Dachziegel

Sand auf den Dächern

Im dänischen Ort Vejle entsteht eine weitläufige moderne Wohnanlage. Angelehnt an die natürliche Umgebung ist ein Teil des Wohngebiets mit einem sondergefertigten Dachziegel in Sandgelb eingedeckt.

In einer sanften Hügellandschaft, umgeben von der einzigartigen Natur Dänemarks, entsteht das neue Wohngebiet Tirsbæk Bakker im Küstenort Vejle. Unterteilt in verschiedene kleinere Siedlungen, werden hier unterschiedliche Haustypen realisiert, um ein breites Angebot für die Bewohner zu schaffen. Jeder Häuserstil ist typisch dänisch und dabei doch modern und wohldurchdacht.

Ein Abschnitt, der auf einem flachen Hang liegt, hat die Architekten von Ravn Arkitektur zu einer Siedlung mit spezieller Ausrichtung der Innenhöfe der Häuser inspiriert. Der Bebauungsplan sieht vor, dass die Häuser sich an die weichen Kurven der Landschaft anschmiegen und die Innenhöfe Richtung Süden orientiert werden. So haben die Häuser und Innenhöfe besonders viel und lange Tageslicht sowie einen attraktiven Blick in die nahegelegene Wald- und Feldlandschaft. Die sofort ins Auge springende Farbgebung der Häuser erstreckt sich von den Klinkern der Fassade bis hin zu den Dachziegeln. In einem warmen sandigen Gelbton kamen die eigens für das Projekt hergestellten Dachziegel aus Deutschland. Wenn das Wohngebiet komplett ist, werden 55 Häuser dieses Typs Teil von ihm sein. Die Errichtungszeit der gesamten Siedlung beträgt rund drei Jahre.

Natur und Architektur vereint

Die umgebende Landschaft hat zur Inspiration der Häuser beigetragen und wurde in den Bebauungsplänen immer berücksichtigt und mit eingebunden. Beispielsweise wurden keine klaren Grundstücksgrenzen definiert, sondern vielmehr Gemeinschaftsgärten als Grünflächen mit einzelnen Baumreihen angelegt, die sich zwischen den Häusern entlangschlängeln. So bleibt der Charakter der Umgebung erhalten und es entsteht der Eindruck eines großzügigen Außenraums. Außerdem besteht von der Siedlung eine direkte Verbindung zu Naturpfaden in der bewaldeten Schlucht östlich der Wohnanlage sowie zu einem gut ausgebauten Wegenetz in Tirsbæk Bakker selbst.

Als Kontrast zu den Kurven und Hügeln der Landschaft, folgen die durchaus luxuriösen Häuser einer recht strengen Geometrie. Der Grundriss der Häuser ist in einem rechten Winkel angelegt. So fasst der Bau eine großzügige, hofähnliche Terrasse ein. Große Glasfronten weisen zur Terrasse und lassen viel Tageslicht bis tief in den Raum hinein. Als Doppelhäuser konzipiert, die versetzt nebeneinander angeordnet sind, kommt auch die Privatsphäre in den Innenhöfen nicht zu kurz. Die Wohnfläche verteilt sich auf nur ein Geschoss und beträgt rund 150 m². Mit drei Schlafzimmern und einem großzügigen Wohnbereich bieten die Bauten ausreichend Platz für Familien. Zum stimmigen Gesamterscheinungsbild tragen außerdem die sandgelben Dach- und Fassadenflächen, die schwarzen Holzelemente, die Carports mit den integrierten Schuppen, die Auswahl an Leuchten und Briefkästen sowie die Gestaltung der privaten Innenhöfe bei.

Sonderanfertigung fürs Dach

Die Dachflächen fügen sich elegant in das Gesamtbild der Häuser und sind auffallend unaufdringlich. Dabei zahlt die Art des Daches auf die Geometrie der Gebäude ein: Zwei zum Innenhof geneigte Pultdachflächen bilden im rechten Winkel des Hauses eine Kehle. Die flache Neigung sorgt auch im Gebäudeinneren für klare Linien und eine effiziente Platznutzung. Außerdem verfolgten die Architekten von Ravn Arkitektur mit ihrem Entwurf die Idee dem Bau eine möglichst homogene Anmutung zu verleihen. So machten sie sich auf die Suche nach einem Dachziegel, der farblich gut mit den sandfarbenen Backsteinen an der Fassade harmoniert.

Hier konnten sich die Architekten auf die Expertise des dänischen Creaton-Partners und Baustoffimporteurs V. Meyer A/S in Brøndby stützen. Da das Standard-Sortiment an Dachziegeln nicht über den gewünschten Farbton verfügte, wurde eine farblich genau angepasste Einzelanfertigung vorgeschlagen. In Zusammenarbeit mit dem Dachziegelhersteller Creaton in Deutschland wurde ein spezieller Farbton entwickelt, der den Vorstellungen der Architekten exakt entsprach. Als Grundlage der Entwicklung wurde das in Dänemark besonders beliebte Ziegelmodell „Sinfonie“ gewählt. Der Hohlfalzziegel mit prägnanter Optik ist auch für flache Dächer bis zu 7° Neigung gut geeignet und damit für das Projekt in Tirsbæk Bakker prädestiniert. Farblich passend fand sich eine Engobe im Farbton Gelb. Die so konfigurierten Ziegel bilden nun eine schöne Einheit mit den restlichen Bauteilen.

Dänische Dacheindeckung

Auf 55 Häusern wurden insgesamt ca. 10.000 m² Dachfläche mit dem Dachziegel Creaton Sinfonie gelb engobiert belegt. Durchschnittlich brauchten die Dachdecker in einem Zwei-Mann-Team rund zwei Tage pro Dach. Wie in jedem Land haben die Dänen eine eigene Art Dächer einzudecken. Dementsprechend wirkt die pragmatische Gestaltung des Firsts auf deutsche Dachdecker vermutlich eher ungewöhnlich. Die Dachziegel wurden in eine dicke Mörtelschicht eingebettet und liegen so frei sichtbar auf der Außenmauer. Anfallender Niederschlag läuft herkömmlich über eine Regenrinne an der Traufe ab. Die homogenen Dachflächen werden nur durch zwei, bzw. drei Dachflächenfenster unterbrochen, die für Tageslicht in den darunterliegenden Bädern sorgen.

Neben der Firstlösung unterscheiden sich auch einige andere Abläufe und Eigenheiten am Dach in Dänemark von den Verfahren in Deutschland. „Grundsätzlich gilt, dass die Dächer nach den dänischen Fachregeln gedeckt werden. Diese sind den deutschen sehr ähnlich“, berichtet Jesper Kjellberg von V. Meyer A/S. „Besonders beliebt am dänischen Markt sind die traditionellen Hohlfalzziegel. Farblich gesehen sind neben Naturrot auch dunkle Edelengoben sehr beliebt. Die gelben Ziegel dieses Projekts sind also wirklich etwas Besonderes“, betont der Däne. Auch der Ablauf auf den Baustellen ist zum Teil etwas anders geregelt: „Meist wird ein fester Eindeckungszeitraum vorgegeben, der sehr streng kontrolliert wird. Projektbauten und Großbaustellen finden sich auch im Wohn- und Siedlungsbau sehr häufig“, berichtet Jesper Kjellberg weiter. Die durchdachte Anmutung dieser Siedlung ist nicht nur in Architektenkreisen und bei ihren neuen Bewohnern bekannt und beachtet: Die Stadt Vejle verlieh dem Wohngebiet Tirsbæk Bakker den Architekturpreis 2019.

Die ins Auge springende Farbgebung der Häuser erstreckt sich von den Klinkern der Fassade bis hin zu den Dachziegeln.

Die Dachziegel wurden in eine dicke Mörtelschicht eingebettet und liegen so frei sichtbar auf der Außenmauer.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-12 Dachsanierung

Über den Dächern von Fürth

Als größte Wohnungsbaugesellschaft Fürths betreut die ARGE Fürther Baugenossenschaften GmbH und der Fürther Bauverein eG zahlreiche Mehrfamilienhäuser in der Fürther Südstadt. Knapp 70...

mehr

Berliner Biber schützt das Dach

Wohn- aber vor allem Lebensraum war in Ballungszentren schon immer knapp. Schon vor mehr als 100 Jahren kam man in Berlin auf die Idee, mit dem eigenen Heim gleich auch den eigenen Garten zu bieten....

mehr
Ausgabe 2021-11 Dachziegel

Spezieller First auf großem Dach

80 neue Pflegeplätze entstanden im Frühjahr 2021 in bester Lage in Velen. Das Pflegeheim in der kleinen Stadt im Münsterland ist großzügig geplant und bietet Wohnraum in Einzel- und...

mehr
Ausgabe 2019-04 Dachsanierung

Die roten Dächer von Schliersee

Der Ort Schliersee bietet einen traumhaften Blick auf den Aiplspitz, den Jägerkamp, die Brecherspitz und die Bodenschneid. Und Platz zum Wohnen bietet der Ort auch reichlich, wie in der Wohnanlage...

mehr
Ausgabe 2011-11 Dachkampagne

Mehr Sonne auf die Dächer

Der Solaratlas der Wirtschaftsfördergesellschaft Berlin Partner GmbH zeigt das Solarstrompotenzial der Berliner Dächer. Würde das Potenzial voll ausgeschöpft, ließen sich auf Berliner Dächern...

mehr