Choice hilft bei der ­Kommunikation mit Mietern

Internet und Fernsehen verschmelzen. Heute steht fast in jedem dritten Haushalt ein SmartTV, der das Internet auf den Bildschirm bringt. Zugleich erobern interaktive Dienste das Wohnzimmer. Diese Entwicklung muss die Wohnungswirtschaft beim Auf- und Ausbau einer modernen Medienversorgung berücksichtigen.

Zugleich kann diese direkt profitierten. Durch Smart TV-Portale wie KabelKiosk choice von Eutelsat eröffnen sich jetzt Möglichkeiten, diese auch für die eigene Kommunikation einzusetzen.

Die deutsche Wohnungswirtschaft muss rund 14 Mio. Haushalten TV-Programme bereitstellen. Einige Unternehmen handeln vorausschauend. Zu ihren Angeboten gehören bereits eine moderne Medienversorgung sowie wohnbegleitende Dienstleistungen. Dabei bestehen grundsätzlich zwei Alternativen. Unternehmen können in den Aufbau eigener Versorgungsnetze und Angebote investieren, oder sie kooperieren mit lokalen oder regionalen Netzbetreibern. Dabei geht es schon lange nicht mehr alleine um eine vielfältige TV-Programmauswahl. Mieter wollen schnelle Internetzugänge, kostengünstig telefonieren und den Zugriff auf neue Multimediadienste.

Fernsehen und Internet verschmelzen

Die TV-Zukunft hat in den Wohnzimmern schon begonnen. Ende 2012 gab es dort bereits laut diverser Branchenstudien über 10 Mio. Flachbildfernseher mit Internetzugang. Diese sogenannten SmartTVs sind nicht mehr aufzuhalten. Noch nutzen erst wenige diesen Zugang zur neuen Medienwelt. Doch wird deren Zahl rapide steigen, wenn sich diese Möglichkeiten herumsprechen. Schließlich haben auch nur wenige geglaubt, dass sich über TV-Netze schnelles Internet und Telefonie realisieren lassen.

Zugleich wird Fernsehen interaktiv. Mit der steigenden Zahl der Endgeräte für den kombinierten Empfang von TV- und Webinhalten sowie wachsender Akzeptanz bieten immer mehr Hersteller und Programmanbieter Einstiegslösungen für die neue hybride Medienwelt.

Hybrides Smart-TV-Portal choice

Nicht nur Verbraucher profitieren von diesen Innovationen. Der Eutelsat KabelKiosk entwickelt bereits seit langem Angebote für die Wohnungswirtschaft, mit denen sich die Mieterbindung erhöhen und neue Geschäftsfelder erschließen lassen. Ein Beispiel ist die Smart-TV Lösung choice. Dieses multimediale Portal ist eine umfassende Lösung für eine digitale Medienwelt, die das lineare TV und Webdienste klug miteinander verknüpft und den Weg ins Fernsehen von Morgen – das sogenannte TV 2.0 – ebnet. Dabei wird das klassische TV-Angebot um völlig neue Zusatzdienste erweitert. Für den einfachen Zugang reicht bereits ein Druck auf die Fernbedienung.

Video-on-Demand

für die Wohnungswirtschaft

Herz von choice ist eine umfassende, ständig wachsende Film-Bibliothek für Video-on-Demand (VoD) mit Spielfilmen, darunter vielen Blockbustern der großen Hollywoodstudios, sowie Serien und Dokumentationen der Senderpartner des KabelKiosk. Entsprechende Video-on-Demand-Dienste sind für die Wohnungswirtschaft besonders wichtig und gehören inzwischen bei vielen Ausschreibungen für die Medienversorgung schon zum Standard.

Zugleich können Nutzer auf die Mediatheken von TV-Sendern, wie etwa ARD und ZDF zugreifen. Darüber hinaus gibt es viele weitere interessante Anwendungen verschiedenster Bereiche. So lassen sich zum Beispiel verpasste TV-Sendungen abrufen und der Nutzer ist mit dem Programmführer „meinFernsehen“ und den integrierten Programmtipps, sowie Informationen zum laufenden Programm immer umfassend über die TV- und Videoangebote von choice informiert.

Multimediale Infodienste für Mieter

Daneben bietet choice noch mehr. Als White Label-Produkt lässt sich choice unter der Marke und im Erscheinungsbild des Netzbetreibers vermarkten. Individuelle Seiten für Regional-Nachrichten, Video-Clips, Nachrichten RSS-Feeds oder Marketingaktionen gestatten über das einfach zu bedienendes CMS, die Regionalisierung und Individualisierung des Portals. Netzbetreiber und Wohnungsunternehmen können damit sehr leicht Kunden und Mietern eigene Inhalte und Dienste anbieten. Für Wohnungsunternehmen besonders interessant sind eigene Service- und Infokanäle, um mit ihren Mietern direkt zu kommunizieren.

Beim Aufbau von Infokanälen für Mieter stellen sich wichtige Fragen. Diese betreffen den Aufwand und technischen Aufbau, die einzusetzenden Mittel, und Attraktivität des Angebots, damit Mieter dieses regelmäßig nutzen. Zumeist gab es bisher eher simple Lösungen. Vielen Servicekanalbetreiber haben an der Kopfstelle einen DVD-Spieler oder PCs installiert. Über diese gelangen dann vorgefertigte Präsentationen und Werbefilme via „Sonderkanal“ ins Netz. Diese Improvisationen haben allerdings ein großes Manko. Sie unflexibel, haben hohe Kosten für Aufbau und Pflege verbunden und bieten vor allem für den Adressaten keine attraktiven Anreize wie Interaktivität, Aktualität oder Personalisierungsmöglichkeiten.

Genau hier setzt Eutelsat mit choice an. In das Portal lässt sich fast alles einbinden, was im Internet verfügbar ist. So haben viele Unternehmen der Wohnungswirtschaft bereits heute in den Aufbau von Webseiten investiert, um ihren Mietern Informationen bereitzustellen. choice bringt diese Inhalte nun auf den TV-Schirm.

Zugang via Fernbedienung

Mieter erhalten den Zugang zum Portal und dessen Angeboten sehr leicht über eine entsprechende choice App auf der Einstiegsseite des hybriden Endgerätes und über die sogenannte Red-Button-Funktion per Knopfdruck auf der Fernbedienung. Auf der ersten Seite von choice werden direkte Links zu speziellen Seiten und Tipps als Videos bereitgestellt. Der Nutzer hat dann die Wahl zwischen verschiedenenBereichen, Diensten und Angeboten. Navigiert wird mit den vier Pfeiltasten, OK und BACK.

Gestaltbarer Bereich

Wohnungswirtschaft

Der choice Bereich Netzbetreiber/Wohnungswirtschaft lässt sich in Eigenregie gestalten und an die jeweiligen Zielgruppen anpassen. Designvorgaben und Inhalte bereits vorhandener Webseiten sind leicht integrierbar. Das Wohnungsunternehmen kann dabei seine Anlagen und Mieter mit den jeweils gewünschten Informationen zielgenau ansteuern. Bei den Inhalten gibt es viele Möglichkeiten: wichtige Mitteilungen für Mieter, kommunale Infos, Newsletter, lokale Ereignisse, Straßenfeste, Gottesdienste, Notdienste und besonders beliebt lokale Wetter- und Sportnews. Falls vorhanden, lassen sich zudem Videos und Filme einspielen.

Die Betreiber eines derartigen Wohnungs-Portals können die Daten über RSS- und XML-Feeds rund um die Uhr aus dem Internet beziehen und einbinden. Das Problem der Akzeptanz und Nutzung heutiger Infokanäle durch mangelnde Aktualität ist leicht gelöst. Das lokale Informationsangebot lässt sich mit geringem Aufwand erstellen und laufend automatisch aktualisieren. Zudem bietet das Portal neue Erlösquellen. Denkbar ist der Aufbau einer Werbeplattform für örtliche Supermärkte, Händler und Dienstleister möglich, die ihre Kunden über das neue Medium ansprechen wollen.

Rechte beachten

Netzbetreiber und Partner müssen bei der Übertragung und Einbindung eigener Service- und Infoangebote je nach Bundesland immer die entsprechende Richtlinien bezüglich der Urheberrechte der ausgestrahlten Inhalte mit den Rechteinhabern und, falls erforderlich, den zuständigen Landesmedienanstalten beachten und klären.

Fazit

Die neue Multimediawelt ist nicht mehr aufzuhalten und hält schon seit längerem Einzug in die deutschen Wohnzimmer. Hierzu gehört auch die steigende Beliebheit von Video-on-Demand. Die Wohnungswirtschaft muss dies bei der Medienversorgung ihrer Mieter beachten. Zugleich bieten Dienste wie die Smart-TV Plattform choice von Eutelsat Möglichkeiten, die Mieterbindung durch direkte Kommunikation über Infokanäle zu erhöhen und sich neue Geschäftsfelder in Kooperation mit Netzbetreibern oder über eigene unabhängige Netze zu erschließen.

Mieter wollen schnelle Internetzugänge, ­kostengünstig telefonieren und den Zugriff auf ­
neue Multimediadienste.
Für Wohnungsunternehmen besonders interessant
sind eigene Service- und Infokanäle, um mit ihren Mietern
direkt zu kommunizieren.
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 10/2010

Mehrwert auf Knopfdruck

Der demografische Wandel stellt die Wohnungswirtschaft vor neue Aufgaben und Herausforderungen. Die Abnahme der Bevölkerungszahl, die Alterung der Bevölkerung, die Wanderbewegungen zwischen Regionen...

mehr
Ausgabe 06/2012 Digitale Medienversorgung

Portal für Wohnungswirtschaft 

Der Satellitenbetreiber Astra hat ein Internet-Portal für die Wohnungswirtschaft gestartet. Dort erfahren Wohnungsunternehmen, Verwalter, Vermieter und Bauträger alles Wissenswerte über die...

mehr
Ausgabe 11/2016 53 km Glasfaserkabel

Berliner degewo baut eigenes Kommunikationsnetzwerk

In Berlin-Köpenick schließt die degewo 13.500 Haushalte an hochmoderne Glasfasertechnologie an. Gebaut wird das schnelle Datennetz von dem Telekommunikationsunternehmen Vodafone Kabel Deutschland im...

mehr
Ausgabe 05/2011 Digitalfernsehen

Interaktives Portal für Hybrid-TV

Eutelsat KabelKiosk unterstützt als innovative Programm- und Diensteplattform Partner in der Wohnungswirtschaft bei der Versorgung ihrer Kunden und Mieter mit Produkten rund um das Digitalfernsehen....

mehr
Ausgabe 04/2011 Medienversorgung

Kostenersparnis für die Mieter

Das Fernsehen ist zwar der Deutschen liebstes Kind, trotzdem wird es in der Wohnungswirtschaft bisweilen stiefmütterlich behandelt. So lange, bis sich der Mieter über mangelnde Programmvielfalt,...

mehr