Ergebnisse eines Forschungsvorhabens

Sind Planungswettbewerbe zu teuer und dauern sie zu lange?

Ergebnisse eines Forschungsvorhabens

Ein wichtiges baupolitisches Ziel des alten wie des neuen Bauministeriums liegt in der Förderung des Wettbewerbswesens. Wir brauchen die Konkurrenz der Ideen, um die besten Lösungen für individuelle Bauaufgaben zu finden. Wettbewerbe haben sich als Instrument zur Sicherung von Planungsqualität bewährt – in der Architekturplanung ebenso wie in den Flächen- und Fachplanungen. Besonders der Architekten- und Ingenieurnachwuchs profitiert vom wetteifernden Vergleich der schöpferischen Kräfte. Denn hier werden innovative Ideen prämiert. Junge Talente erhalten so die Möglichkeit, sich auf dem Markt...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-5

Neue Richtlinie für Planungswettbewerbe macht es kleinen Büros leichter

Handhabbare Regel sind notwendig, um bei öffentlichen Auftraggebern und privaten Unternehmen die Hürde für die Durchführung von Planungswettbewerben gerade auch bei kleineren Bauprojekten zu...

mehr
Ausgabe 2014-03 SNAP-Empfehlungen

Nachhaltigkeit in Wettbewerben

Nachhaltigkeitsanforderungen sind an sich ein roter Faden, um Qualitätsversprechen von der ersten Idee bis zur Ausführung und Nutzung zu begleiten. Somit kommt der Durchführung von...

mehr

Erster Ausloberpreis zweimal vergeben: Germersheim und Bitburg sind vorbildlich

Der Landkreis Germersheim und die Stadt Bitburg haben den ersten Ausloberpreis in Rheinland-Pfalz am 7. September im Rahmen des 23. rheinland-pfälzischen Vergabetages erhalten. Der Preis zeichnet...

mehr
Ausgabe 2009-05 Vergabeplattform

Funktionen

Die RIB E-Business Plattform ARRIBA® net steht allen Anwendern der elektronischen Vergabe seit Anfang April in einer neuen Version zur Verfügung. Die aktuelle Version soll durch eine verbesserte...

mehr
Ausgabe 2013-11

Neue Wettbewerbsordnung sorgt für frischen Wind

Das BMVBS stellte kürzlich gemeinsam mit der Bundesarchitektenkammer (BAK) und der Bundesingenieurkammer (BIngK) die neue Richtlinie für Planungswettbewerbe (RPW 2013) vor. Ministerialdirektor...

mehr