Zweiter Frühling

Dieses dreiflügelige Gebäude der Gartenstadt Karlsruhe eG von 1920 ist ein Beispiel dafür, wie sich im Rahmen einer energetischen Sanierung auch die Optik nachhaltig aufwerten lässt. Heute erfüllt der Bau die aktuelle Energieeinsparverordnung (EnEV) und präsentiert sich mit seinen ursprünglichen kräftigen Farben im historischen Kolorit.

Die Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg hatten der Bausubstanz und vor allem der Optik des Gebäudes zugesetzt. Der rund 90 Jahre alte Bau, der schon lange keinen modernen Dämm­standards mehr genügte, zeigte sich ohne seinen ursprünglichen farbenfrohen Charme. Ralf Neudeck, Vorstandsvorsitzender der Gartenstadt Karlsruhe eG: „Die Notwendigkeit der energeti­schen Sanierung begriffen wir als Chance, den prominent an der Kreuzung zweier Hauptverkehrsstraßen gelegenen Bau auch architektonisch aufzuwerten. Das hieß für uns, der Gar­tenstadtarchitektur ihr ursprüngliches Gesicht zurück zu geben.“ Die...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2008-6 Gartenstadt Merschkamp

Gartenstadtthema zeitgenössisch

Die Siedlung wurde auf einem ehemaligen Sportplatz, mitten im Stadtteil Mauritz in Münster, angelegt. Die stadtnahe Fläche liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Kanal, der hier in seinem...

mehr
Ausgabe 2010-12 Dachraumdämmung

Verstärkter Dämmfilz

Um die Anforderungen der aktuellen EnEV auch bei Miet­­objekten zu erfüllen, müssen unterschiedliche Dämm­­maßnahmen durchgeführt werden. Speziell zur fachgerechten Dämmung oberster...

mehr

Grundstein für erstes europäisches Genossenschafts-Bauvorhaben gelegt

Das erste europäische genossenschaftliche Bauprojekt kann in die Höhe wachsen. An der Ewaldstraße im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick wurde dazu jetzt der Grundstein für den Neubau eines...

mehr

Rundum genossenschaftlich: „Wohnen am Turm“ in der Berliner Gartenstadt Lichterfelde Süd

Die Wohnungsgenossenschaft Märkische Scholle (www.maerkische-scholle.de) legte jetzt den Grundstein für ihr Neubauvorhaben „Wohnen am Turm“ in der Gartenstadt Lichterfelde Süd, kurz vor der...

mehr
Ausgabe 2010-03 Dämmstoff-Produktion

Neue Arbeitsplätze

Seit Jahresbeginn fertigt die Sto AG auch Dämmstoffe für WDV-Systeme – im Januar nahm ein neues Werk des Tochterunternehmens StoVerotec in Lauingen die Produktion von hochwertigem...

mehr