Wegweisender Bioboden

Wolfsburg hat seit Juni 2014 mit dem Business-Hotel Innside eine neue Urban-Lifestyle-Location. Für die hoch beanspruchten Flur-Verkehrsflächen entschied man sich für einen robusten und pflegeleichten Boden aus nachwachsenden Roh- und natürlichen Füllstoffen.

Der Entwurf des Architekten Sergei Tchopan (nps tchopan voss Architekten, Hamburg) integriert das Gebäude mit einer halböffentlichen Glashalle im Erdgeschoss in den umliegenden urbanen Raum. Die überkragenden Hotelgeschosse beherbergen auf sechs Etagen 219 erstklassig ausgestattete Zimmer und Suiten mit direkten Sichtachsen auf die umliegenden Sehenswürdigkeiten der ehemaligen Retorten-Stadt.

Den Bezug zur Entstehungsgeschichte und zur Verbindung mit dem VW-Werk nimmt der Architekt auch bei der Innengestaltung der Verkehrsflächen auf. Die Wände der Flure sind bekleidet mit raumhohen Fotomotiven aus der Volkswagen-Ära. Unterstrichen wird die ausdruckstarke Wirkung der monochromen Bildmotive durch die Reduzierung der verwendeten Farben auf schwarz und weiß für Wände, Türen und Fußboden. Beim Bodenbelag für die Flure entschieden sich Architekt und Betreiber für den robusten (NK 43), dauerelastischen und Raumakustik optimierenden Fußboden aus dem Hause Windmöller aus der wineo Bioboden-Kollektion Purline. Verlegt wurden 1.780 m² im XL-Plankenformat 1000 x 500 mm in einer Dekor-Kombination. Dabei wurde das Design Puro Snow als zentrale Wegeführung und das Design Puro Carbon als Randeinfassung eingesetzt.

Der aus nachwachsenden Roh- und natürlichen Füllstoffen (Rizinusöl, Kreide etc.) hergestellte Polyurethanboden ist sanierungs-freundlich und enthält keine Weichmacher, Lösemittel oder Chlorverbindungen. Er er­­reicht im Brandverhalten die EN 13501, ist schwer entflammbar und entwickelt im Brandfall keine toxischen Gase.

Der Belag wurde vielfach von Architekten ausgezeichnet und ist nicht nur aufgrund seiner Materialzusammensetzung ökologisch, son­­dern auch über seine gesamte Lebensdauer nachhaltig. Die PU-Oberfläche ist resistent gegen Schmutz und chemische Stoffe und kann mit einem handelsüblichen PU-Reiniger gepflegt werden.

Die geschlossene Oberfläche gewährleistet eine einfache, schnelle und hygienische Reinigung, das spart Personal- und Reinigungskosten. Laut Studie des Pfiff-Institutes ergibt sich mit diesem Belag dauerhaft eine Ersparnis von bis zu 30 % gegenüber anderen dauerelastischen Fußbodenbelägen, was den Einsatz dieses Biobodens gerade in besonders stark frequentierten Bereichen und Laufflächen, wie in Kliniken, Kaufhäusern, Schulen, Flughäfen und sonstigen öffentlichen Gebäuden, außerordentlich wirtschaftlich und sinnvoll macht.

Sein materialbedingtes, duroplastisches Rückstellverhalten bewirkt außerdem, dass sich Eindruckspuren durch dauerhafte Punktbelastungen bereits nach kurzer Zeit zu nahezu 100 % regenerieren und schweres Mobiliar (Schränke, Betten etc.) auf seiner Oberfläche keine dauerhaften Eindruckspuren hinterlässt.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2009-12 Trockenbau

Luftreinigend

Die Gipsfaser-Platte Fermacell greenline reduziert und neutralisiert über eine spezielle werksseitige Beschichtung schädliche Stoffe oder unangenehme Gerüche aus der Raumluft. Die Gipsfaser-Platten...

mehr

Umfrage zu ökologischen Dämmstoffen: große Zufriedenheit, aber Handwerker fehlen

Eigenheimbesitzer, die bei einer Dämmung auf ökologische Dämmstoffe gesetzt haben, sind zu 95 % mit dem Ergebnis zufrieden. Das geht aus einer Umfrage der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft...

mehr
Ausgabe 2019-11 Bodenbelag

Extrem robust, optisch anziehend

Mit der neuen Produktlinie Timberline präsentiert Gerflor jetzt einen robusten heterogenen Vinylbodenbelag mit 0,7 mm Nutzschichtdicke und hervorragendem Preis-/Leistungs-Verhältnis. Der...

mehr