner degewo baut neue 299 Wohnungen

Berlins führendes Wohnungsbauunternehmen degewo (www.degewo.de) legte jetzt Grundstein für die südliche Erweiterung der Joachim-Ringelnatz-Siedlung in Biesdorf-Nord gelegt. Wie es heißt, ist es...

mehr