Neubau statt Sanierung

Am Beispiel einer Kölner Wohnsiedlung zeigt sich, dass bei der energetischen Optimierung der Abriss des Altbestandes nicht ausgeschlossen werden sollte.

Lange Zeit galt die energetische Sanierung als Königsweg zur Senkung des Energieverbrauchs und CO2-Ausstoßes im Gebäudebereich. Inzwischen wird die Diskussion differenzierter geführt. Zunehmend zeigt sich, dass ein Abriss mit darauf folgendem Neubau im Einzelfall wirtschaftlicher sein kann. Nicht umsonst erarbeitet die staatliche KfW-Bank gegenwärtig eine so genannte Abrissprämie für Gebäude, bei denen sich eine Sanierung nicht mehr rechnet und energiesparende Neubauten langfristig günstiger sind. Zu den Vorreitern dieser Entwicklung zählt die Siedlung am Buchheimer Weg in Köln-Ostheim. Die...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 01/2009 Kunst fürs Quartier

Kinder schaffen Tierplastiken

Mädchen und Jungen aus der Brodhagen-Siedlung haben in den Sommerferien an einem Kunstprojekt der BGW (Bielefelder Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft) teilgenommen. Unter der Anleitung des...

mehr
Ausgabe 05/2016 Modellversuch in Wiesbaden

EnEV versus Passivhaus

Die Erneuerung der Siedlung Weidenborn in Wiesbaden – 650 alte Wohnungen weichen 850 neuen – nutzt die GWW Wiesbadener Wohnbaugesellschaft für einen Kostenvergleich: Gebäude mit weitgehend...

mehr
Ausgabe 12/2010

Das Solar-Quartier

Grundelement dieser modernen und komplett vermieteten Solarsiedlung bildet ein dreigeschossiger Reihenhaustyp, der in Form von 17 Niedrigenergie- und fünf Passivwohnhäusern rea­li­siert wurde....

mehr
Ausgabe 03/2010 Denkmalschutz

Alte Werte, neue Farbe

In den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts entstand in Schwerte-Ost unter der Regie des Eisenbahn-Bau­­vereins eine Siedlung mit preisgünstigen Wohnungen für Werksangehörige des benachbarten...

mehr

In der Darmstädter Lincoln-Siedlung entstehen 77 frei finanzierte Wohnungen

Die Zahl der Neubauvorhaben in der Lincoln-Siedlung hat sich erhöht: Nach Baustarts auf einem südlich und einem in der Mitte der Siedlung gelegenen Baufeld im Herbst 2017 nahmen Bagger und Kran noch...

mehr