12. April 2011, Berlin Seminar

Aktuelle Probleme der Bebauungsdichte in Innenstadtlagen

Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hat in mehreren Entscheidungen in den letzten Monaten Bebauungspläne für unwirksam erklärt, deren Vorhaben die in § 17 Abs. 1 BauNVO festgelegten Obergrenzen für das Maß der baulichen Nutzung überschritten. Mehr als eine GFZ von 1,2 in Wohn- und Mischgebieten und 3,0 in Kerngebieten ist nach der Begründung dieser Entscheidungen in Zukunft kaum noch möglich. Das führt zu erheblichen Problemen für Investoren, Planer und die kommunale Ebene mit bestehenden Bebauungsplänen, in denen die Obergrenzen überschritten werden, sowie für die Planung von neuen...

Thematisch passende Artikel:

Bauplanungsrecht; Stellplatzplanung BauNVO § 21a

Zu Einzelfragen der Stellplatzplanung BVerwG, Beschl. vom 11. Juli 2011 - 4 BN 18.11 - Aus den Gründen: Die auf § 132 Abs. 2 Nr. 1 VwGO gestützte Beschwerde hat keinen Erfolg. Die Rechtssache...

mehr

Bauplanungsrecht; Innenbereich; Einfügen; Zahl der Geschosse

Zur Frage, ob sich die Frage des Einfügens eines Bauvorhabens nach § 34 BauGB hinsichtlich der Zahl der Geschosse nach den objektiv vorhandenen und geplanten Geschossen einschließlich den...

mehr

Bauplanungsrecht; Bauleitplanung; Einzelhandel BauNVO § 11

Zu Anforderungen bei der Ausweisung von Einzelhandelsflächen BVerwG, Beschl. vom 26. Juli 2011 - 4 BN 9.11 - Aus den Gründen: Die auf die Zulassungsgründe nach § 132 Abs. 2 Nr. 1 VwGO...

mehr

Urteile

Bauplanungsrecht; Bebauungsplan; Bauweise BauNVO § 23 Zur Bestimmung einer abweichenden Bauweise durch die Festsetzung der überbaubaren Grundstücksfläche unter Verwendung von Baulinien oder...

mehr