Heizen und Kühlen mit der Wand

Ein neuer Baustoff senkt den Energieverbrauch.

Der mehrgeschossige Wohnungsbau ist ein wertvolles und langlebiges Wirtschaftsgut. Vorausschauend geplante Architektur und nachhaltiges Bauen sind daher für diese Gebäudeart unabdingbar. Geringe Energieverbräuche für das Heizen und Kühlen der Räume in Kombination mit einem behaglichen Raumklima werden dabei künftig einen noch höheren Stellenwert einnehmen.

Die thermische Bauteilaktivierung über Wände und Decken bietet hier, im Vergleich zu konventionellen Heiz- und Kühlsystemen, eine sehr gute Möglichkeit die Räume über den großflächigen Energieeintrag mit entsprechend niedrigen Vorlauftemperaturen, energiesparend zu temperieren und gleichzeitig die Wohn- und Gesundheitsqualität zu erhöhen. Bewährt hat sich das KS-Quadro Therm-Temperierungssystem, ein Komplettsystem, speziell entwickelt zum Temperieren der Räume – gleichzeitig über die Wand- und Deckenflächen. Es besteht aus massivem Kalksandsteinmauerwerk – System KS-Quadro E – und ausgereifter Heiz- und Kühltechnologie der Firma Evotura.

In einem Musterhaus bei Hamburg sind mit einer umfassenden Messtechnik Klima-Daten der einzelnen Räume ermittelt worden. Selbst bei Minusgraden reicht eine Vorlauftemperatur von weniger als 29 °C aus, um eine optimale Raumtemperatur von 20 °/21 °C zu erreichen. Im Vergleich: Um ein vergleichbares Wärmeempfinden zu erreichen, benötigen herkömmliche Heizkörper eine Vorlauftemperatur von ca. 60 °C.

Durch die geringe Wasservorlauftemperatur ist es möglich zur Energieerzeugung nicht nur sämtliche konventionelle Energieträger wie Gas, Öl und Holz einzusetzen, sondern insbesondere auch regenerative Energieträger wie z.B. Erdwärme mittels Wärmepumpen oder, Solarenergie etc. zu verwenden.

Ferner kann die Raumtemperatur im Vergleich zu anderen Energieverteilsystemen (Heizkörper, Fußbodenheizung) um bis zu 3 °C abgesenkt werden – bei gleichem Wärmeempfinden sowie behaglichem Wohnkomfort und Raumklima. Schon durch ein Absenken der Raumtemperatur von 1 °C verringert sich der Heizenergiebedarf um 6 % .

Mit Quarzsand verfüllt

In der KS-Quadro E-Wand sind durchgängige Kanäle in der Mittelachse der Steine im Rasterabstand von 12,5 cm integriert. Der Durchmesser beträgt 40 mm. Beim DIN-gerechten, verbandsmäßigen Aufmauern der Wände entstehen von Wandkopf bis Wandfuß zwangsläufig lotrechte Installationskanäle. Von der Decke aus werden die Kunststoff- Temperierungsmodule nach einem vorgegebenen Installationsplan in die vorhandenen Kanäle des massiven Mauerwerks gesteckt und mit einem speziellen Quarzsand KS-Quadro Fill verfüllt. Dieser natürliche Verfüllstoff optimiert die Wärmeleitfähigkeit. Die Module, die standardmäßig mit drei, vier oder fünf „Kämmen“ erhältlich sind, liegen somit geschützt mittig in der Wandachse – geschützt auch vor Beschädigungen durch Bohren oder Dübeln.

Die neue Installationstechnik ist möglich, da es sich bei den Wandtemperierungsmodulen um Koaxialrohre handelt, bei denen sowohl der Wasservor- wie auch der Rücklauf in einer Ebene am Modulkopf erfolgen. Beim Durchströmen der Temperierungsmodule wird die Energie (Wärme oder Kälte) an die KS-Quadro E-Wand abgegeben und aktiviert deren Speichermasse. Gleichzeitig wird über die Vor-und Rücklaufleitungen, die in der Betondecke von jedem einzelnen Modul zum Heizkreisverteiler verlegt werden, Energie an die Betondecke abgegeben und so deren Speichervermögen ebenfalls aktiviert.

Auf diese Weise werden gleichzeitig Wände und Decken großflächig zum Temperieren (Heizen und Kühlen) des Raumes genutzt.

KS-Qudrao E besitzt die biophysikalisch, natürliche Eigenschaft, Wärme im hohen Maße zu speichern und sie bei sinkenden Temperaturen wieder an den Raum abzugeben. Diese biophysikalische Eigenschaft prädestiniert den Wandbaustoff für das wirtschaftliche und nachhaltig ökologische Funktionieren des Heiz- und Kühlsystems.

Jedes Modul kann einzeln angesteuert und reguliert werden

Die Dimensionierung der KS-Quadro Therm-Wandtemperierung bestehend aus den Wand-Temperierungsmodulen und den Vor- und Rücklaufleitungen in den Betondecken, erfolgt auf Grundlage einer normierten Heizlastberechnung, die für jedes Bauvorhaben individuell vorgenommen werden kann. Vorteil: Jedes Modul kann einzeln angesteuert und reguliert werden. Auch die Gesundheit profitiert. Die angenehme, gleichmäßige und gesunde Strahlungswärme ist mit der Wärmestrahlung der Sonne vergleichbar und wesentlich gesünder als die Wärme, die von konventionellen Konvektionsheizungen, wie Plattenheizkörpern oder Radiatoren oder Fußbodenheizungen erzeugt wird. Herkömmliche, konventionelle Heizkörper funktionieren zum größten Teil durch Konvektion. Die erwärmte Luft steigt nach oben und es entwickelt sich ein Temperaturgefälle vom Boden bis zur Decke des Raumes. Aufgrund der Luftzirkulation wird auch Staub aufgewirbelt und die trockene und staubige Raumluft kann Husten, Juckreiz und ein Austrocknen der Schleimhäute verursachen. Eine starke gesundheitliche Belastung, insbesondere für Allergiker.

Bei KS-Quadro Therm erfolgt der Energieeintrag in den Raum bzw. die Luftumwälzung ohne Staubaufwirbeln langsam und gleichmäßig über Wandstrahlungswärme. Es gibt kaum Luftbewegungen, sodass Staubbelastung und Zugluft weitgehend vermieden werden. Eine deutliche Erleichterung für Allergiker. Auch Krankheiten wie Schleimhautentzündungen, Kopfschmerzen etc. die oft bei Konvektionsheizungen entstehen können, werden vorgebeugt. Bekannt ist dieses behagliche Wohlgefühl übrigens durch den guten alten, massiven Kachelofen.

Die angenehme, gleichmäßige und gesunde ­Strahlungswärme ist mit der Wärmestrahlung ­
der Sonne vergleichbar

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-04 Technische Gebäudeausrüstung

Komfortables Duo

Die Technische Gebäudeausrichtung (TGA) ist ein zentraler Baustein für energieeffiziente nachhaltige Gebäude. Sie umfasst unter anderem die Qualität der Raumluft, die Wärme-, Heiz- wie auch die...

mehr
Ausgabe 2016-10 Bauteilaktivierung

Wohnräume energiesparend klimatisieren

Die thermische Bauteilaktivierung mit dem Flächenheiz- und Kühlsystem KS-Quadro Therm von KS-Original ermöglicht aufgrund des großflächigen Energieeintrags und den niedrigen Vorlauftemperaturen...

mehr
Ausgabe 2011-06 Heiz- und Kühlsysteme

Ganzjähriges Wohlfühlklima

Eine clevere Lösung in Sachen Heizen und Kühlen stellt der schwäbische Heizungshersteller unter der Bezeichnung Comfort 365 vor. Im Winter sorgt das System für komfortable Wärme – im Sommer...

mehr
Ausgabe 2020-06 Trockenbau-Temperierung

Heizen und Kühlen über die Decke

Das Trockenbausystem ALU zur Deckentemperierung von PYD ist mit drei hauseigenen Patenten ausgestattet und bietet eine optimale Energieausnutzung – sowohl für den Heiz- als auch den Kühlfall....

mehr
Ausgabe 2012-12 Heizt, kühlt, lüftet und spart Energie

Spardecke

„DX-Therm“, so heißt eine massive Geschossdecke, die von Dennert zur energiesparenden Raumklimadecke weiterentwickelt wurde. Die volle Fläche ihrer Unterseite wird eigenen Angaben zufolge auf...

mehr