RBBau – Das Veranschlagen großer Neu-, Um- und Erweiterungsbaumaßnahmen

Mit dem im Oktober 2001 eingeführten, neuen Verfahren zur baufachlichen Genehmigung und haushaltsrechtlichen Anerkennung Großer Neu-, Um- und Erweiterungsbauten in einer Entscheidungsunterlage-Bau (ES-Bau) wird das Ziel einer deutlichen Vereinfachung und Beschleunigung verfolgt. Der Bundesrechnungshof (BRH) hat das veränderte RBBau-Veranschlagungsverfahren im Rahmen einer bundesweiten Erhebung auf Auswirkungen und Zielerreichung geprüft. Seine Prüfungsmitteilungen vom Juni und September 2008, die Ziele des neuen Veranschlagungsverfahrens nicht grundsätzlich in Frage zu stellen, die im Kern die...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-7-8

Leitfaden WU Hochbau: Ist das Projekt wirtschaftlich?

In den zurückliegenden Monaten wurde gerade in der öffentlichen Diskussion häufig die Frage nach einer kosten- und termingerechten Abwicklung von Baumaßnahmen gestellt. Es hat sich in diesem...

mehr
Ausgabe 2014-11

Die Qualität der Prozesse sichern

Die RBBau dienen vorrangig der Sicherung von Prozessqualität und nicht der Produktqualität. In Zeiten öffentlicher Diskussionen über die angebliche Unfähigkeit öffentlicher und privater...

mehr
Ausgabe 2013-6

WissFG: Änderungen im Zuwendungsbau für die Wissenschaft

Der Wissenschaftsstandort Deutschland wird maßgeblich geprägt durch seine vielfältige Forschungslandschaft. Bund und Länder haben deshalb den Pakt für Forschung und Innovation geschlossen und...

mehr
Ausgabe 2012-7-8

Sanierungsfahrplan Bundesliegenschaften

Im Rahmen der Energiewende hat sich die Bundesregierung die Ziele gesetzt, den Wärmebedarf der Bundesgebäude bis 2020 um 20?% (Bezugsjahr 2010) zu mindern und einen nahezu klimaneutralen...

mehr
Ausgabe 2012-09

Passen ÖPP und Architekturqualität zusammen?

Öffentlich Private Partnerschaften (ÖPP) haben sich als Beschaffungsalternative der öffentlichen Hände etabliert, auch im Baubereich. Neben dem klassischen Eigenbau, dem Kauf oder der Anmietung...

mehr