Was war das für ein Gipfeltreffen!

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

„Ich bin wieder hier, in meinem Revier, war nie wirklich weg“, heißt es in einem Lied von Marius Müller-Westernhagen. Eine Passage, mit der wir uns ebenfalls identifizieren können. Nach einer kreativen Pause und zweimaligem Verschieben wegen Corona ist nun auch der BundesBauBlatt Gipfel zurückgekehrt.

Zum mittlerweile siebten Mal trafen sich Vorstände, Geschäftsführer und leitende Angestellte aus Wohnungswirtschaft und Industrie zu dieser originellen Veranstaltung, die wieder die richtigen Leute zusammenbrachte.

Diesmal ging es ausschließlich um Beispiele zum Nachahmen, genauer gesagt um Lösungen für den bezahlbaren Wohnungsbau. Und so wurde im Herzen Berlins, im Westin Grand Hotel an der Friedrichstraße, angeregt über pfiffige Ideen, lebendige Nachbarschaften und eine nachhaltige Stadtentwicklung debattiert.

Die Qualität der Gespräche und Vorträge auf unserer Netzwerk-Veranstaltung war – wie immer – hoch. Und genau darauf kommt es schließlich an. Vor allem von den Entscheidern der Wohnungswirtschaft gab es viel Lob: „Ein außergewöhnliches Format“, hieß es da beispielsweise. So sei der BBB Gipfel „Vitamin B fürs Kontakte knüpfen“.

Alle Teilnehmer bewerteten das Treffen in kleiner Runde als äußerst positiv. Beim erfolgreichen Netzwerken gehe es nämlich nicht darum, möglichst viele Kontakte innerhalb kürzester Zeit zu knüpfen. Es müssten die richtigen Kontakte sein. Und das sei beim BundesBauBlatt Gipfel der Fall.

Hervorgehoben wurde zudem der rote Faden bei der Themenauswahl: „Das hatte Hand und Fuß.“ Ein Teilnehmer stellte außerdem fest: „Ich nehme wichtige Informationen für meinen Berufsalltag mit nach Hause.“ Und ein Vertreter aus der Wohnungswirtschaft fasste zusammen: „Obwohl ich schon ein ‚alter Hase‘ im Geschäft bin, habe ich noch einiges gelernt.“

Die Vertreter der Industrie freuten sich besonders darüber, „mit den richtigen Leuten am Tisch zu sitzen.“ So reisten die Führungskräfte der Wohnungsunternehmen diesmal mit einem Bestand von mehreren Hunderttausend Wohnungen an. Viele Teilnehmer fanden gerade die Vier-Augen-Gespräche im Fünf-Minuten-Takt zur Anbahnung von Geschäftskontakten interessant: „Ungewöhnlich, aber ungemein inspirierend.“ Viele können den BundesBauBlatt Gipfel nur empfehlen: „Unheimlich wertvoll.“ Und: „Weiter so!“

Wer sich jetzt ärgert, dass er nicht dabei war: Nächstes Jahr gibt es wieder einen BundesBauBlatt Gipfel. Mehr zu unserem lebhaften Gipfeltreffen gibt es auf der Seite 4 sowie unter www.bundesbaublatt.de 

Ihr

x

Thematisch passende Artikel:

Networking für Wohnungswirtschaft und Industrie

6. BundesBauBlatt Gipfel: Programm steht fest

Aber: Pssst.... nicht weitersagen! Sondern gleich unter www.bundesbaublattgipfel.de anmelden. Denn wie in den letzten Jahren bleibt der Kreis klein, fein und exklusiv. 20 / 20 ist das Prinzip - 20...

mehr
6. BundesBauBlatt Gipfel am 16. und 17. November in Berlin

6. BundesBauBlatt Gipfel: Die etwas andere Art des Kennenlernens

Neu ist in diesem Jahr, dass die Teilnehmer der Wohnungsbaugesellschaften eigene Best-Practice-Beispiele vorstellen können, was auf unserem Gipfeltreffen sicherlich für zusätzlichen Gesprächsstoff...

mehr
Ausgabe 2012-03 4. BundesBauBlatt-Gipfel

Gipfeltreffen der Branche in Berlin

Die Erfolgsgeschichte des BundesBauBlatt-Gipfels jährt sich nun schon zum vierten Mal. Am 19. und 20. November treffen sich führende Entscheider aus Wohnungswirtschaft und Industrie im Hotel...

mehr
BundesBauBlatt Gipfel jetzt am 11. und 12. März 2021

Wir verschieben wegen Corona

Viele von Ihnen haben sich sicher schon gewundert, warum es bislang noch keine näheren Informationen zu unserem BundesBauBlatt Gipfel am 17. und 18. September 2020 in Berlin gibt. Genauso wie andere...

mehr