Vernetztes Wohnen

Förderung von Assistenzsystemen gefordert

Die Unterbringung und Versorgung älterer und pflegebedürftiger Menschen zählt nach einer GdW-Umfrage zu den zentralen Herausforderungen der Branche. „Gerade angesichts schlechterer Einkommensverhältnisse der künftigen älteren Generationen wird es zunehmend wichtiger, den Menschen bedarfsgerechten Wohnraum und soziale Dienstleistungen zu bezahlbaren Mieten zur Verfügung zu stellen“, er­­klärte Axel Gedaschko, Präsident des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, auf einem Treffen mit Vertretern von Politik, Wohnungswirtschaft, Gesundheitswirtschaft und...

Mehr erfahren Sie in der Heftausgabe. Jetzt bestellen!

Thematisch passende Artikel:

03/2016

Regionale Cluster für vernetztes Wohnen?

Mit welchen Fragen kommen Wohnungsunternehmen auf Sie zu, wenn es um vernetztes Wohnen geht? Heymann: Das Spektrum ist mittlerweile sehr breit, da immer mehr Aspekte betroffen sind. Der Hauptgrund von...

mehr
09/2015 BID

Digitalisierung: Herausforderung oder Chance?

Die Megatrends Klimaschutz, demografischer Wandel und die wachsende Mobilität unserer Gesellschaft verlangen immer stärker nach innovativen technischen Lösungen, die ein vernetztes, mobiles und...

mehr