Gebäudetechnik

Garantierte Lüftung

Bei der Sanierung von über 170 Wohnungen vertraut die Baugenossenschaft München-West des Ei­­sen­­bahnpersonals eG auf eine neue Lüftungslösung. Sie ist vollständig ins Fenster integriert und arbeitet mit einem Wärmetauscher.

Frische Luft ist wichtig, ob für die Gesundheit, die Konzentration oder das Wohlbefinden. Aber nicht nur auf den Menschen hat sie Auswirkungen. Denn wird nicht ausreichend oder gar nicht gelüftet, kann feuchte, verbrauchte Luft nicht entweichen und führt im schlimmsten Falle zu Schimmel im Gebäude. Ein kostspieliger Alptraum für jeden Immobilienbesitzer. Dazu kommen unter Umständen auch noch gesundheitliche Beeinträchtigungen für die Bewohner.

Eine Lösung, um dieser Problematik entgegenzuwirken, fand die Baugenossenschaft München-West des Eisenbahnpersonals eG für die Sanierung von 170 Wohnungen in der Münchner Trivastraße und Ebenauerstraße mit dem Lüftungssystem GENEO INOVENT. „Dass Rehau eine Lüftung anbietet, die direkt ins Fenster integriert ist, hat uns sofort überzeugt. So bleibt das Ge­­­sicht der Fassade erhalten, es gibt keine störenden Anbauten und der Aufwand beim Einbau ist sehr gering“, erklärt Andreas Schmid, Vorstand der Baugenossenschaft.

Umfangreiche Sanierung führt zu Aufwertung

Bis 2017 sollen die aus den 1950er-Jahren stammenden Wohnungen unweit des Olympiaparks komplett saniert werden. Die veralteten Holzfenster weichen modernen, hochdämmenden Geneo-Fenstern aus und eben den intelligenten Lüftungsfenstern Geneo Inovent. Mit dieser Sanierung werden die Immobilien deutlich aufgewertet. „Wichtig war uns, dass die Baumaßnahmen und die damit einhergehenden Mieterhöhungen für unsere Mieter auch bezahlbar bleiben. Die Mieter erkennen deutlich den Mehrwert und Nutzen und sind von der Lösung überzeugt. Vielleicht sogar ein bisschen neugierig“, weiß Andreas Schmid. Denn bei der Informationsveranstaltung über die Baumaßnahmen ka­­men viele Fragen auf, wie ob das Fenster noch zu öffnen sei oder ob ein Lüftungsfenster tatsächlich Energie einsparen kann.

Unsichtbar und kaum zu hören

All das und noch einiges mehr kann Geneo Inovent. Das System besteht aus ein oder zwei Lüfterpaaren, die jeweils seitlich in den Fensterrahmen integriert werden. Hierdurch wird die Lüftungseinrichtung nahezu un­­sichtbar. Das automatische Lüftungssystem arbeitet mit einem Wärmetauscher, der für temperierte Frischluft sorgt: Raumluft und frische Außenluft werden gleichzeitig angesaugt und zum Wärmetauscher geführt. Der warmen, verbrauchten Innenluft wird die Wärme entzogen, welche die kalte Frischluft aufwärmt. Der Wärmetauscher ermöglicht dabei eine Wärmerückgewinnung von bis zu 68%, wodurch der Energieverbrauch deutlich gesenkt wird. Über zwei Pfeiltasten am Bedienelement können die Nutzer zwischen vier Stufen wählen und so die Belüftung in­dividuell an ihre Bedürfnisse anpassen. Der ständige Luftaustausch mit bis zu 30 m³/h und Fenster sorgt für hohe Wohnqualität. Dabei ist die Lüftung extrem leise. So schwankt das Eigengeräusch je nach Leistungsstufe nur zwischen 18 und 38 dB (A). Zum Vergleich weist das Ticken einer Armbanduhr etwa 20 dB (A) auf.

„Wir wollten eine langfristige Lösung schaffen, die unseren Bewohnern hilft Energie einzusparen und gleichzeitig das Wohlbefinden erhöht“, fügt Andreas Schmid hinzu. „Für uns ist eine Sanierung mit aktiver Lüftung Neuland und wir freuen uns, dass wir mit der neuen Lösung zu den Pionieren zählen.“

Lieferung und Montage Just-in-time

Nicht Neuland, aber dennoch eine große Herausforderung war und ist auch die Bereitstellung der insgesamt 1000 neuen Fenster. Denn die 850 Lüftungsfenster Geneo Inovent und die 150 Geneo-Fenster müssen exakt gefertigt, zeitgerecht geliefert und fachgerecht eingebaut werden.

Dies ist bei dieser Größenordnung keine Kleinigkeit. So entschied sich der verantwortliche Architekt Ronald Komraus mit der Fensterfabrik Niederhofer aus Vilshofen und der Firma B & E Montage aus Neufahrn für zwei zuverlässige Partner. „Wir sehen in Geneo Inovent sehr großes Potenzial und haben deshalb das neue Lüftungsfenster auch sofort in unser Angebot aufgenommen“, so Tobias Gottwald, Geschäftsführer der Fensterfabrik Niederhofer. „Rehau hat uns hier gerade auch von der technischen Seite sehr unterstützt.“

Um diesen Großauftrag zu bewältigen, setzt Niederhofer auf sein bewährtes Konzept. „Dank unserer modernen Fertigung und dem Knowhow unserer Mitarbeiter schaffen wir es, hohe Qualität nach Maß in kurzer Zeit zu fertigen und auf die Baustelle zu liefern“.

Nach der Lieferung geht es sofort an den Einbau. „Für die Montage der Lüftungsfenster sind keine Stemmarbeiten notwendig, das spart uns eine Menge Zeit“, so Önder Ulutürk vom B & E Montageservice. Tatsächlich ist Geneo Inovent nach nur wenigen Stunden betriebsbereit. Zunächst wird das alte Fenster entfernt. Anschließend wird das Lüftungsfenster passgenau eingesetzt.

Dank der in den Rahmen bereits integrierten Technik ist der Arbeitsaufwand gering und unterscheidet sich kaum zur Montage eines „normalen“ Fensters. Lediglich ein Stromanschluss muss gelegt werden. Ist dann alles angeschlossen, kann die Lüftung sofort in Betrieb genommen werden.

Das Bauprojekt befindet sich mittlerweile erfolgreich in der zweiten Ausbaustufe. Auch hier wurde aufgrund der sehr guten Erfahrungen in der Umsetzung wieder auf GENEO INOVENT vertraut.

Der integrierte Wärmetauscher ermöglicht eine Wärmerückgewinnung von bis zu 68%.
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 03/2017 Lüftung

Fenster, das geschlossen lüftet

Beim Kunststoff-Fenster KF 714 S Geneo Inovent von Kneer-Südfenster ist ein Lüftungssystem mit Wärmetauscher nahezu unsichtbar im Rahmen integriert. Das Fenster sorgt für den notwendigen...

mehr
Ausgabe 7-8/2008 Energienorm

Holzfenster

Holzfenster haben einen eigenen Charme. Aber ohne Sanierung schließen sie oft schlecht. Die Folge: Kühle Zugluft zieht in die Zimmer, wertvolle Wärmeenergie geht verloren und der Schallschutz...

mehr
Ausgabe 11/2013 Rollladen-Aufsatzkasten mit Lüftungssystem

Nie wieder dicke Luft

Die Aufsatzkasten-Serie Thermo NB von DuoTherm lässt sich um ein weiteres Ausstattungsmerkmal erweitern: Per Sensorsteuerung oder Knopfdruck sorgt ein integrierbares Lüftungssystem für ein...

mehr
Ausgabe 11/2010 Energiesparen in Bestform

Weltweit erstes Passivhochhaus

In Freiburg entsteht derzeit das erste Hochhaus der Welt, das im Zuge einer Sanierung auf Passivhausstandard gebracht wird. Das 16-geschossige Gebäude aus dem Jahre 1968 gilt bereits vor seiner...

mehr
Ausgabe 06/2015 Gesunde Wärme am Dachfenster  – Kondensatfrei mit Dämmzargen

Warmer Kragen

Zwischen einem hochwertig gedämmten Dach und einem darin eingebauten Dachfenster liegen immer noch Welten. Beim Wärmeschutz (U-Wert) ist es oft der Faktor 10. So große Unterschiede der...

mehr