Ehrgeizige Pläne: Drutex plant in diesem Jahr trotz Corona-Krise neuen Umsatzrekord

Die Firma Drutex (www.drutex.de) ein führender Hersteller von Fenstern, Türen und Rollläden in Europa, verzeichnete im Jahr 2019 Rekordergebnisse. Die Umsatzerlöse erreichten mehr als 215 Mio. Euro, was einem Wachstum von 7 Prozent entspricht. Der Nettogewinn wies ein Wachstum von 15 Prozent auf. Ziel ist es, im Jahr 2020 die Schwelle von 220 Mio. Euro Einnahmen zu überschreiten.

„Die Ergebnisse zeigen, dass wir mit unserer Unternehmensvision richtig liegen“, sagt Gründer und Vorstandsvorsitzender Leszek Gierszewski, „Die Veränderungen im Vorstand waren eine sehr gute Entscheidung und trugen zu dieser positiven Entwicklung maßgeblich bei. Dank unserer neuen Führungskräfte konnten wir ohne weitere Hindernisse notwendige Programme zur Steigerung unserer Effektivität umsetzen.“

Drutex setzt in allen betrieblichen Bereichen auf Optimierung und Automatisierung. Durch die Bemühungen des neuen Vorstands ist es zum Beispiel gelungen, bei gleichzeitiger Steigerung des Produktverkaufs die Materialkosten wesentlich zu senken. „Wir haben in den letzten Monaten unsere Managementqualität deutlich verbessert – und das merken auch unsere Kunden“, so Leszek Gierszewski weiter. „Wir wollen uns jedoch nicht auf dem bisherigen Erfolg ausruhen, sondern streben für 2020 neue Rekordeinnahmen an.“

Der Gewinn fließt entsprechend der Unternehmensphilosophie in den stetigen Ausbau der Firma. So wird beispielsweise in Kürze mit dem Bau einer weiteren Halle begonnen, die einen modernen Maschinenpark beherbergen soll.

„Als Analytiker beobachte ich Drutex schon seit langer Zeit“, meint Michał Sztabler, Unternehmensberater und Wirtschaftsexperte beim polnischen Maklerhaus Noble Securities. „2019 war ein schwieriges Jahr auf dem europäischen Markt, daher ist ein solches Ergebnis umso bemerkenswerter. Die Pläne für 2020 sind in Zeiten der Corona-Krise wirklich beeindruckend. Doch das Unternehmen wird mit hoher Qualität und guten Preisen assoziiert – und das wird sich zweifellos in den Ergebnissen niederschlagen.“

Drutex ist eigenen Angaben zufolge innerhalb von 35 Jahren nicht nur in Polen, sondern auch international zu einer bekannten Marke herangewachsen. Die dynamische Entwicklung war dank einer stabilen Basis möglich, die hundertprozentig auf polnischem Kapital basiert. Die auf höchste Produktqualität sowie modernste Technologie und Investitionspolitik ausgerichtete Strategie wurde von Anfang an vom Gründer Leszek Gierszewski umgesetzt.

Thematisch passende Artikel:

Fensterbauer Drutex erhält weiteren Branchenpreis

Bei der 14. Ausgabe der Gala „Builder Awards“ wurden Firmen und Personen ausgezeichnet, die im polnischen Bauwesen besonders hervorstechen. Ähnlich wie in den vergangenen Jahren befand sich unter...

mehr

Corona-Krise: VIVAWEST schnürt Maßnahmenpaket zur Entlastung der Mieter

VIVAWEST schnürt vor dem Hintergrund der Corona-Krise und den zu erwartenden wirtschaftlichen Folgen ein Maßnahmenpaket zur Entlastung der Mieter. Das Gelsenkirchener Wohnungsunternehmen...

mehr

Uneinigkeit unter Wohnungsmarkt-Experten über Auswirkungen der Corona-Krise

Seit drei Monaten hält die Corona-Krise die Welt im Schwitzkasten. Niedrige Reproduktionszahlen geben Hoffnung – Restriktionen werden langsam zurückgefahren. Doch wie wird die Welt nach der...

mehr
2018-7-8 Fenstermaterialien

Fenster: PVC-, Alu-, Holz- oder Kombi?

„Beim Kauf Ihrer Fenster sollten Sie nicht nur auf die optischen Qualitäten achten, sondern vor allem auch auf die besonderen Eigenschaften der Materialien, auf die angewandte Technologie sowie auf...

mehr

Corona-Krise: ZVEH befragt Innungsfachbetriebe zu Auswirkungen

Nur wenige Wochen liegen zwischen der Frühjahrskonjunkturbefragung, die der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH, www.zveh.de) traditionell bei rund...

mehr