„Einfach weiterzumachen, wird nicht funktionieren“

Warum für die Wohnungsunternehmen das „Next Level Networking“ so wichtig ist: Drei Fragen an Dr. Manfred Alflen, Vorstandsvorsitzender der Aareon AG. 

Herr Dr. Alflen, wo sehen Sie derzeit wichtigen Handlungsbedarf in der Immobilienbranche?

Dr. Alflen: Ein Blick nach Silicon Valley zeigt, dass in Zukunft nichts so bleiben wird, wie es war. Das heißt, einfach weiterzumachen wie bisher, wird auf Dauer nicht funktionieren. Mit dem digitalen Zeitalter geht ein riesiges Volumen an Daten und Informationen einher, das bereits in vielfältigen Geschäftsmodellen genutzt wird und laufend neue Ideen hervorbringt.

Gerade die Immobilienwirtschaft bietet ein sehr umfangreiches Wertschöpfungspotenzial, wie bereits Aktivitäten von Google, Amazon, Apple und weiteren Global Playern in diese Richtung zeigen. Daher ist es für die Immobilienwirtschaft von enormer Bedeutung, dass sie ein eigenes digitales Ökosystem aufbaut, damit ihre Datenhoheit behält und auf verantwortungsvolle Weise das wertvolle Datenpotenzial rund um Wohnungen, Mieter und Eigentümer selbst nutzt.

Hier zählt es jetzt, gemeinsam aktiv zu werden und mit sicheren IT-Lösungen, Prozessen und innovativen Geschäftsmodellen die sich neu bietenden Umsatzchancen wahrzunehmen, bevor Unternehmen aus anderen Branchen dies unkontrolliert tun.

Das Angebot von digitalen Anwendungen wächst exponentiell und wird damit schwieriger zu überblicken. Was raten Sie Wohnungsunternehmen, bei der Wahl ihrer IT-Lösungen zu beachten?

Dr. Alflen: Grundsätzlich empfiehlt sich der Einsatz von integrierbaren Lösungen anstelle von Einzellösungen. Die Integrationsfähigkeit steigert den Mehrwert von einzelnen Lösungen und sorgt für nachhaltige Effektivität, Komfort und Datentransparenz. Vor allem aber spielen sie optimal zusammen, wenn es darum geht, Mietern, Eigentümern und Geschäftspartnern zukunftsfähige, digitale Anwendungen wie beispielsweise ein Kundenportal bereitzustellen.

Einfach anzubinden sind die Lösungen über eine digitale Plattform, die das technische Fundament für das Zusammenspiel bildet. Unser digitales Ökosystem Aareon Smart World basiert auf einer solchen digitalen Plattform, die als jederzeit hoch verfügbare Informationsquelle für Kosteneffizienz, Zeitersparnis und bessere Kommunikation sorgt.

Wie sieht für Sie persönlich das Next Level Networking aus?

Dr. Alflen: Next Level Networking eröffnet den Arbeitsplatz der Zukunft: zu jeder Zeit an jedem Ort Zugriff auf Daten und Prozesse zu haben und mit Kunden, Geschäftspartnern sowie Kollegen zu interagieren – „zu netzwerken“, als sei man im gleichen Raum. Und: Fokussierung auf das Wesentliche – der Rest läuft beim Next Level Networking automatisch.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-10

Grenzenlos vernetzt

Herr Dr. Alflen, welche Technologie steckt hinter einer solchen integrierten Lösung? Dr. Alflen: Das technische Fundament hierfür ist die digitale Plattform, die zahlreiche Anwendungen vernetzt. Ein...

mehr

Aareon übernimmt Incit, einen führenden Anbieter von ERP-Software

Das Beratungs- und Systemhaus Aareon (www.aareon.com) hat zum 1. Juli die Incit AB, Göteborg, zu 100 % übernommen. Die Incit AB ist in Skandinavien ein führender Anbieter von ERP-Software für das...

mehr
Ausgabe 2014-10 Neu: Aareon Forum 2014

Innovation. Information. Interaktion.

Im Zuge der Digitalisierung und steigenden Anforderungen an die Wohnungsunternehmen wächst auch die Produktwelt von Aareon weiter zum „digitalen Ökosystem“ zusammen. Daher hat Aareon aus dem Wodis...

mehr
BBB-Exklusiv

Die Hoheit über die Daten behalten!

Herr Dr. Alflen, der Aareon Kongress 2018 stand unter dem Motto Next Level Networking. Was verstehen Sie darunter? Dr. Alflen: Die Digitalisierung schreitet stetig voran. In den Anfängen haben wir...

mehr

Stabiles Geschäftsjahr und positive Prognose: Aareon bleibt auf der Erfolsspur

Das Mainzer Beratungs- und Systemhaus Aareon (www.aareon.de) verzeichnet ein stabiles Geschäftsjahr 2014. Der Konzern­umsatz konnte leicht um 2,8 % auf 177,7 Mio. € gesteigert werden. Der Anteil...

mehr