Ausgezeichnet: Minol ist innovativster Energiedienstleister

Mit einem Spitzenwert von 2,50 und dem Siegel „Höchste Innovationskraft“ führt Minol das Ranking der Energiedienstleister in einer von der WELT beauftragten Studie zu deutschen Unternehmen an. „Wir freuen uns sehr über das Ergebnis und die Anerkennung unseres Pioniergeistes“, erklärt Alexander Lehmann, CEO der Minol-ZENNER-Gruppe. „Innovationen zu fördern und über den Tellerrand hinauszublicken, sind schon immer Bestandteile unserer DNA. Vor allem im Zuge der Digitalisierung ist es unsere Stärke, kreativ und entschlossen praxisorientierte Lösungen zu erarbeiten. Als familiengeführtes Unternehmen haben wir sehr kurze Entscheidungswege. Gerade wenn es um neue Lösungen geht, ist keine Zeit zu verlieren. Die Dynamik der Märkte und die Erwartungshaltung unserer Kunden sind dafür zu hoch.“

Höchste Innovationskraft von Anfang an

Der erste Platz in der Studie bestätigt eigenen Angaben zufolge den Kurs, den Minol bereits seit der Gründung eingeschlagen hat und bis heute gemeinsam mit seinen Partnerunternehmen in der Minol-ZENNER-Gruppe fährt. Seit seiner Gründung prägt der Immobilien-Dienstleister die Wohnungswirtschaft und die Entwicklungen am Markt nachhaltig: Angefangen mit verschiedenen Entwicklungen im Bereich der Messtechnik über die Einführung des ersten webbasierten Abrechnungssystems bis hin zur aktuellen Entwicklung zum Digitalisierungslotsen der Immobilienwirtschaft.

2018 brachte Minol mit Minol Connect die erste auf dem Internet der Dinge (IoT) aufbauende Funklösung der Branche mit entsprechender Gerätetechnik auf den Markt. Sukzessive wird die Lösung durch die Integration smarter Sensoren immer weiter ausgebaut, sodass sich mit den Minol Connect Insights heute schon ganze Liegenschaften aus der Ferne überblicken lassen. Seit 2019 ist Minol zudem mit Minol Drive – powered by GP JOULE CONNECT in der Branche der erste ganzheitliche Lösungsanbieter für E-Mobilität und Sharing-Konzepte.

Und der Innovationsprozess legt auch 2021 keine Pause ein. Ende März hat Minol mit Minol Solar – powered by EINHUNDERT Energie ein weiteres, innovatives Lösungspaket für die Wohnungswirtschaft auf den Markt gebracht, das Solarenergie mit Mieterstrommodellen kombiniert. Alexander Lehmann resümiert: „Innovation bedeutet für uns, die Themen von heute zu kennen und die Trends von morgen vorherzusehen. Digitalisierung, Elektromobilität und Solarenergie zahlen darauf ein. Das wissen auch unsere Kunden aus der Wohnungswirtschaft zu schätzen.“

220.000 Führungskräfte befragt

Im Auftrag des Nachrichtensenders WELT hatte das Umfrageinstitut ServiceValue 220.000 Führungskräfte um ihre Einschätzung gebeten, ob Strategien und Konzepte bestimmter deutscher Unternehmen zu einer hohen unternehmens- und marktbezogenen Innovationskraft führen. Die Antwort-Skala reichte von 1 („trifft voll und ganz zu“) bis 5 („trifft nicht zu“). Aus den Antworten der Befragten wurde für jedes Unternehmen der Mittelwert berechnet. Das Siegel „höchste Innovationskraft“ ging an die Unternehmen mit dem numerisch niedrigsten Durchschnittswert innerhalb ihrer Branche.

Thematisch passende Artikel:

Neue Spitze für den internationalen Ausbau: Minol-ZENNER richtet die Geschäftsführung neu aus und begrüßt neue Geschäftsführerin

Im Anschluss an die Übernahme der dänischen Brunata International im Juli 2018 zieht die Minol-ZENNER-Gruppe nun Strukturen nach und stellt die Geschäftsführung neu auf. Geschäftsführer Ralf...

mehr

Elektromobilität für die Wohnungswirtschaft: Minol-ZENNER-Gruppe beteiligt sich an GP JOULE CONNECT

Der Dienstleister und Digitalisierungslotse für die Immobilien- und Energiewirtschaft hat Anteile am Spezialisten für Elektromobilität übernommen. Vorausgegangen war eine erste erfolgreiche...

mehr
2017-06 Internet der Dinge

Minol-Zenner steigt bei SmartMakers ein

Die Minol-Zenner-Gruppe hat sich an der SmartMakers GmbH beteiligt. Das Karlsruher Unternehmen ist spezialisiert auf die Beratung, Entwicklung und Implementierung von Netzwerk- und Anwendungslösungen...

mehr

„Rückkehrer“ Ralf Görner verstärkt die Geschäftsführung bei Minol

Ralf Görner (55) kehrt an seine frühere Wirkungsstätte zurück: Zum 1. Oktober 2019 verstärkt er die Geschäftsführung bei Minol (www.minol.de), der weiterhin Alexander Lehmann, Andrea Krämer...

mehr

Drittgrößter Mess- und Abrechnungsdienstleister entsteht: Minol-ZENNER-Gruppe übernimmt Brunata International

Minol-ZENNER (www.minol.de) expandiert – und geht dazu sozusagen zurück in die Zukunft. Das dänische Unternehmen Brunata International wird Teil der Gruppe. Einen entsprechenden Vertrag haben beide...

mehr