Ausschreibung

Wohneigentum – heute für morgen

So lautet der Titel des 24. Bundeswettbewerbs, den der Verband Wohneigentum e. V. unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung auslobt. Damit wird die Tradition der seit 1952 regelmäßig veranstalteten Wettbewerbe fortgesetzt. Ausschlaggebend für die Wohn- und Siedlungsqualität war im­­mer, wie den sich entwickelnden, erkennbaren Herausforderungen durch beispielhafte Lösungen begegnet werden kann. So ist es auch diesmal.

Bei diesem Wettbewerb geht es im jeweiligen Siedlungsbereich um die Fülle qualitativer Kombinationen aus den aktuellen Be­­reichen...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-10 Bundeswettbewerb 2013 des Verbands Wohneigentum e.?V.

Wohneigentum – heute für morgen

Der Verband Wohneigentum e.?V. führt im Jahr 2013 den 25. Bundeswettbewerb für Eigen-heim-Siedlungen in den Städten und Gemeinden der Bundesrepublik Deutschland mit dem Thema „Wohneigentum –...

mehr

Bundeswettbewerb 2020 des Verbands Wohneigentum: „Wohneigentümer – heute für morgen aktiv.“

Der Verband Wohneigentum führt im Jahr 2020 den 27. Bundeswettbewerb für Eigenheim-Gemeinschaften in Deutschland durch. Der Wettbewerb mit dem Titel: „Wohneigentümer – heute für morgen aktiv....

mehr

Kritik vom VWE zum Sondierungspapier: „Wohneigentum muss mehr sein als eine Randnotiz“

SPD, Grüne und Linke haben ihr Sondierungspapier vorgelegt. Auf den zwölf Seiten des Papiers scheint das Wohneigentum den möglichen Koalitionspartnern nicht viel mehr als eine Randnotiz wert zu...

mehr

VWE freut sich über eigenständiges Ministerium: Aufschwung beim Wohnen und Bauen dringend geboten!

Der Verband Wohneigentum (VWE, www.verband-wohneigentum.de) begrüßt, dass es nun erstmals seit den 1990er-Jahren wieder ein eigenes Bundesbauministerium gibt. Von dem neuen Ministerium für Wohnen,...

mehr

Halbzeit in der Wohnungspolitik: Das fordert der Verband Wohneigentum von der Bundesregierung

Die Wohnungspolitik fand in der ersten Hälfte dieser Legislaturperiode häufiger in die Schlagzeilen, doch noch ist die Agenda des Koalitionsvertrags nicht abgearbeitet. Der große Schub für das...

mehr