Forsa-Studie zum Energiebewusstsein der Deutschen

Verbraucher wünschen mehr Transparenz bei den Heizkosten

Die Verbraucher wünschen sich mehr Transparenz und Kostenkontrolle bei der Heizkostenabrechnung. Dies be­­legt eine im Auftrag des Energiedienstleisters ista vom Marktforschungsinstitut Forsa durchgeführte Studie zum Energiebewusstsein in deutschen Haushalten.

Demnach würden rund zwei Drittel der Deutschen Informationen zum Heizenergieverbrauch unterjährig nutzen. Eine größere Transparenz beim Heizenergieverbrauch ist auch dringend geboten, denn rund drei Viertel der Deutschen können die eigenen Heizkosten nicht exakt beziffern. Die jährliche Heizkostenabrechnung kann für Verbraucher eine unangenehme Überraschung bedeuten. Denn rund drei Viertel (76 %) fehlt es laut Studie an exaktem Wissen über das eigene Heizverhalten und den damit verbundenen Kosten. Die Befragung zeigt aber auch, dass rund zwei Drittel der Verbraucher (65 %) zusätzliche unterjährige Information wünschen. Mehr als die Hälfte davon wollen sogar monatlich oder häufiger unterrichtet werden – sie haben erkannt, dass nur der sparen kann, der auch weiß, was er verbraucht.

„Die regelmäßige Heizkosteninformation schafft genau die von den Verbrauchern gewollte Transparenz“, sagt Peter Ruwe, Geschäftsführer Vertrieb von ista Deutschland. „So erhalten sie eine unmittelbare Rückmeldung und können jederzeit sinnvolle Korrekturen an ihrem Verbrauchsverhalten vornehmen.“

Dieser Wunsch der Deutschen nach mehr Transparenz kann bereits heute im Rahmen eines Energiedatenmanagements erfüllt werden. Mehr Informationen unter www.ista.com

x

Thematisch passende Artikel:

Energiedienstleister ista: Heizkosten - Verbraucher wollen häufigere Info

Die Bundesbürger wollen im Winter häufiger über ihre Heizkosten informiert werden. Über zwei Drittel (73 %) finden eine monatliche Information interessant bis äußerst interessant. 80 % möchten...

mehr

EED: Schwedisches Parlament führt Submetering verpflichtend ein

Die Zeit läuft: Bis Juni 2014 müssen alle europäischen Staaten die Europäische Energieeffizienzrichtlinie (EED) in jeweiliges nationales Recht umgesetzt haben. Als eines der ersten größeren...

mehr
Auch im modernen Wohnungsbau

Verbrauchsgerechte Ablesung spart Energie

Die Verbraucher in Deutschland können die Energiewende konkret mitgestalten und insbesondere im modernen Wohnungsbau zusätzlich Energiekosten einsparen. Dies ist ein Resultat einer Studie der TU...

mehr
Ausgabe 2010-1-2 IEU-Modernisierungskompass

Dämmung und Anlagentechnik

Wie können Verbraucher bei der energetischen Sanierung mit möglichst geringen Investitionen ihre Heizkosten senken? Mit dieser Frage befasst sich die Studie "IEU-Modernisierungskompass", die die...

mehr
Ausgabe 9-2014 App für Mieter und Hausverwalter

Zugriff auf Verbräuche und Kosten

ista führt erstmals eine mobile Android-App ein, um Hausverwaltern und Mietern deutlich mehr Transparenz über den jeweiligen Energieverbrauch zu geben. Die Darstellung der Verbräuche und Kosten...

mehr