Hilchenhaus in Lorch

Vorzeigeprojekt im UNESCO-Weltkulturerbe fertiggestellt

Unter der Marke NH ProjektStadt hat die Naussauische Heimstätte/Wohnstadt, Frankfurt am Main, ihr Knowhow im Bereich Projekt- und Stadtentwicklung gebündelt. Zum Angebot gehören Analysen, Projektmanagement und die Umsetzung von Projekten wie beispielsweise das Hilchenhaus in Lorch, eines der markantesten Bau- und Kul­­turdenkmäler im UNESCO-Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal. Das 1573 fertiggestellte Renaissancegebäude verwahrloste über mehrere Jahrzehnte, so dass in den 1980er Jahren Sicherungsmaßnahmen durchgeführt werden mussten.

2009 begann für das historische Gebäude eine neue Zeitrechnung: es wurde in das Investitionsprogramm Nationale UNESCO-Welterbestätten aufgenommen, NH ProjektStadt entwickelte ein zukunftsweisendes Nutzungskonzept und die Stadt Lorch vereinbarte mit dem Eigentümer ein Erbbaurecht über 99 Jahre. Die daran anschließende Sanierung forderte alle Beteiligten in puncto Fachkompetenz und Projektmanagement heraus – schließlich galt es, alt und neu in einem komplexen Spannungsfeld termingetreu aufeinander abzustimmen. 50 Gewerke waren zu koordinieren, darunter auch solche mit einzigartigem, alten Handwerkswissen, das nur noch für spezifische Sanierungsprojekte nachgefragt wird.

Terrasse mit Laubengang und Blick auf den Rhein

Das historische Gebäude verfügt über vier oberirdische Stockwerke, wovon zwei zukünftig genutzt werden sowie den historischen Hilchenkeller, in dem ein Gastronomiebetrieb eröffnen soll. Im außergewöhnlich gestalteten Rittersaal könnte das Standesamt seinen neuen Platz finden. Das Erdgeschoss ist für Gastronomie vorgesehen. Die Terrasse mit Laubengang und Blick auf den Rhein dürfte im Sommer zum Magneten für Einheimische und Touristen werden. Der Innenhof bietet eine herrliche Kulisse für Theateraufführungen, Musik und Kleinkunst. Außerdem besteht im Dachgeschoss noch Ausbaupotenzial für etwaige Tagungsräume mit einem unvergleichlichen Blick auf den Rhein.

In der ersten Liga der restaurierten Gebäude

Monika Fontaine-Kretschmer, Leiterin Stadtentwicklung Hessen der NH ProjektStadt und Projektverantwortliche im Rahmen des Stadtumbauauftrags: „Wir freuen uns, dass unser Experten-Team die Termin- und Kostentreue während der gesamten Projektlaufzeit für die Stadt Lorch zu 100% gewährleisten konnte, so dass der vereinbarte Kostenrahmen eingehalten wurde. Gerade Kommunen mit wenig wirtschaftlichen Spielräumen in ihren Haushalten können durch die Inanspruchnahme eines professionellen Projekt- und Fördermittelmanagements un­­­­liebsame Überraschungen vermeiden. Daher freut es uns besonders, dass wir daran mitwirken konnten, dass dieses Gebäude, das immer ein Aushängeschild im Rheintal war, jetzt wieder in der ersten Liga der restaurierten Gebäude im UNESCO-Weltkulturerbe „Oberes Mittelrheintal“ mitspielt.“

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 10/2008 Wettbewerb Baukultur

Auszeichnung vorbildlicher Projekte

In Sachen Welterbe Oberes Mittelrheintal ziehen Hessen und Rheinland-Pfalz an einem Strang: Gemeinsam haben beide Länder jetzt den „Wettbewerb Baukultur“ ins Leben gerufen, um Eigentümer und...

mehr
Ausgabe 07/2009 Berliner Wohnsiedlungen

Weltkulturerbe der UNESCO

„Der GdW gratuliert den Wohnungsunternehmen zur Aufnahme ihrer Siedlungen in das Weltkulturerbe der UNESCO“, erklärte Lutz Freitag, Präsident des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und...

mehr
Ausgabe 11/2010 Bischofsheim

Integrierte und nachhaltige Quartiersentwicklung

Mit dem Verkauf des denkmalgeschützten Rundlokschuppens schließt sich der Kreis der nachhaltigen Brachflächen-In-Wert-Setzung im Fördergebiet der Sozialen Stadt in Bischofsheim. Auf dem Gelände...

mehr
Ausgabe 11/2010 Energiesparen in Bestform

Weltweit erstes Passivhochhaus

In Freiburg entsteht derzeit das erste Hochhaus der Welt, das im Zuge einer Sanierung auf Passivhausstandard gebracht wird. Das 16-geschossige Gebäude aus dem Jahre 1968 gilt bereits vor seiner...

mehr
Ausgabe 05/2010 Mainbow

Europa im Blick

Rund 350 Wohnungen hat die Nassauische Heimstätte mit ihren Entwicklern der NH ProjektStadt zurzeit in Frankfurt in Planung beziehungsweise in der konkreten Umsetzung. Mitte März präsentierte sie...

mehr