Intelligente IT-Infrastruktur

Energieverbrauch um 20% reduziert

Die Vorschriften zur Energieeffizienz treiben die Kosten für Neubauten in die Höhe. Aus diesem Grund suchen auch Genossenschaften nach Möglichkeiten, die scheinbaren Gegen­sätze zwischen Energieeffizienz und Be­­­zahlbarkeit aufzulösen.

Ein Forschungsprojekt betreibt die Westsächsische Wohn- und Baugenossenschaft eG Zwickau (WEWOBAU) in Kooperation mit der Westsächsischen Hochschule in Zwickau (WHZ) und mit Un­­­terstützung von Brunata-Metrona. Das Team hat bewiesen, dass die effizienteste Möglichkeit zur Senkung der Heizkosten in einer intelligenten Heizungssteuerung mit Einzelraumregelung liegt.

WEWOBAU hat die Forschungsergebnisse in die Praxis umgesetzt und mehr als 200 Wohnungen mit Einzelraumregelungen ausgestattet. Der Primärenergieverbrauch dieser Wohnungen hat sich dadurch durchschnittlich um mehr als 20 % verringert.

Diesen Wert erreicht WEWOBAU dadurch, dass man Wissen zur Heizungssteuerung konsequent und automatisiert umsetzt. Die WHZ-Forscher haben ein System entwickelt, in dem der Nutzer nur die gewünschte Raumtemperatur vorgibt und eine „Intelligente IT-Infrastruktur (IITI)“ diese Tem­peratur möglichst sparsam rea­lisiert.

Die Brunata-Metrona-Gruppe übernimmt für die IITI die Rea­lisierung funkgestützter Kommunikationslösungen für Tem­pe­raturmessung, Energie­abgabe, Hei­­­­­zungssteuerung, ­Lüftung und Interaktion des Wohnungsnutzers mit der IITI. Hierbei wird die klassische Ge­räteausstattung, welche zuvor allein zur Heizkostenverteilung diente, mit zu­­­sätzlichen Funktionalitäten versehen, ohne Kostensteigerungen zu verursachen.

x

Thematisch passende Artikel:

Genossenschaften und BRUNATA-METRONA: Hand in Hand für bezahlbaren Wohnraum

Unter den 34 Einträgen im bundesweiten Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes finden sich so unterschiedliche Errungenschaften wie die Flößerei, die Morsetelegrafie oder die Genossenschaftsidee....

mehr

Digitalisierte Energieversorgung: BRUNATA-METRONA unterstützt Energiewende

Mit einer hochkarätig besetzten Auftaktveranstaltung startete kürzlich das 22-Mio.-Euro-Projekt „Zwickauer Energiewende demonstrieren – ZED“. Vertreter aus Politik, Forschung und Wirtschaft waren...

mehr

BRUNATA-METRONA-Gruppe verstärkt interdisziplinäre Smart-Home-Kooperation

In der GIIZ haben sich verschiedene Akteure zusammengeschlossen, um bundesweit die Digitalisierung im Wohnungssektor voranzutreiben. Die Gesellschaft betreibt in Zwickau das Kompetenzzentrum ubineum....

mehr

BRUNATA-METRONA-Geschäftsführer Dr. Christoph Schmucker zum Honorarprofessor berufen

Die Westsächsische Hochschule Zwickau (WHZ) beruft Dr. Christoph Schmucker, geschäftsführender Gesellschafter von BRUNATA-METRONA München, zum Honorarprofessor für Wirtschaftsinformatik. Damit...

mehr

BRUNATA-METRONA-Gruppe wächst: cowelio ermöglicht weitere Energiedienstleistungen

Mit dem Erwerb der cowelio GmbH startet die BRUNATA-METRONA-Gruppe (www.brunata-metrona.de) ein neues Energiedienstleistungsangebot in den Bereichen Elektromobilität, Energieversorgungskonzepte und...

mehr