Mindestluftwechsel

Lüftungskonzept online erstellen

Neben der luftdichten Ausführung der Gebäudehülle verlangt die EnEV zur Sicherstellung des Feuchteschutzes einen Mindestluftwechsel. Die DIN 1946-6 konkretisiert die Anforderung an den Mindestluftwechsel so, dass ein nutzerunabhängiges Lüften bei jedem Neubau und jeder Modernisierungsmaßnahme, bei der mehr als ein Drittel der vorhandenen Fenster ausgetauscht oder mehr als ein Drittel der Dachfläche saniert wird, sichergestellt sein muss. Die Verantwortung dafür liegt beim Architekten, ausführenden Unternehmer oder Handwerker. Um ihnen die Erstellung eines solchen Konzeptes zu erleichtern, hat Velux gemeinsam mit dem Institut für Fenstertechnik (ift) Rosenheim ein Online-Tool entwickelt, das auf www.velux.de/lueftungsplaner zur Verfügung steht. Nach Angaben des Anbieters sind nur wenige Eingaben zu Größe, Lage und Beschaffenheit des Gebäudes erforderlich, damit der Lüftungsplaner zeigt, ob lüftungstechnische Maßnahmen erforderlich sind. Sollte dies der Fall sein, gibt das Online-Tool an, wie hoch der Luftvolumenstrom pro Raum sein muss und wie dieser durch den Einbau von dezentralen Lüftungselementen automatisch sichergestellt werden kann.

Zudem steht das erstellte Lüftungskonzept als PDF zum Download bereit, so dass Handwerker oder Architekt es ausdrucken und mit der Übergabe an den Bauherrn ihre Dokumentationspflicht erfüllen können.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2009-11 Architekten-Wettbewerb 2010

Konzepte für mehr Raum- und Wohnqualität

Unter dem Titel „Licht | Luft | Raum“ lobt Velux zum fünften Mal den Architekten-Wettbewerb aus. Prämiert werden realisierte Objekte, die durch das Zusammenspiel von Belichtung und Belüftung in...

mehr