Ei Electronics zeigt Ferninspektions-Lösung: Erster Rauchwarnmelder zur flexiblen Einbindung in Open Metering Systeme

Mit dem neuen Ei650FA-SC327 können Dienstleister und Betreiber flexible Lösungen zur Ferninspektion von Rauchwarnmeldern realisieren.
Foto: Ei Electronics

Mit dem neuen Ei650FA-SC327 können Dienstleister und Betreiber flexible Lösungen zur Ferninspektion von Rauchwarnmeldern realisieren.
Foto: Ei Electronics
Ei Electronics präsentiert auf der Brandschutzmesse Feuertrutz am 20. und 21. Februar 2019 in Nürnberg seinen ersten OMS-fähigen Ferninspektions-Rauchwarnmelder sowie einen 230 V-Kohlenmonoxidwarnmelder des Typs A, der bei einem unkontrollierten Kohlenmonoxidaustritt die Heizungsanlage abschalten kann.

Automatische Prüfung der Melderfunktionen

Das Modell Ei650FA-SC327 stellt einen „Rauchwarnmelder der Bauweise B mit zusätzlichen Funktionen und der Möglichkeit einer Teil-Ferninspektion“ nach DIN 14676-1 dar. Das Gerät prüft und speichert in regelmäßigen Abständen eine Vielzahl technischer Melderdaten wie Batteriespannung, Rauchsensorik oder Demontagekennung, die per Funk aus der Ferne ausgelesen werden können. Der Melder kommuniziert über das Open Metering System auf Basis des Wireless M-Bus nach EN 13757.

Betreten der Wohnung überflüssig

Der 230 V-Kohlenmonoxidwarnmelder Ei261ENRC kann bei einem unkontrollierten Kohlenmonoxidaustritt automatisch die Heizungsanlage abschalten.
Foto: Ei Electronics

Der 230 V-Kohlenmonoxidwarnmelder Ei261ENRC kann bei einem unkontrollierten Kohlenmonoxidaustritt automatisch die Heizungsanlage abschalten.
Foto: Ei Electronics
Über die normativen Anforderungen hinaus wird beim Ei650FA-SC327 auch die Funktion des Warnsignals automatisch kontrolliert. Der Melder positioniert sich damit als flexible Lösung über das normative Verfahren hinaus. Übernehmen die Nutzer die Umfeldüberwachung und Kontrolle der Raucheintrittsöffnungen selbst, ist ein Betreten der Wohnung zu Inspektionszwecken überflüssig.

Heizung im Gefahrenfall abschalten

Der 230 V-Kohlenmonoxidwarnmelder Ei261ENRC ist nach der europäischen Produktnorm DIN EN 50291-1 als „Typ A-Melder“ zertifiziert und erfüllt damit die normativen Anforderungen zum Auslösen von Hilfseinrichtungen. In Kombination mit einem Relais-Ausgangsmodul sorgt er dafür, dass eine Heizungsanlage bei einem unkontrollierten Kohlenmonoxidaustritt automatisch und zuverlässig abgeschaltet werden kann.

Thematisch passende Artikel:

10/2016

Mit Funk-Ferninspektion auf Nummer sicher

Es ist die DIN 14676, die Anforderungen an Planung, Einbau, Betrieb und Instandhaltung von Rauchwarnmeldern (RWM) stellt. Zudem nennt sie eine maximale Nutzungsdauer von RWM. So sind die Geräte...

mehr

Ei Electronics: Rauchwarnmelder in Baden-Württemberg und Hessen erneuern

In Baden-Württemberg und Hessen müssen zahlreiche Rauchwarnmelder spätestens bis zum 31. Dezember 2024 erneuert werden. Zehn Jahre nach Ausweitung der Rauchwarnmelder-Pflicht auf Bestandsgebäude...

mehr
12/2015 Gebäudetechnik

Rauchwarnmelder aus der Ferne prüfen

Damit Rauchwarnmelder im Brandfall be­­triebsbereit sind, müssen die Geräte nach der Anwendungsnorm für Rauchwarnmelder (DIN 14676) mindestens einmal jährlich überprüft werden. Bei klassischen...

mehr
10/2020 Rauchwarnmelder

Ferninspektion mit OMS

Wohnungen müssen zu Inspektionszwecken nicht mehr betreten werden: Mit dem neuen Ei6500-OMS von Ei Electronics ist jetzt ein Rauchwarnmelder zur kompletten Ferninspektion nach Verfahren C verfügbar,...

mehr
03/2023 Rauchwarnmelder

Baugenossenschaft Kempten: In Eigenregie zum Erfolg

Zwei bis drei Jahre nach der Installation fingen die ersten Rauchwarnmelder in den rund 1.100 Wohnungen der Baugenossenschaft Kempten an zu piepen. Ursächlich dafür waren die Batterien der Geräte,...

mehr