Ziegelfertigteile

Mehr Tempo beim Bauen

Angesichts des stark ansteigenden Bedarfs an Wohnungen braucht es neue Konzepte und Anreize. Die gesellschaftlich und politisch gewollte „Wohnraumoffensive“ trifft hier jedoch auf die Realität „am Bau“. Denn für die Bauunternehmen stellt sich zunächst die Frage, wie sie diesen Anstieg der Bautätigkeit erhaupt bewältigen können.

Eine wirksame Möglichkeit, dieser Herausforderung zu begegnen, bietet die Anwendung seriell produzierter Ziegelfertigteile; mit vorgefertigten Bauelementen sind unter einem geringeren Einsatz von geschultem Personal verkürzte Bauzeiten realisierbar.

Bereits ab den 1920er Jahren gab es erste Ansätze, massive Ziegelhäuser maschinell herzustellen. In den Folgejahren wurde die Vorfertigung von Wandelementen aus Ziegeln weiterentwickelt. Mit dem Redbloc-Verfahren, das auf der Verwendung eines patentierten Trockenklebers basiert, wurde schließlich eine vollautomatisierte Herstellung von Ziegelelementen erreicht, die eine Produktion von individuellen, massiven Ziegelrohbauten mit kurzen Liefer- und Aufbauzeiten ermöglicht. 

Auf diese Weise wird ein Ziegelrohbau innerhalb weniger Stunden vollautomatisiert produziert – mit der konstant hohen Qualität maschineller Vorfertigung. Mit Redbloc profitieren Bauherren von allen Qualitätsmerkmalen, die ein konventionell errichtetes Ziegelhaus auszeichnen und darüber hinaus von der Effizienz der Fertigteilbauweise. Die Elemente-Technologie eignet sich für Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie den Gewerbebau. Mit vorgefertigten Ziegelwänden können Baustellen in einem Radius bis zu 350 Kilometern rund um das bayerische Fertigteilwerk wirtschaftlich betreut werden.

Seit 2014 werden Systemwände als Mauertafeln nach DIN 1053-4 in Verbindung mit Eurocode 6 im Werk der Redbloc GmbH in Plattling (Niederbayern) produziert, weitere Produktionsstandorte sind in Planung. In einem neuartigen, patentierten und deutschlandweit einmaligen Produktionsverfahren werden dort Poroton-Planziegel in allen Mauerstärken – von 11,5 bis 49 cm – zu maßgenauen, hochwertigen Außen- und Innenwänden verarbeitet. Auch Wände aus verfüllten, hochwärmedämmenden Perlit-Ziegeln sind möglich. Somit müssen keine Kompromisse beim Wärme- und Schallschutz eingegangen werden, eine nachträgliche Dämmung des erstellten Gebäudes entfällt komplett und verkürzt die Bauzeit zusätzlich.

Generell können Gebäude vom klassischen Einfamilienhaus bis zum mehrgeschossigen Wohnungsbau (Gebäudehöhe ≤ 20 m), ebenso Gewerbebauten wie Lager- und Produktionshallen mit Redbloc-Ziegelfertigteilen errichtet werden. Sie empfehlen sich auch für Umbau, Anbau, Aufstockung oder Dachgeschoss-Ausbau. Alle Zuschnitte wie Dachschrägen, Fenster- und Türauslässe (inklusive Sturz) werden exakt und maßgenau bereits werkseitig vorgenommen, was zusätzlich den Aufwand auf der Baustelle minimiert.

Produktion

Im Werk erfolgt zunächst die Aufbereitung der technischen Daten. Jedes Bauvorhaben wird auf Grundlage der vorhandenen Pläne, die als gängige Dateiformate wie PDF-, DXF- oder DWG-Dateien übermittelt werden können, in einzelne Elemente unterteilt. Auf diese Weise erfolgt eine exakte Berechnung der benötigten Flächen und Teile. Im zweiten Schritt wird die individuelle Produktion der Wandelemente des Ziegelfertigteilhauses vorbereitet. Die vollautomatisierte Fertigung garantiert bei allen Wänden eine konstant hohe Qualität. Bis zum Kleberauftrag wird der Prozess elektronisch überwacht. Regelmäßige Kontrollen durch Fremdüberwachung sind eine weitere Qualitätssicherung.

Auf Basis der produktionsfertigen Daten wird die benötigte Menge Ziegel berechnet und der vollautomatischen Fertigungsstraße mittels Roboter zugeführt. Danach werden die Ziegel auf das erforderliche Wandmaß angepasst, vorgruppiert und verdichtet; anschließend wird mit einem Greifarm der patentierte Trockenkleber auf die Ziegel aufgetragen.

Nach kurzer Aushärtungszeit können die fertigen Ziegelwände weiterverarbeitet werden, indem sie mit Hilfe einer patentierten Seilsäge in Form geschnitten werden  – in exakt der Reihenfolge, in der sie später auf der Baustelle versetzt werden. Vorgefertigte Dachschrägen, Auslässe für Fenster und Türen sowie jede erdenkliche Wandform minimieren den Zeitaufwand bauseits zusätzlich.

Die individuell gefertigten, trockenen Wandelemente werden auf Innenlader-Paletten von speziellen Transportfahrzeugen „just in time“ auf die Baustelle geliefert.

Montage

Redbloc-Systemwände stehen für eine schnelle, saubere und sichere Montage bei gleichzeitig hoher Ausführungsqualität. Die werksseitig erstellten Wandelemente werden fast unabhängig vom Wetter termingerecht vor Ort aufgestellt. Mit geringem Personalaufwand lässt sich gewöhnlich ein Stockwerk pro Tag und ein Ziegelrohbau in nur wenigen Tagen realisieren. Teams, die zum ersten Mal mit Redbloc-Elementen arbeiten, werden auf der Baustelle von Anwendungstechnikern unterstützt, um so einen schnellen und sicheren Aufbau zu gewährleisten.

Das A und O für ein zügiges Vorgehen und die richtige Positionierung der Fertigteilelemente sind Montageplan und -anleitung. Auf letzterer finden sich alle wichtigen Regeln, Hinweise und Tipps zu einem reibungslosen und sicheren Ablauf auf der Baustelle. Zu Beginn werden Wandfluchten und der Grundriss mit einer Schlagschnur auf der Fundamentplatte oder der Decke markiert; Wandlängen, Versetzfugen und Wandnummern werden ebenfalls dementsprechend angezeigt. Im nächsten Schritt wird die Grundfläche exakt geebnet. Mit einem Nivelliergerät wird gemessen, an welchen Stellen Unterlegplättchen benötigt werden, um Unebenheiten auszugleichen.

Die erforderlichen Unterlegplättchen werden zehn Zentimeter vor Anfang und Ende eines Elementes an der Außen- und Innenkante platziert. Anschließend werden die Fertigteilelemente mit dem Kran vollflächig in das vorbereitete Mörtelbett gesetzt. Hierbei ist darauf zu achten, dass beim Abheben der Wand immer eine Ausgleichstraverse verwendet wird.

Die exakt lotrechte Ausrichtung der Elemente wird mit Schrägstützen, die an der Wand verschraubt und verankert werden, vorgenommen. Zuerst werden diese mit Sechskantschrauben an der Wand fixiert, anschließend erfolgt die Verankerung auf der Fundamentplatte bzw. Betondecke mittels spezieller Schlagdübel. Einbauten in der Rohdecke müssen beim Bohren der Löcher für die Stützmontage berücksichtigt werden. Nach diesem Schritt kann die Transportsicherung (Bolzen und Hebestange) aus dem Element entfernt werden.

Kanten und Stoßfugen werden nach dem Versetzen der Elemente mit dem Redbloc-Elemente-Montagekleber geschlossen, um diese vor Witterungseinflüssen zu schützen. Dazu wird jeweils eine Raupe an der Innen- bzw. Außenseite der Montagefuge aufgetragen. 

Nach dem Versetzen der Wände werden die Giebel, die bereits maßgerecht anhand der zugehörigen Schnitte oder Pläne des Dachstuhls vorbereitet wurden, auf die Baustelle geliefert, so dass nur mehr der Ringanker oder die Zugsäulen betoniert werden müssen. Die Auflager sowie andere Wandöffnungen für zum Beispiel Treppen werden ebenfalls bereits vorgeschnitten geliefert, um den Aufwand auf der Baustelle zu minimieren.

Nicht zuletzt deshalb fällt beim Bauen mit Redbloc-Wänden deutlich weniger Bauschutt an. Die exakt geklebten Wände werden sauber auf die Baustelle geliefert und weisen so gut wie keine Unebenheiten auf. Damit verringern sich die Vorarbeitszeiten beim Putzauftrag. Da Redbloc-Elemente trocken gefertigt auf die Baustelle kommen, entfallen zusätzliche Austrocknungszeiten vor der Weiterverarbeitung.

Der Einsatz von Redbloc-Systemwänden empfiehlt sich in vielerlei baulichen Situationen. So sind Baustellen inmitten dichter Besiedlung oder neben sensibler Gebäudenutzung wie Schulen oder Krankenhäusern in hohem Maße geeignet. Belastungen durch Lärm und Staubentwicklung fallen deutlich geringer aus und Gebäude lassen sich auch bei knapp kalkulierten Bauzeiten sowie bei der Auslastung bauhandwerklicher Betriebe realisieren.

Das System der Redbloc-Ziegelfertigteile verspricht ein enormes Wertschöpfungspotenzial gerade für die Wohnungswirtschaft in Deutschland und kann helfen, die angespannte Lage zu entschärfen. Durch die automatisierte Vorfertigung und beschleunigtes Bautempo können in kurzer Zeit individuelle monolithische Ziegelgebäude in hoher Qualität errichtet werden.

Durch die automatisierte Vorfertigung und beschleunigtes Bautempo können in kurzer Zeit individuelle monolithische Ziegelgebäude in hoher Qualität errichtet werden.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-03 Putzelemente

Seriengefertigte Unikate

Sto-Ecoshapes sind vorgefertigte Putzelemente für die Fassade. Sie bestehen zu über 90 % aus mineralischen Komponenten und können trotz serieller Vorfertigung individuell gestaltet werden. Die...

mehr
Ausgabe 2019-7-8 BIM

Wandelemente visualisieren

Um Architekten eine effiziente Modellierung zu ermöglichen, stellt Brüninghoff für die BIM-Planung ausgewählte Produkte zum Download bereit. Dazu zählen vorgefertigte, tragende Außen- und...

mehr
Ausgabe 2019-05 Daten für die BIM-Planung

Wandelemente unkompliziert visualisieren

Bauen wird digital: von der Planung, Ausführung bis hin zur Bewirtschaftung. Building Information Modeling (BIM) wird in diesem Kontext in vielen Bereichen bereits schon Inhalt der Ausschreibung. Um...

mehr