Smart Meter

Wo bleiben passende Tarife?

84 % der Deutschen wünschen sich flexible Stromtarife. Denn sie bieten nach Überzeugung der Bundesbürger die Chance, die Energiekosten nachhaltig zu senken. Das ist das Ergebnis einer bevölkerungsrepräsentativen Umfrage von Stiebel Eltron. 1000 Bundesbürger wurden für den Energie-Trendmonitor 2014 befragt.

Bisher warten die Verbraucher vergeblich auf flexible Stromtarife. Auch der Austausch der alten Drehstromzähler kommt nur schleppend voran. Dabei gelten intelligente Stromzähler als Schlüsseltechnologie der Energiewende.

Zwei von drei Bundesbürgern sehen in smarten Tarifen Möglichkeiten zur Verringerung der Energiekosten. Sie wollen Strom dann nutzen, wenn er in großen Mengen verfügbar und daher besonders günstig ist – beispielsweise zu verbrauchsschwachen Zeiten oder an windstarken beziehungsweise sehr sonnenreichen Tagen. Der günstige Strom könnte zum Beispiel von einer Wärmepumpe genutzt werden, um Heizungs- und Warmwasserspeicher zu füllen – so kann viel Energie zu niedrigen Preisen abgenommen und zeitversetzt genutzt werden. Auch Waschmaschine oder Elektroauto sind prädestiniert für den Betrieb mit günstigem Strom.

„Die Bundesregierung vernachlässigt es, die Energiewende bei den privaten Haushalten voranzutreiben. Seit Jahren wird über Smart Meter und smarte Tarife diskutiert, ihr Einsatz aber nicht aktiv vorangetrieben“, sagt Stiel Eltron-Geschäftsführer Rudolf Sonnemann. „Erst wenn smarte Tarife den Privathaushalten wirklich nachhaltige Chancen bieten, die Stromkosten zu senken, wird sich der Übergang von den alten Drehzahlmess-Geräten zu Smart Metern beschleunigen.“

x

Thematisch passende Artikel:

Stiebel Eltron-Umfrage: 78 % der Deutschen mit Energiepolitik unzufrieden

Ein Jahr nach der Bundestagswahl sind gut drei Viertel der Deutschen mit der Energiepolitik der Regierung unzufrieden. Die Kosten der Energiewende drohen der Bundesregierung aus dem Ruder zu laufen,...

mehr

Trendmonitor 2015 von Stiebel Eltron: Deutsche sehen Energiewende in Gefahr

61 % der Deutschen sehen die Energiewende durch den schleppenden Ausbau der „Strom-Autobahnen“ in Gefahr. Gleichzeitig fordert die Mehrheit der privaten Haushalte, die Nutzung von grünem Strom zu...

mehr

Digitalisierungsgesetz fördert Smart Metering

Der Smart Meter Rollout in Deutschland beginnt. Seit vielen Jahren wird das Thema Smart Meter vornehmlich in der Energiewirtschaft anhand verschiedener Pilotprojekte getestet, in der...

mehr

Stiebel Eltron-Umfrage: 68 % der Deutschen wollen Energie selber erzeugen

Die Mehrheit der Bundesbürger – nämlich 68 % – hat sich vorgenommen, so viel Strom und Wärme wie möglich selber zu erzeugen. Gleichzeitig wünschen sich 80 %, von den großen Energiekonzernen...

mehr

BRUNATA-METRONA installiert als erster Submetering-Dienstleister zertifiziertes Smart Meter Gateway

BRUNATA-METRONA (www.brunata-metrona.de) hat das erste intelligente Messsystem mit einem zertifizierten Smart Meter Gateway installiert. Damit kombiniert das Unternehmen die Messinfrastrukturen für...

mehr