Barrierefrei Städte bauen

Mobilität

Wie sollten Städte gestaltet werden, damit man in ihnen alt werden kann? Der stetige demografische Wandel verlangt nach einem Umdenken in der Stadtplanung. Nicht nur die öffentliche Sicherheit, sondern auch die sozialen und kulturellen Bedürfnisse der Bewohner müssen bei der Gestaltung ihrer Lebensräume berücksichtigt werden. In „Barrierefrei Städte bauen“ zeigen die Autoren, welche Aspekte eine barrierefreie Stadtplanung in Betracht ziehen muss, um optimale Mobilität für alle Generationen und klare Linien zur individuellen Orientierung im städtischen Leben zu garantieren. Am Beispiel der...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-03 Stadtplanung

Schrumpfende Städte

Strategische Planung ist ein aktuelles Schlagwort in planungswissenschaftlichen Diskursen. Von den einen als Leerformel abgelehnt, hoffen andere damit einen neuen Stern am Planungshimmel zu finden....

mehr
Ausgabe 2010-06 Barrierefrei wohnen

Suchportal für barrierefreie Wohnungen

Stufenlos erreichbar sollte sie sein, im Erdgeschoss gelegen und mit extrabreiten Türen ausgestattet – Menschen mit eingeschränkter Mobilität haben besondere Ansprüche an Wohnraum. An einer...

mehr

FahrradNUTZEN im Alltag – Best Practice Projekte in Berlin

In Berlin gibt es immer mehr Projekte, um alternative Mobilität abseits vom fossilen Automobil zu fördern und klimafreundliche Alternativen dazu anzubieten. Welche derartigen Best-Practice-Beispiele...

mehr
Ausgabe 2011-05

Stadtplanung Was geschieht im Raum?

Entwicklung von Siedlungsflächen ist heute ein zentrales Handlungsfeld nachhaltiger Stadtpolitik. Wie aber werden diese Aufgaben wahrgenommen? Welche Akteure sind involviert und wie werden die...

mehr

Forschungsprojekt UrbanLife+: Drees & Sommer entwickelt Grundlage für seniorenfreundliche Städte

In Mönchengladbach entsteht ein zukunftsweisendes Projekt der Stadtplanung: Das Forschungsvorhaben UrbanLife+ wird älteren Menschen mit Hilfe von technischen Lösungen den Alltag im öffentlichen...

mehr