Schallschutz

Universell einsetzbar

Die rich­terlichen Hinweise zum Schallschutz sind eindeutig: Die DIN 4109 „Schallschutz im Hochbau“ stellt selbst unter Berücksichtigung der jeweiligen Beiblätter aus der VDI Richtlinie 4100 nicht das Maß der Dinge dar. Vielmehr müssten Architekten und Ausführende eine wirtschaftlich akzeptable Bauweise wählen, die den besseren Schallschutz erbringt, so die Auffassung der Rechtsprechung.

Knauf schafft durch innovative Weiterentwicklung der Knauf-Platten eine neue und zugleich wirtschaftliche Grund­lage für hohe Leistungsfähigkeit im Schallschutz. Silentboard erreicht durch einen modifizierten...

Thematisch passende Artikel:

Knauf: Spezialgipsplatten für nachhaltiges Bauen

Der Baustoffhersteller Knauf (www.knauf.de) stellt sich seiner Verantwortung für nachhaltiges Planen und Bauen. Mit umfassenden Ökobilanzen zu der Strahlenschutzplatte „Knauf Safeboard“ und der...

mehr
Ausgabe 06/2018 Fenstersystem

Schallschutz und Lüftung

Im Zuge der zunehmenden urbanen Erschließung von Häfen und industriell geprägten Stadtgebieten für attraktives Wohnen, werden neue Anforderungen an den baulichen Schallschutz gestellt. Die...

mehr
Ausgabe 04/2012

Luxus in der Stille

In der Oettingenstraße in München steht eine Wohnanlage aus den 1960er Jahren. Einziges Manko bisher: Die Decken waren keine ausreichende Barriere für unerwünschte Geräusche. Im Zuge einer...

mehr
Ausgabe 06/2017 Planung

BIM-Objekte für Trockenbau, Boden und Fassade

Mit Building Information Mo­deling (BIM) können alle Projektbeteiligten programm- und disziplinübergreifend zu­­­sammenarbeiten. Damit wird das Bauwerk in 3D-Modellen zuerst digital „gebaut“...

mehr
Ausgabe 05/2015 Brandschutz

Dichte Schächte

Knauf Insulation ProtectFill sind Steinwolle-Flocken, die die Brand- und Rauchübertragung durch Installationsschächte effektiv verhindern. Darüber hinaus reduzieren sie die Geruchsübertragung...

mehr