Heizkostenabrechnung

Entlastung für Wohnungsunternehmen

Haufe hat mit Kalo und der Müller Mess Wärme GmbH zwei neue Partner für die serviceorientierte Heizkostenabrechnung gewonnen. Damit haben sechs Messdienstleister den SOHA-Standard an Bord.

Viele Wohnungsunternehmen profitieren somit von vereinfachten Abrechnungen. Mit den Messdienstleistern ista, techem, Brunata Metrona und Minol kooperiert Haufe bereits seit längerem. SOHA steht für „Serviceorientierte Heizkostenabrechnung“ und ist eine Lösung in WoWi c/s, dem wohnungswirtschaftlichen ERP-System von Haufe.

So geht’s: Die Messdienstleister übermitteln die Abrechnungsdaten über eine standardisierte Schnittstelle als Bilddatei. WoWi c/s liest die Daten automatisch ein und verarbeitet sie weiter. Heiz- und Betriebskostenabrechnung lassen sich anschließend mit wenigen Klicks in einem Dokument zusammenführen, ausdrucken und archivieren.

Duplikate können wesentlich einfacher erstellt werden und weil alle Daten übersichtlich im System liegen, sind Informationen nun viel schneller abrufbar. SOHA unterstützt Wohnungsunternehmen auf dem Weg zum papierlosen Büro. Bisher wurden zwar die Abrechnungsergebnisse als elektronischer Datensatz übermittelt, die Heizkostenabrechnungen der Dienstleister aber kommen per Post ins Haus. Das produziert eine Menge Akten und die Daten müssen zudem mit der Betriebskostenabrechnung zusammengeführt werden. Anschließend werden die ausgedruckten Abrechnungen an die Mieter und Eigentümer versendet. Noch komplizierter ist der Prozess, wenn das Wohnungsunternehmen mehrere Dienstleister beauftragt hat und sich auf unterschiedliche Workflows einstellen muss.

Mit SOHA werden die Daten komplett elektronisch verarbeitet, was den Ablauf beschleunigt und ihn weniger fehleranfällig macht.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-1-2 Energie

Abrechnen ohne Papierchaos

Die Saison der Abrechnungen hat begonnen, und die Terminvorgabe des kaufmännischen Vorstands steht: Bis Mitte 2015 sollen in der Wohnungsbau-Genossenschaft Greifswald eG (WGG) alle Abrechnungen...

mehr
Ausgabe 2016-04 Einfach, effizient, digital

Wohnungsunternehmen profitieren von digitaler Heiz- und Betriebskostenabrechnung

Für die Erstellung von Heizkostenabrechnungen werden drei Arten von variablen Daten benötigt: Ablese-, Kosten- und Nutzerdaten. Die Ablesedaten ermitteln die Messdienste über die jährliche...

mehr
Ausgabe 2019-06 Heizkostenabrechnung

Fehler kosten Geld

Heizkostenabrechnungen müssen aus den unterschiedlichsten Gründen wiederholt werden. In den meisten Fällen sind es jedoch Kleinigkeiten, die eine Verzögerung verursachen. Deshalb sollten alle...

mehr
Ausgabe 2010-10 Kunden-Mehrwert

Vertrag über Integrierte Abrechnung

Die Brunata-Metrona-Gruppe bietet künftig eine neue, innovative Lösung für die Integrierte Abrechnung. Damit erhalten Wohnungsunternehmen, Genossenschaften und Verwalter neue Möglichkeiten für...

mehr
Ausgabe 2020-1-2 Heiz- und Betriebskosten

Maximale Zeitersparnis durch digitale Abrechnung

Konkretes Ziel der Kooperation ist es, Effizienzpotenziale zu heben und die Erstellung der Heiz- und Betriebskostenabrechnung drastisch zu beschleunigen. Das soll die tägliche Arbeit von...

mehr