Berliner Wohnsiedlungen

Weltkulturerbe der UNESCO

„Der GdW gratuliert den Wohnungsunternehmen zur Aufnahme ihrer Siedlungen in das Weltkulturerbe der UNESCO“, erklärte Lutz Freitag, Präsident des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen. Am 7. Juni 2009 wurden in einem Festakt der Stadt Berlin im Roten Rathaus die Welterbestätten– Urkunde für Siedlungen der 1920er Jahre übergeben.

Damit werden erstmalig ganze Wohn­ensembles in die Liste des Welterbes eingetragen, und zwar nicht nur wegen ihres gestalterischen Denkmalwertes, sondern auch aufgrund der hinter dem Reform–Siedlungsbau stehenden sozialpolitischen Konzeption.

S...

Thematisch passende Artikel:

Deutsche Wohnen saniert UNESCO-Siedlung in Siemensstadt

Die Deutsche Wohnen hat die Sanierung der Ringsiedlung Siemensstadt im Mai 2014 erfolgreich abgeschlossen. Um die Einzigartigkeit der Siedlung in Berlin-Charlottenburg zu bewahren und sie modernen...

mehr

Grundstein für erstes europäisches Genossenschafts-Bauvorhaben gelegt

Das erste europäische genossenschaftliche Bauprojekt kann in die Höhe wachsen. An der Ewaldstraße im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick wurde dazu jetzt der Grundstein für den Neubau eines...

mehr
Ausgabe 2019-12 Wohnungsbau

Aktuelle Bauvorhaben in Berlin

Im September 2019 hatte Lebensraum Ziegel, eine Initiative von Mauerziegel-Herstellern aus ganz Deutschland, Architektur- und Baufachjournalisten nach Berlin eingeladen. Die Pressereise bot einen...

mehr

Berliner Welterbe-Siedlung: Historische Inschrift erneuert

Mit der Anbringung eines historischen Schriftzugs in der Wohnstadt Carl Legien in Berlin-Prenzlauer Berg beendete die Deutsche Wohnen Gruppe die denkmalgerechte Wiederherstellung der...

mehr

Altenpflege 2015: Tag der Wohnungswirtschaft

Das Zusammenspiel zwischen Wohnungs- und Sozialwirtschaft ist unumgänglich, wenn es darum geht, nachhaltige Wohn- und Lebensräume für Menschen jeden Alters zu schaffen. Vor diesem Hintergrund wird...

mehr