degewo feiert Richtfest in der „Parkstadt Falkensee“: Wohnquartiererweiterung an Berlins Stadtgrenze

In Feierlaune: (v.l.n.r.) Helmut Boy, Technischer Leiter der Firma ANES Bauausführungen Berlin,  MIL-Staatssekretär Rainer Genilke, degewo-Vorstandsmitglied Sandra Wehrmann und Falkensees Bürgermeister Heiko Müller.
Foto: Tina Merkau

In Feierlaune: (v.l.n.r.) Helmut Boy, Technischer Leiter der Firma ANES Bauausführungen Berlin,  MIL-Staatssekretär Rainer Genilke, degewo-Vorstandsmitglied Sandra Wehrmann und Falkensees Bürgermeister Heiko Müller.
Foto: Tina Merkau
Der beliebte, westlich von Berlin gelegene Wohnort Falkensee wächst seit Oktober 2021 um weitere 404 Wohnungen. Auf den Grundstücken entlang der Falkenstraße/ Adlerstraße feierte die städtische Wohnungsgesellschaft degewo (www.degewo.de) jetzt Richtfest. Es entstehen insgesamt 17 Wohngebäude mit einem Mix aus bezahlbaren 1,5- bis 5-Zimmerwohnungen für Singles, Paare und Familien. Ziel ist es, die bestehende offene Bebauung durch Einzelhäuser, Doppelhäuser und Hausgruppen zu ergänzen und die klar gefasste städtebauliche Struktur von Straßenräumen und Wohnhöfen zu erhalten.

Der Baustart wurde im Norden des Wohnquartiers vollzogen, der großzügigen sogenannten „Esplanade“. Dort entsteht zunächst ein achtgeschossiger Wohnturm mit 59 Wohnungen, der durch seine Höhe über das Quartier hinauswirkt und zur Landmark der Parkstadt Falkensee werden könnte. Ein weiteres Zentrum des Quartiers bildet der weiter südlich gelegene großzügige Freiraum „Promenade zum Park“. Die vielen Grünflächen auf dem neuen Gelände bieten Treffpunkte für Jung und Alt; die Coburger Straße und die noch zeitgleich zu errichtenden öffentlichen Anliegerstraßen Adlerstraße und Merlinstraße erschließen das Quartier verkehrlich.

Rainer Genilke, Staatssekretär im Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) des Landes Brandenburg: „Unser Ziel ist es, heute und künftig gutes Wohnen in ganz Brandenburg zu sichern. Das geschieht mit den verschiedenen Instrumenten unserer Wohnungspolitik wie der sozialen Wohnraumförderung. Dort, wo aufgrund angespannter Wohnungsmärkte kaum bezahlbare Wohnungen zu finden sind, fördern wir den bedarfsgerechten Neubau.“

Heiko Müller, Bürgermeister von Falkensee: „Aufgrund seiner guten Erreichbarkeit und Verkehrsanbindung ist Falkensee eine rasch wachsende Stadt, die sich als Wohnstandort vor den Toren Berlins großer Beliebtheit erfreut. degewo steigert mit der Erweiterung ihres Quartiers das Angebot an preiswertem Wohnraum und erhöht mit einer differenzierten Raumgestaltung die Wohnqualität für Familien und ältere Menschen in unserer Stadt.“

Sandra Wehrmann, degewo-Vorstandsmitglied: „Berlin-Brandenburg ist eine wachsende Metropolregion mit einer großen Anziehungskraft, die wir mitgestalten wollen. Auf diesem Grundstück füllen wir eine Brache mit neuem Leben und ergänzen sinnvoll unseren Bestand in Falkensee. Das alles machen wir zusätzlich zu unserem ungebrochenen Engagement innerhalb Berlins, da wir wissen, dass die Wohnungssuche der Berlinerinnen und Berliner nicht am Ortsschild endet.“

Erste Wohnungen werden dort voraussichtlich im dritten Quartal 2023 bezugsfertig sein. Die Fertigstellung des gesamten Quartiers ist bis August 2024 geplant.
 

Thematisch passende Artikel:

degewo erweitert Wohnquartier „Parkstadt Falkensee“: Baugenehmigung für ersten Abschnitt liegt vor

Der beliebte, westlich von Berlin gelegene Wohnort Falkensee wächst ab November 2021 um 404 Wohnungen. Auf den Grundstücken entlang der Falkenstraße / Adlerstraße entstehen durch das Berliner...

mehr
2010-06 Berlin bleibt nie Berlin

degewo-Kampagne 2010 gestartet

Mit dem Slogan „Berlin bleibt nie Berlin“ startete die degewo-Kampagne 2010. Nach einem erfolgreichen Auftakt im vergangenen Jahr ist die Neuauflage bis zum 7. Juni im Stadtbild, im Hörfunk und...

mehr
2008-11 Stadtumbau Ost

Geld ist gut angelegt

Ob in den Ringkolonnaden, im Schorfheideviertel oder an der Mehrower Allee – der Stadtumbau in Marzahn hat in den vergangenen sechs Jahren für erhebliche Veränderungen im Stadtteil gesorgt. Wie die...

mehr

Ankäufe und Neubau: degewo verwaltet rund 75000 Wohnungen

Durch Ankäufe und Neubau schafft degewo (www.degewo.de), Berlins größte kommunale Wohnbaugesellschaft, sicheren und bezahlbaren Wohnraum in der Stadt. Mit einem im Juli getätigten Ankauf von 2259...

mehr

Grundsteinlegung: Berliner degewo baut neue 299 Wohnungen

Berlins führendes Wohnungsbauunternehmen degewo (www.degewo.de) legte jetzt Grundstein für die südliche Erweiterung der Joachim-Ringelnatz-Siedlung in Biesdorf-Nord gelegt. Wie es heißt, ist es...

mehr