Außenwände

Unterputz optimiert Dämmleistung

Die Anforderungen an die Energieeffizienz von Gebäuden steigen stetig. Vor diesem Hintergrund stehen Bauherren und Planer immer häufiger vor der Frage, wie sich beim Bauen mit Ziegeln die energetischen Ziele mit dem Wunsch nach schlankem Mauerwerk vereinbaren lassen. Antworten bietet Georg Kolbe, Leiter Produktmarketing Putz- und Fassadensysteme beim Baustoffhersteller Saint-Gobain Weber.

Herr Kolbe, wo liegen die Vorteile der Ziegelbauweise?

Kolbe: Neben wirtschaftlichen Überlegungen spielt für viele Bauherren die Nachhaltigkeit eine Rolle. Ziegel sind ein sehr bewährter, natürlicher Baustoff und bilden zusammen mit mineralischen Putzen eine bauphysikalisch perfekte Außenwandkonstruktion. Sie sind ein guter Wärmespeicher und sorgen so für ein angenehmes Wohnklima. Viele Planer und Bauherren sehen die massive monolithische Wandkonstruktion als authentischer an und geben ihr daher den Vorzug vor anderen Bauweisen.

Und wo liegen mögliche Nachteile?

Kolbe: Die hoch wärmedämmenden...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 10/2023 Nachgefragt

„Nachhaltiges Handeln muss belohnt werden“

Herr Kolbe, auf der BAU 2019 hat Saint-Gobain Weber das erste recyclingfähige Wärmedämm-Verbundsystem auf den Markt gebracht: weber.therm circle. Wie hat sich die Nachfrage in den vergangenen vier...

mehr
Ausgabe 11/2012 Superleichtputz

Schnell abbindend

Ab sofort ist der mineralische Superfaserleichtputz „weber.dur 140 SLK“ verfügbar. Der faserarmierte Leichtputz vom Typ II ­bindet, wie es heißt, gleichmäßig und zuverlässig innerhalb von...

mehr
Ausgabe 4-5/2020

„Hydrophilen Putztechnologien gehört die Zukunft“

Herr Kolbe, warum die Abkehr von Bioziden? Kolbe: Das hat verschiedene Gründe. Der wichtigste ist Umwelt- und Gesundheitsschutz. Biozide kommen in vielen organischen Fassadenputzen zum Einsatz, um...

mehr
Ausgabe 1-2/2013

Für eine dauerhafte Verbindung

Außenputze tragen bei der monolithischen Ziegelbauweise entscheidend zu den bauphysikalischen Eigenschaften der Außenwand bei. Zudem zeichnet sich verputztes einschaliges Ziegelmauerwerk durch seine...

mehr
Ausgabe 02/2009 Der Einsatz von geeigneten Leichtputzen in Feuchträumen regeln ZDB-Merkblätter

Fliesen und Platten

Noch vor zehn bis 15 Jahren war die Beurteilung eines Putzuntergrundes zur Fliesenverlegung eine Routineangelegenheit. In der Regel handelte es sich um einen Putz der Mörtelgruppe P II oder P III mit...

mehr