Breitbanddienste

Komplettversorgung für Kommunen

Neue Hoffnung für viele hundert Kommunen und hunderttausende Haushalte bei der Breitbandversorgung: Wo bisher wegen mangelnder Wirtschaftlichkeit beim Ausbau Fehlanzeige und Frustration herrschte, könnte ab sofort ein neuer technischer Ansatz das ersehnte schnelle Breitband in jeden Ort bringen. Und dies zu Gesamtausbaukosten, die je nach Standort um bis zu zwei Drittel günstiger sind als der klassische Ausbau. Die STG Kommunikation und die Internetagentur Schott bündeln den leistungsstärksten Satelliten Europas KA-SAT von Eutelsat mit DSL. Dabei erweitern die beiden Partner in den Ortsteilen der Kommunen die bereits vorhanden Kabelverzweiger (KvZ) um ein Outdoor-DSLam und nutzen die schon vorhandenen Telefonleitungen. Die angeschlossenen Haushalte erhalten über ein DSL-Modem einen schnellen Breitbandzugang und surfen via Satellit. „Im Prinzip merken die Haushalte beim Surfen und Versenden eigener Daten keinen Unterschied zu kabelgebundenen Diensten. Aktuell bieten wir mit der Lösung bis zu 8 Mbit/s im Download an, um das Nutzerverhalten zu untersuchen. Die eingesetzte ADSL2+ Technik kann pro Haushalt sogar bis zu 20 Mbit/s im Down- und 1,2 Mbit/s im Upstream erreichen. Diese Leistungen halten wir noch in diesem Jahr für machbar“, sagte Stephan Schott von der Internetagentur Schott.
Die beiden Unternehmen evaluieren die Situation vor Ort, realisieren den Ausbau inklusive der Tiefbauarbeiten, nehmen die Breitbandversorgung in Betrieb und betreuen je nach Bedarf die ausgebauten ADSL2+ Infrastrukturen.  
Informationen unter www.stgkom.de und www.satspeed.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-10 RWE und vitronet sollen in Schleswig-Holstein 23.000 Haushalte ans Glasfasernetz anschließen

Breitband-Internet für 42 Gemeinden

42 ländliche Gemeinden im mittleren Schleswig-Holstein erhalten die Möglichkeit, künftig über schnelle Glasfaserkabel ins Internet zu gelangen. RWE FiberNet und RWE Netzservice,...

mehr

Reform des Telekommunikationsgesetzes: Für den BFW steht der Ausbau des Glasfasernetzes auf dem Spiel

„Der Ausbau des Breitband- und Glasfasernetzes und die günstigen TV-Preise für Mieter dürfen nicht aufs Spiel gesetzt werden. Deshalb ist es wichtig, dass die TV-Anschlusskosten vom Vermieter auch...

mehr
Ausgabe 2013-6 Zusätzliches Investitionsprogramm in Höhe von 300 Mio. €  beschlossen

Kabel Deutschland beschleunigt Netzausbau

Kabel Deutschland investiert kontinuierlich in ihr leistungsfähiges Kabelnetz. Aktuell sind bereits über 85?% des Netzes für die Nutzung von Breitband-Internet und Telefon ausgebaut. Mit dem...

mehr
Ausgabe 2016-04 Schnelles Internet

Brandenburg muss noch besser werden

Um rund 130 % und damit so stark wie in keinem anderen Bundesland ist die Netzabdeckung mit schnellem Internet (>16 Mbit/s) im Land Brandenburg in den letzten fünf Jahren gewachsen. Allerdings liegt...

mehr

Bereit für das Gigabit-Zeitalter: Glasfasernetz von PŸUR geht in Staßfurt in Betrieb

P?UR (www.pyur.com), eine Marke der Tele Columbus AG, dem drittgrößten deutschen Kabelnetzbetreiber, schließt seinen Breitbandausbau in Staßfurt ab und nimmt heute ein leistungsfähiges...

mehr