Wärme, Strom, Glasfaser und Elektromobilität für neues Quartier

„Alles-aus-einer-Hand“-Lösung

Für das von der Bauträgergesellschaft TWG Triangel fertiggestellte generationsübergreifende „Quartier am Wald“ in Worpswede bei Bremen hat der Energie- und Telekommunikationsdienstleister EWE ein nachhaltiges Gesamtkonzept aus moderner Strom- und Wärmeversorgung, Highspeed-Glasfasernetz und Elektromobilität entwickelt.

Das Konzept umfasst für die Energieversorgung eine Kombination aus einer Kraft-Wärme-Kopplungsanlage (BHKW) und einem Gasbrennwertsystem. Die Technik ist vor allem durch die gekoppelte Strom- und Wärmeerzeugung im BHKW hocheffizient. Dadurch kann weniger Energie eingesetzt und damit im Vergleich zu herkömmlicher Wärmeerzeugungstechnik Kohlendioxid eingespart werden.

Über ein von EWE NETZ gebautes Nahwärmenetz, das alle Gebäude miteinander verbindet, wird die Wärmeenergie im Quartier verteilt. Versorgt werden eine Seniorenresidenz inklusive KiTa, Friseur und Backshop sowie sieben neu errichtete Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 28  Wohnungen, sechs Reihenhäuser und 16 Doppelhaushälften.

Über seine zentrale Heiztechnik sorgt EWE auch dafür, dass der von TWG Triangel angestrebte, extrem niedrige  Primärenergiefaktor für das Quartier, also das, was an Aufwand zur Bereitstellung verschiedener Energiearten schon im Vorfeld nötig ist, eingehalten wird. Wie gering der Primärenergiefaktor gehalten werden kann, ist natürlich auch davon abhängig, wie gut Gebäude gedämmt sind. So entsprechen alle Häuser im Baugebiet dem KfW-55 Standard.

Über eine Trafostation ist das Quartier zudem in die lokale Stromversorgung eingebunden. Darüber wird der im BHKW erzeugte Strom direkt vom Seniorenwohnheim verbraucht. Die Stromüberschussproduktion des BHKW wird in das angeschlossene Stromnetz eingespeist.

Up- und Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 1.000 Megabit pro Sekunde ermöglicht Anwohnern und Betrieben des Quartiers die zusätzliche Glasfaserverkabelung des gesamten Quartiers. Abgerundet wird das EWE-Konzept mit zwei Wallboxen zum Aufladen der hauseigenen Elektro-Fuhrparkflotte des Seniorenwohnheims und der E-Autos und E-Bikes der Quartiersbewohner.

x

Thematisch passende Artikel:

BHKWs mit Position 52 Grad Nord: Techem setzt Wärmekonzept für BUWOG Wohnquartier in Berlin um

Direkt an der Dahme, in Berlins wasserreichstem Bezirk Treptow-Köpenick, entsteht derzeit in Berlin-Grünau das Wohnquartier „52 Grad Nord“. Insgesamt sollen auf dem rund 100.000 m² großen...

mehr
Ausgabe 2016-04 Quartiersversorgung

Energie für Freiburgs Güterbahnhof Nord

Grundstücks- und Objektentwickler müssen sich bei der Frage nach der geeigneten Energieversorgung einer Immobilie immer neuen Herausforderungen stellen, um etwa den kommunalen energetischen Auflagen...

mehr

Umweltfreundlich Wärme und Strom für 296 Gewobag-Mieter am Spandauer Damm in Berlin

Rund um den Klausenerplatz in Berlin-Charlottenburg setzt die Gewobag (www.gewobag.de) das zweite Projekt mit dem Hamburger Energiedienstleister Urbana um: Rund 300 Wohneinheiten in 24 Häusern...

mehr

Quartiere energetisch optimal planen

Ganzheitliche Energiekonzepte zur optimalen Versorgung von Quartieren: Ein neues Planungsverfahren, das in einem frühen Projektstadium ansetzt und über die reine Energieversorgungslösung...

mehr

GEWOBAG: Quartier im Falkenhagener Feld wird mit vor Ort erzeugtem Strom versorgt

Zum 1. Mai geht es los: Im Falkenhagener Feld in Berlin-Spandau setzt die GEWOBAG (www.gewobag.de) mit dem Hamburger Energiedienstleister Urbana ein Pilotprojekt um, das, wie es heißt, in seiner...

mehr