Wohnlichkeit auf Schritt und Tritt im neuen Quartier „WuhleAnger“ in Berlin

Den richtigen Boden unter den Füßen

Urbanes Generationswohnen bietet das neue Wohnquartier „WuhleAnger“ in Berlin-Marzahn. Die Berlin Brandenburgische Wohnungsbaugenossenschaft eG hat sich eng an den Interessen der Mieter orientiert: vom Bodenbelag bis hin zu Freizeitangeboten im Mietertreff.

Berlin-Marzahn ist vor allem als Plattenbau-Großwohnsiedlung bekannt, die ab 1977 er­­richtet wurde. Im Rahmen vom Stadtumbau-Ost hat sich viel in dem Stadtteil getan, der durch seine grüne Randlage und Projekte wie die „Gärten der Welt“, die Internationale Gartenschau 2017 und den geplanten „CleanTech Business Park“ als größten Industriepark Berlins weiter gestärkt werden wird. Die Berlin Brandenburgische Wohnungsbaugenossenschaft eG hatte am Mehrower Bogen mitten in Marzahn bereits rund 1.300 Wohnungen in meist sechs- und elfgeschossigen Häusern. Bei allen Sanierungen legte die Genossenschaft großen Wert auf barrierearme Gestaltung und Angebote für ältere Mieter.

Attraktive Räume – für jedes Alter

Der Neubau des Wohnquartiers „WuhleAnger“ erfolgte als Nachverdichtung und Ergänzung der Siedlung. In Kooperation mit sozialen Dienstleistungsunternehmen ging es darum, ein Programm von Serviceleistungen zu entwickeln, das den Wohnraum generationsübergreifend zu einer beliebten Adresse macht. Um dem Quartier ein eigenes Profil zu geben, spielte zudem eine gute und zugleich zweckmäßige Gestaltung eine wichtige Rolle.

Die Planer sahen unter anderem in der Auswahl der Bodenbeläge die Möglichkeit, die Ansprüche an Wohnlichkeit und Individualität sowie die notwendige Funktionalität zu erfüllen. So entschied sich die Genossenschaft dafür, die ganze Anlage aus einer Hand mit Bodenbelägen von objectflor auszustatten. Ausschlaggebend war das Portfolio von designorientierten und qualitativ hochwertigen Bodenbelägen des Herstellers, das für die unterschiedlichen Anforderungen passende Lösungen bot.

Insgesamt umfasst die Wohnanlage 5.600 m² Nutzfläche zuzüglich der Keller und Nebenflächen. Das neue Wohnquartier verteilt sich auf drei Gebäude, die durch unterschiedliche Nutzungen ein urbanes Generationswohnen er­­möglichen. Es entstanden 38 Wohnungen, eine Kita sowie von einem Pflegedienst betreute Appartements. Zudem gibt es einen Mietertreff, dessen Räume in einer Rotunde im Zentrum des kleinen Quartiers liegen. Belebt wird dieses Angebot durch ein Veranstaltungsprogramm mit regelmäßigen Freizeitterminen.

Kautschuk und Designbeläge

Für die lichten Räume des Kindergartens fiel die Wahl auf einen hellen Kautschukbelag mit glatter Oberfläche und einer verschiedenfarbigen Körnung (Artigo Grantio G363). Die spezielle Pro-Oberflächenvergütung sorgt für einen Schutz der Oberfläche sowie für eine einfache Reinigung und Pflege. Bei der Ausstattung der Wohnungen und der Senioreneinrichtung entschieden sich die Planer für objectflor-Designbeläge. Verlangt war ein Boden, der optisch ansprechend, aber zugleich unempfindlich und pflegeleicht ist. Hier konnten zwei authentische Eiche-Oberflächen überzeugen, die für ein freundliches Ambiente sorgen.

In den Gemeinschaftsbereichen des Mietertreffs kommt eine Schieferoptik zum Einsatz. Akzente setzten die Planer durch eine kontrastreiche Farbgestaltung in den Fluren und Treppenhäusern. Die Farbkombination von Rot und Grau prägt das Design des Bodens und der Wandgestaltung. Neben diesem prägnanten Gestaltungsmerkmal fällt das Dekor des Kautschukbodens ins Auge: Es handelt sich um den Bodenbelag „Zero.4“ von Artigo, den objectflor exklusiv in Deutschland vertreibt.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 7-8/2008 Dauerhaft

Bodendesign

Design-Bodenbeläge von Objectflor zeichnen sich durch die au­­thentische Reproduktion von Naturmaterialien aus. Sie sind schön wie Holz oder Natursteine und weisen dabei die Vorteile von...

mehr
Ausgabe 1-2/2013 Bodenbelag

Kautschuk im 3D-Look

Der Bodenbelag „norament 926 crossline“ wurde von dem bekannten Designer Lars Contzen exklusiv für nora systems entworfen. Außergewöhnlich an der Produktlinie ist laut Herstellerangaben neben...

mehr
Ausgabe 09/2018 Bodenbelag

„Die Mieter sind happy!“

Im Neubaugebiet Schnallenäcker in Renningen hat die Robert Bosch Wohnungsgesellschaft 52 Wohnungen gebaut. Erstmals hat sich das Unternehmen bei der Innenausstattung für Designböden aus Vinyl...

mehr
Ausgabe 7-8/2017 Kindergarten

Ein Boden für bewegte Zeiten

Krabbeln, rennen, toben, turnen – Bewegung ist notwendig für die kindliche Entwicklung. Genau das fördert der Bewegungskindergarten „Mobile“ im baden-württembergischen Sachsenheim. Eine weitere...

mehr
Ausgabe 04/2012 Auf jedem Quadratmeter Atmosphäre

Wohnanlage in Duisburg Duissern

Vom Grundriss über das Energiekonzept bis hin zum Bodenbelag stimmt hier alles: Anstatt nicht mehr zeitgemäßer Siedlungshäuser wurde von der GEBAG, dem Immobilienunternehmen der Stadt Duisburg,...

mehr