Nachhaltige Gestaltung

Hier bin ich Mensch, hier darf ich‘s sein!

Viele deutsche Städte benötigen dringend neuen Wohnraum, darunter auch Berlin. Gleichzeitig steigen die Anforderungen an Stadtquartiere: Ökologisch nachhaltig, wirtschaftlich realisierbar, sozial integrativ und gesund sollen sie sein. Wie diese komplexe Aufgabe zu lösen ist, zeigt das ambitionierte Projekt der Genossenschaft Möckernkiez.

Der Wohnungsnot entgegenwirken – vor dieser Herausforderung stehen derzeit viele Städte. Schnell und kostengünstig bauen wird dann zum obersten Gebot. Andererseits achten künftige Bewohner und Anleger darauf, dass neu entstehende Gebäude auch nachhaltig sind. Damit die heute errichteten Wohnquartiere in 20 bis 30 Jahren noch attraktiv und wettbewerbsfähig sind, muss allerdings eine Reihe von Faktoren berücksichtigt werden: von Nutzerbedürfnissen über die architektonische Gestaltung bis hin zum Energiekonzept.  

Dabei gibt der gesellschaftliche Wandel Hinweise darauf, wie solche...

Thematisch passende Artikel:

Mieterstrom: Raus aus der Nische

Was bringt Mieterstrom? Die Vorteile von Mieterstrom liegen auf der Hand: Die Immobilienwirtschaft erhält durch Mieterstrom-Projekte neue Möglichkeiten zur energetischen Weiterentwicklung und...

mehr

Wettbewerb für ein grünes Wohnumfeld „Viertel vor Grün“ – vorbildliche Wohnquartiere ausgezeichnet

Grünanlagen werten Wohn- und Stadtquartiere auf, machen die Wohnumgebung erst lebenswert und geben Freiräumen Sinn. Besonders vorbildliche Projekte wurden nun im Düsseldorfer „Malkasten“ im...

mehr

Mehr Wohnraum für Berlin: Neues Quartier entsteht auf den Buckower Feldern

Die Anzahl der verfügbaren Wohnungen in Berlin ist gering, die Mieten dafür umso höher. Besserung verspricht ein neues Stadtquartier auf dem Gebiet der Buckower Felder. Im Bezirk Neukölln am...

mehr
Ausgabe 2023-09

Blaupause für integrierte Projektabwicklung

Kostenüberschreitung, Terminverzug und Baumängel: Große Bauprojekte stehen in Deutschland seit Jahren unter keinem guten Stern. Die hohe Fragmentierung in Bauprojekten, die Vielzahl an Beteiligten...

mehr
Ausgabe 2010-10

Typisch Genossenschaft

Einen Beitrag zu der Kolumne FAIRWOHNT zu schreiben, sollte für den Vorstand einer Wohnungsgenossenschaft ein Leichtes sein. Genossenschaftliches Selbstverständnis lässt keinen Spielraum für...

mehr